Zurück   freenet.de Forum > Kunst, Kultur & Musik > Klassik, Oper & Theater

    Hinweise

    Umfrageergebnis anzeigen: Umfrage
    Cosi fan tutte 2 5,56%
    Die Entführung aus dem Serail 5 13,89%
    Die Hochzeit des Figaro 5 13,89%
    Die Zauberflöte 21 58,33%
    Don Giovanni 3 8,33%
    Teilnehmer: 36. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

    Antwort
     
    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Alt 28.05.2006, 17:06   #1
    flocke_89
    Gast
     
    Beiträge: n/a
    Standard

    hallo alle zusammen!

    Ich möchte gern von den Mozart-Begeisterten unter euch wissen (ich bin übrigens auch einer ), welche Oper von Wolfgang Amadeus Mozart ihr am besten findet oder am liebsten hört.Am besten noch mit einer Begründung! Danke!
      Mit Zitat antworten
    Alt 29.05.2006, 19:28   #2
    athanasiuspernath
     
    Registriert seit: 19.01.2004
    Alter: 52
    Beiträge: 968
    Renommee-Modifikator: 16
    athanasiuspernath befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Obwohl ich die Zauberflöte eigentlich genauso schätze wie den Don Giovanni und beide die Position meiner Lieblingsoper bei Mozart einnehmen, habe ich mich jetzt mal für die "verkappte seria" Don Giovanni entschieden. Vielleicht liegt mir einfach die Tragik und auch der Stoff als Drama über Werte und Normen v.a. des Sexuellen interessiert mich.


    Die Zauberflöte schätze ich als Prototyp des goethezeitlichen Initiationsdramas.


    Aber auch die anderen von dir genannten Opern mag ich gerne, v.a. die beiden übrigen da Ponte-Opern.
    __________________
    O, draconian devil!


    Oh, lame Saint!


    So dark the con of man.
    athanasiuspernath ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 30.05.2006, 22:28   #3
    hermione.granger02
     
    Registriert seit: 02.11.2005
    Beiträge: 18
    Renommee-Modifikator: 0
    hermione.granger02 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard

    Ich hab die "Zauberflöte" genommen. Und das stimmt auch. Sie war die erste oper, die ich im theater gesehen habe. Schon darum liebe ich sie. Ich finde die musik einfach toll, und es war eben auch das erste opernerlebnis für mich. Darum hore ich sie von allen mozart-opern am liebsten.
    __________________
    Me! Books! And cleverness!

    Brilliant! This isn't magic - it's logic... (guess who, guess when and where)
    hermione.granger02 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 01.06.2006, 01:54   #4
    athanasiuspernath
     
    Registriert seit: 19.01.2004
    Alter: 52
    Beiträge: 968
    Renommee-Modifikator: 16
    athanasiuspernath befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Abgesehen von den genannten, eine Auswahl muß man ja treffen, finde ich natürlich noch den Idomeneo hinreißend. Bietet sich für die verschiedensten psychologischen und politischen Interpretationen an. Ebenso finde ich auch noch La Clemenza de Tito sehr gut, oder die frühe Finta Giardinera, die als Vorwegnahme von Cosi Fan Tutte gelten könnte. In beiden Opern geht es immerhin mehr oder weniger um "Geschlechterkampf". Und auch die so oft gescholtene Cosi finde ich bei weitem nicht so langweilig, wie sie immer gemacht wird.
    __________________
    O, draconian devil!


    Oh, lame Saint!


    So dark the con of man.
    athanasiuspernath ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 09.06.2006, 15:39   #5
    mümelchen
     
    Registriert seit: 22.05.2006
    Alter: 46
    Beiträge: 18
    Renommee-Modifikator: 0
    mümelchen ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard

    jede von mozarts opern auf die individuell besondere weise.


    die zauberflöte davon insbesondere, weil die arie der königin der nacht absolut unübertrefflich ist und ich zu meiner großen großen freude in den großen großen aber mühevollen genuß kam, bei dieser meiner lieblingsoper im orchestergraben sitzen zu dürfen!!


    das ist mit ABSTAND bis heute das schönste ereignis, was ich bisher spiel-technisch als unstudierter geiger erleben durfte


    hat mich auf jeden fall einen haufen übungs-schweiß gekostet, aber das war es echt wert
    __________________
    liebe grüße

    das mümelchen


    ------------------------------------------

    Einen besseren Ehemann als einen Archäologen kann eine Frau nicht finden. Je älter sie wird, desto mehr interessiert er sich für sie.

