Zurück   freenet.de Forum > Nachrichten & Politik > Deutsche Politik

    Hinweise

    Antwort
     
    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Alt 17.12.2017, 19:28   #161
    widukind
     
    Registriert seit: 23.04.2017
    Alter: 49
    Beiträge: 27
    Renommee-Modifikator: 1
    widukind befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    In der Bundeswehr werden Killer und Mörder gezüchtet und ausgebildet?

    Oha, solche Absonderlichkeiten maßen sich in der Regel Spezies der Sorte "Urinkellner" an.

    Da sträuben sich mir gerade die Haare ob diesen Unsinns.
    Es kommt immer darauf an, unter welchen Aspekten eine Armee handelt.
    Ich sehe schon einen Unterschied zwischen Angriff auf ein Land und Verteidigung der Heimat.
    Im Verteidigungsfalle und nur in diesem , ist es die Pflicht der Soldaten den Angreifer unschädlich zu machen, eben zu liquidieren.
    Das ist nicht mit einer Einladung zum Grillfest, Umtrunk oder anderweitiger Verkostung zu realisieren.

    Du berufst dich bei deinen "Kenntnissen" auf deine Erlebnisse als Ex-Soldat?
    Oje,wo hast du sie denn erworben diese Kenntnisse, in Aubagne oder Calvi?, wohl kaum.

    Damit wir uns richtig verstehen, diese Kämpfer sind mir 1000 mal lieber weil sie ehrlich zu ihrem Job stehen und nicht nur Dummschwätzer und Absahner sind wie jene bei der BW.
    widukind ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 17.12.2017, 20:09   #162
    vortiessen
     
    Benutzerbild von vortiessen
     
    Registriert seit: 20.11.2011
    Alter: 57
    Beiträge: 4.703
    Renommee-Modifikator: 18
    vortiessen hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
    Standard Das wirkt bis heute nach

    Zunächst sehe ich Richtigstellungsbedarf:
    Was GLADIO, seine Kämpfer und deren politische Ausrichtung angeht, so sind die Profile der Kämpfer und die von ihnen (oder von wem, was auch eine spannende Frage wäre) erstellten Listen der im Kriegsfall zu eliminierenden Personen sehr aufschlußreich. Mit Spionage, Glienicker Brücke o.ä. hat das nichts zu tun.

    Zitat broo-klyn: "... dass flugs, nach dem Parteiverbot der KPD, die DKP weiter hantieren konnte, lässt eigentlich eine recht offenherzige Behandlung erkennen."

    Auch hier muß ich ein wenig nachtragen, was den Nachforschungen des jungen Historikers Dominik Rigoll zu verdanken ist:

    Rechte rein, Linke raus
    http://www.zeit.de/2013/29/berufsver...lenerlass-1972

    Da geht es anfangs um die flinke Rehabilitierung von Bediensteten und NS-Funktionärseliten durch Adenauer:

    "Der Adenauer-Erlass von 1950 unterstellte, dass die alten Nazifunktionäre politisch und fachlich geeignet seien, ihren Dienst in der neuen Demokratie zu leisten. Fernzuhalten galt es von nun an stattdessen die KPD, die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes sowie zwei neonazistische Splitterparteien."
    http://www.zeit.de/2013/29/berufsver...s-1972/seite-1

    Damit saßen dann genau diejenigen an den Schalthebeln, die ein ureigenstes Interesse daran hatten, ihre alten Feinde, die Kommunisten, und damit "die einzige politische Gruppe, die weiterhin 'in aller Öffentlichkeit aus der NS-Belastung eines Beamten oder Richters dessen mangelnde Eignung ableitete'..." (http://www.zeit.de/2013/29/berufsver...s-1972/seite-1), mundtot zu machen.
    Mancher Kommunist traf so beim Verhör in dieser Sache auf der anderen Seite des Tisches denjenigen wieder, der ihn schon im 1000jährigen Reich verhört hatte.

    Und dann geht es beim Schlagwort "Berufsverbote" insbesondere um den Radikalenerlass unter W. Brandt von 1972. Der gute Genscher war auch dabei.
    Es lohnt sich, etwas mehr Lektüre zum Radikalenerlass durchzublättern.
    Der Autor schlägt sogar einen, wie mir scheint, nicht ganz abwegigen Bogen zur Gegenwart:

    "Diese Vorgeschichte über den Umgang mit Minderheiten und das blinde Vertrauen in den Rechtsstaat, bilanziert Rigoll, erkläre vielleicht auch ein wenig, wie es dazu kommen konnte, dass die Morde des NSU so lange unentdeckt blieben. Die Institutionen des Rechtsstaats hätten ein Unvermögen, 'sich selbst als Bedrohung zu sehen'."

    http://www.zeit.de/2013/29/berufsver...s-1972/seite-2

    Siehe auch:
    https://www.gew.de/aktuelles/details...teht-noch-aus/

    Geändert von vortiessen (17.12.2017 um 20:13 Uhr)
    vortiessen ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 17.12.2017, 20:23   #163
    vortiessen
     
    Benutzerbild von vortiessen
     
    Registriert seit: 20.11.2011
    Alter: 57
    Beiträge: 4.703
    Renommee-Modifikator: 18
    vortiessen hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
    Standard Verteidigung durch die Fremdenlegion?

    Zitat widukind: "... Ich sehe schon einen Unterschied zwischen Angriff auf ein Land und Verteidigung der Heimat.
    Im Verteidigungsfalle und nur in diesem , ist es die Pflicht der Soldaten den Angreifer unschädlich zu machen, eben zu liquidieren."


    So weit, so gut. Aber paßt dazu dann das Liebesbekenntnis ausgerechnet zu dieser Truppe mit ihrer blutigen Mordgeschichte (unter maßgeblicher Mitwirkung von Deutschen) allein in Vietnam und Algerien?!

    "... in Aubagne oder Calvi?
    ...
    Damit wir uns richtig verstehen, diese Kämpfer sind mir 1000 mal lieber weil sie ehrlich zu ihrem Job stehen ..."
    vortiessen ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 18.12.2017, 13:07   #164
    Meridian
     
    Registriert seit: 02.09.2002
    Geschlecht: männlich
    Alter: 43
    Beiträge: 6.795
    Renommee-Modifikator: 31
    Meridian sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMeridian sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMeridian sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
    Standard

    Zitat:
    Zitat von abrakadabra Beitrag anzeigen
    Wenn Du Dich da mal nicht irrst. https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_...e_Milit%C3%A4r
    (...)
    Diese Staaten haben entweder Schutzabkommen mit größeren Mächten (z.B: Island in der NATO) oder sie sind derart uninteressant, dass sie nicht befürchten müssen, erobert zu werden. Es handelt sich bei allen Staaten um kleinere Länder* oder Zwergstaaten. Nebenbei: Der Vatikan ist zwar auch ohne Militär angegeben, aber kann man die Schweizer