    (Agatha Christie)
    mümelchen ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 14.06.2006, 15:09   #6
    mertens32
    Gast
     
    Beiträge: n/a
    Standard

    Abstimmung


    Die Abstimmung hat mich nicht überrascht.

    Zauberflöte als wohl populärste Oper

    Mozarts. Aber alles ist relativ.

    Nicht wegen der "Königin der Nacht"

    oder der Bildnisarie des Tamino.

    Ich z.B. liebe besonders Don Giovanni

    Duett (Reich mir die Hand mein Leben".

    oder "Der Odem der Liebe"

    aus Cosi fan tutte.


    "MAX"
      Mit Zitat antworten
    Alt 18.06.2006, 16:43   #7
    mümelchen
     
    Registriert seit: 22.05.2006
    Alter: 46
    Beiträge: 18
    Renommee-Modifikator: 0
    mümelchen ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard

    ja das ist auch genial, das stimmt.

    leider kann man eigentlich gar nicht genau sagen WELCHE am besten ist, das ist doch gar nicht wirklich möglich, weil sie im prinzip alle genial sind!


    mozartige grüße
    __________________
    liebe grüße

    das mümelchen


    ------------------------------------------

    Einen besseren Ehemann als einen Archäologen kann eine Frau nicht finden. Je älter sie wird, desto mehr interessiert er sich für sie.

    (Agatha Christie)
    mümelchen ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 24.09.2006, 18:39   #8
    chelta
     
    Registriert seit: 03.03.2006
    Beiträge: 14
    Renommee-Modifikator: 0
    chelta ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard

    ich finde , es geht auch garnicht um die beste und der hoergenuss wechselt auch gelegentlich, je nach tag und stimmung


    aber nach alter tradition hab ich natuerlich die zauberfloete genommen, mehr


    sentimentale erinnerung,und frei von jeglichen freimaurerischen aspekten: meine tochter hatte jahrelang so ab 3 - 6 jahren unter der dusche oder in der badewanne die koenigin der nacht intoniert und den papageno. also, was kann schoener sein,?


    ja, doch zu gewissen zeiten natuerlich: reich mir die hand mein leben, komm auf mein schloss mit mir....ansonsten mehr verdi oder pucchini....


    lg


    chelta++
    chelta ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 09.07.2007, 15:27   #9
    reiner3000
     
    Registriert seit: 23.09.2001
    Beiträge: 2
    Renommee-Modifikator: 0
    reiner3000 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard

    Hallo ,

    mir gefällt auch die Zauberflöte am besten, die Musik ist sehr gut und auch die Geschichte an sich.

    Allerdings habe ich die " Entführung aus dem Serail " noch nicht gesehen.

    Reiner Anhang 182439
    reiner3000 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 30.03.2008, 23:04   #10
    kralle194
     
    Benutzerbild von kralle194
     
    Registriert seit: 01.03.2008
    Alter: 55
    Beiträge: 7.333
    Renommee-Modifikator: 28
    kralle194 ist einfach richtig nettkralle194 ist einfach richtig nettkralle194 ist einfach richtig nettkralle194 ist einfach richtig nettkralle194 ist einfach richtig nett
    Standard

    "Die Zauberflöte" ist einfach die Oper! Und gar nicht so sehr wegen der Königin der Nacht, wiewohl die auch geneial ist. Ich z.B liebe die Ouvertüre, das erste Quintett, das umwerfende Finale des ersten Aktes, die Feuer-und Wasserprobe... Für mich ist das ganze Werk ein Hohelied auf die menschenverbessernde Wirkung von Musik! Schon mal über solche Sätze nachgedacht wie : "könnte jeder brave Mann solche Glöckchen finden, seine Feinde würden dann ohne Mühe schwinden. Und er lebte ohne sie in der besten Harmonie" oder "Silberglöckchen, Zauberflöten sind zu unserm Schutz von Nöten" oder "Wir wandeln durch des Tones Macht froh durch des Todes düstre Nacht." Und dazu Mozarts Musik; das ist immer auf's Neue bewegend, tröstend, erhebend. Ich kann mir das Stück einfach nicht überhören!
    kralle194 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 06.04.2008, 17:50   #11
    kralle194
     
    Benutzerbild von kralle194
     
    Registriert seit: 01.03.2008
    Alter: 55
    Beiträge: 7.333
    Renommee-Modifikator: 28
    kralle194 ist einfach richtig nettkralle194 ist einfach richtig nettkralle194 ist einfach richtig nettkralle194 ist einfach richtig nettkralle194 ist einfach richtig nett
    Standard


    Zitat:
    Zitat von tomdecologne
    <div id="displayQuote2">"DIE" Oper von MOzart ist der Don Giovanni!


    Eine Oper bei der mich Geschichte, Text und inbesondere die Musik überwältigen. Kein pathetischer Schwulst wie bei Wagner, sondern eine erwachsene Geschichte mit Witz, auch Ironie und einem dritten Akt, der in der Operngeschichte wohl einmalig ist. </div>

    3.Akt?? Hat das Werk nicht "nur" zwei Akte? Du meinst sicher das absolut geniale Finale des zweiten Aktes. Das ist schon gewaltig. Aber mich zieht das gesamte Stück auch immer ein bißchen runter. Es gibt in dieser Musik unheimlich viel Dunkelheit. Das ist bei der "Zauberflöte" nicht so.

    Aber es wär doch auch langweilig, wenn alle Menschen dieselben Stücke favorisieren würden.

    Grüßchen von Kralle
    kralle194 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 12.04.2008, 01:59   #12
    kralle194
     
    Benutzerbild von kralle194
     
    Registriert seit: 01.03.2008
    Alter: 55
    Beiträge: 7.333
    Renommee-Modifikator: 28
    kralle194 ist einfach richtig nettkralle194 ist einfach richtig nettkralle194 ist einfach richtig nettkralle194 ist einfach richtig nettkralle194 ist einfach richtig nett
    Standard


    Zitat:
    Zitat von tomdecologne
    <div id="displayQuote2">Da hast Du natürlich recht, es ist das Finale des zweiten Akts und es ist tatsächlich absolut genial. Gerade das Dunkle macht den Don aber so groß. Hingegen ist die Zauberflöte mir zu leicht verdaulich, obwohl wunderschön.


    Und - meine Schwärmerei ist schon fast ein running gag - der Tamino war auch eine der Paraderollen von Fritz Wunderlich. Die Einspielung der Zauberflöte mit ihm und Fischer-Dieskau unter Karl Böhm ist einfach wunderbar.


    Ciao Tom </div>
    Na, ganz so leicht verdaulich ist die "Zauberflöte" gar nicht, wenn man mal genau hinguckt und sich auch mit der ganzen Freimaurersymbolik, die darin eine Rolle spielt, beschäftigt. Dann erhält das Werk eine große philosophische Dimension. (Ein ähnliches Thema hat Wagner im "Parsifal" gestaltet)

    Meine Lieblingsaufnahme ist die unter Otmar Suitner mit der Staatskapelle Dresden. Es singen Peter Schreier, Helen Donath, Sylvia Geszty und Theo Adam. Und ein besonders klangvolles Drei-Damen-Terzett mit Hanne-Lore Kuhse, Gisela Schröter und Annelies Burmeister.

    Grüßchen von Kralle
    kralle194 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 28.04.2008, 15:41   #13
    ratzbart
    Gesperrt
     
    Registriert seit: 19.02.2008
    Alter: 58
    Beiträge: 5.612
    Renommee-Modifikator: 0
    ratzbart befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard


    Zitat:
    Zitat von flocke_89
    <div id="displayQuote2">hallo alle zusammen!

    Ich möchte gern von den Mozart-Begeisterten unter euch wissen (ich bin übrigens auch einer ), welche Oper von Wolfgang Amadeus Mozart ihr am besten findet oder am liebsten hört.Am besten noch mit einer Begründung! Danke! </div>
    Die Frage kann ich nicht beantworten. Es sind immer einzelne Arien, die mich besonders berühren. Eine "Lieblingsoper" an sich kann ich da nicht auswählen.
    ratzbart ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 28.04.2008, 15:47   #14
    ratzbart
    Gesperrt
     
    Registriert seit: 19.02.2008
    Alter: 58
    Beiträge: 5.612
    Renommee-Modifikator: 0
    ratzbart befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard


    Zitat:
    Zitat von Zitat
    <div id="displayQuote2">Abstimmung

    Die Abstimmung hat mich nicht überrascht.

    Zauberflöte als wohl populärste Oper

    Mozarts. Aber alles ist relativ. Nicht wegen der "Königin der Nacht" oder der Bildnisarie des Tamino.Ich z.B. liebe besonders Don Giovanni Duett (Reich mir die Hand mein Leben". oder "Der Odem der Liebe" aus Cosi fan tutte. "MAX" </div>
    "Reich mir die Hand.." rührt mich auch immer wieder. Das Duett Papageno/Papagena ist genial, überhaupt die Figur des Papageno.

    Die "Königin der Nacht" - konkret die gewisse Arie - mag ich nicht. Coloratursopran ist nicht mein Ding.
    ratzbart ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 03.07.2008, 15:53   #15
    tanja.v1
     
    Registriert seit: 11.10.2007
    Alter: 43
    Beiträge: 42
    Renommee-Modifikator: 0
    tanja.v1 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard

    bis jetzt hörte ich am liebsten "cosi fan tutte" und "don giovanni" am liebsten und, natürlich, "le nozze di figaro"
    tanja.v1 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 30.08.2008, 03:22   #16
    bassocantante
     
    Registriert seit: 30.08.2008
    Beiträge: 3
    Renommee-Modifikator: 0
    bassocantante ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard

    Hi ich habe mich mal für die Entführung entschieden obwohl ich ehrlich gesagt mich zwischen Entführung und Figaro sehr schwer entscheiden kann.

    Aber Entführung beinhaltet meine Absolute Lieblingspartie nämlich den Osmin
    bassocantante ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 10.09.2008, 07:18   #17
    guy.friland
    Gast
     
    Beiträge: n/a
    Standard

    Auffällig ist es ja, dass "Cosi fan tutte" (trotz unleugbar schöner Musik!) so wenig Stimmen kriegt, eine Oper, die in den Umkreis von Choderlos de Laclos' Briefroman "Gefährliche Liebschaften" gehört (von Verfilmungen mal abgesehen fürs moderne Theater von Heiner Müller adaptiert im heutzutage wieder öfter gespielten Einakter "Quartett").


    Auch Mozarts Opern "Idomeneo" und "Titus" werden hier kaum genannt. Woran liegt das?

    Ich habe eine wunderschöne CD mit Bläsern der Berliner Philharmoniker von den Harmoniemusiken zu "Titus" und "Figaro". Wer Mozarts Opern schon zu kennen glaubt und sie mal anders hören will, ohne Gesang, aber mit ihrer musikalischen Substanz, könnte zu solchen oder ähnlichen Aufnahmen greifen.
      Mit Zitat antworten
    Alt 14.09.2008, 00:11   #18
    kralle194
     
    Benutzerbild von kralle194
     
    Registriert seit: 01.03.2008
    Alter: 55
    Beiträge: 7.333
    Renommee-Modifikator: 28
    kralle194 ist einfach richtig nettkralle194 ist einfach richtig nettkralle194 ist einfach richtig nettkralle194 ist einfach richtig nettkralle194 ist einfach richtig nett
    Standard


    Zitat:
    Zitat von Tantris522
    <div id="displayQuote2">Auffällig ist es ja, dass "Cosi fan tutte" (trotz unleugbar schöner Musik!) so wenig Stimmen kriegt, eine Oper, die in den Umkreis von Choderlos de Laclos' Briefroman "Gefährliche Liebschaften" gehört (von Verfilmungen mal abgesehen fürs moderne Theater von Heiner Müller adaptiert im heutzutage wieder öfter gespielten Einakter "Quartett").


    Auch Mozarts Opern "Idomeneo" und "Titus" werden hier kaum genannt. Woran liegt das?


    Ich habe eine wunderschöne CD mit Bläsern der Berliner Philharmoniker von den Harmoniemusiken zu "Titus" und "Figaro". Wer Mozarts Opern schon zu kennen glaubt und sie mal anders hören will, ohne Gesang, aber mit ihrer musikalischen Substanz, könnte zu solchen oder ähnlichen Aufnahmen greifen. </div>

    Hallo Tantris,

    wenn ich hier in der Umfrage die "Zauberflöte" favorisiere, dann soll das keine Abwertung der anderen großen Mozart-Opern darstellen. Kenne sie alle sehr genau und liebe sie und es ließe sich über jede, wirklich jede von ihnen vieles sagen und schwärmen!! Wenn man ein Werk favorisiert, hat das meist sehr persönliche Gründe, hängt mit Umständen zusammen, unter denen man es besonders intensiv erlebt hat. Ich hatte z.B. eine Kommilitonin, die war total auf "Titus" fixiert. Mein Mann schwört auf "Figaro" und der große Regisseur Harry Kupfer hat gesagt, er möchte, daß das Quartett aus der "Entführung" zu seiner Beerdigung gespielt wird.

    "Titus" finde ich als Bühnenwerk etwas sperrig, diese opera seria-Strenge ist ein wenig stereotyp. Aber die Musik ist großartig.

    "Idomeneo" halte ich insgesamt für sehr kompliziert. Es erfordert viel Wissen und Hörerfahrung, auch mythologische Kenntnisse, um dieses Stück richtig verstehen und genießen zu können.
    kralle194 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 14.09.2008, 15:53   #19
    guy.friland
    Gast
     
    Beiträge: n/a
    Standard

    Als ursprünglicher Österreicher, ja sogar Salzburger, bin ich natürlich durch "Die Zauberflöte" schon lange positiv vorbelastet. Ich hörte schon mit vier Jahren von meiner Mutter von dieser Oper, von Tamino und der Schlange, von Papageno und der Königin der Nacht und dass dem Papageno ein Schloss vor den Mund gehängt worden sei; mit den Melodien dieser Oper wuchs ich auch irgendwie auf. Nicht nur durchs Salzburger Marionettentheater. Bewusst in einer Schallplattenaufnahme hörte ich aber erst sehr viel später die von Hermann Prey gesungenen Papageno-Lieder, die mich für Figur und Sänger gewannen. Seitdem habe ich genau diese Oper Mozarts häufiger als alle seine anderen gehört und gesehen; ich lege ab und zu längere Pausen ein und ziehe andere Mozartopern vor, um die Chance zu haben, eine jede von ihnen so nach und nach mit neuen Ohren zu hören. Zum Glück muss ich keine dauerhaft an erster Stelle nennen; ich könnte das auch nicht guten Gewissens, genausowenig wie bei Dostojewskijs Romanen. Nur im aktuellen Moment stelle ich den "Figaro" (Mozart) und den "Idioten" jeweils an die erste Stelle, und bei Janácek die "Katja Kabanova". Und doch würde ich zu einem anderen Zeitpunkt mit mindestens so guten Gründen den "Don Giovanni", "Die Brüder Karamasoff" und "Die Sache Makropoulos" nennen können, ja müssen. Das beste Werk ist - eine sehr gute Aufführung oder Übersetzung mal unbescheiden vorausgesetzt - jeweils das zuletzt gehörte und gesehene oder das zuletzt gelesene. Schön, dass ich mich so im Rahmen von 15 erlesenen Werken bewegen darf. Das reicht fürs ganze Leben!
      Mit Zitat antworten
    Alt 15.09.2008, 00:06   #20
    Insulaire
     
    Benutzerbild von Insulaire
     
    Registriert seit: 18.06.2005
    Wohnort: Ile de Ré
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 67
    Beiträge: 7.713
    Renommee-Modifikator: 29
    Insulaire sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreInsulaire sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
    Standard

    Hallo Tantris,
    das hast Du so schön beschrieben und geschrieben.
    Hierzu passt keine andere Antwort.
    __________________
    Insu
    Insulaire ist offline   Mit Zitat antworten
    Antwort

    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Thema durchsuchen:

    Erweiterte Suche

    Forumregeln
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

    BB-Code ist an.
    Smileys sind an.
    [IMG] Code ist an.
    HTML-Code ist aus.


    Ähnliche Themen
    Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
    Was hört Ihr am liebsten, sehr oft, immer wieder? ... Insulaire Klassik, Oper & Theater 52 13.09.2017 20:11
    Welche Gedichte lest Ihr am liebsten --Vanillestange-- Autoren und Literatur 9 18.02.2008 22:39


    Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:54 Uhr.


    Powered by vBulletin® (Deutsch)
    Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
    gekennzeichnet mit
    JUSPROG e.V. - Jugendschutz
    freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.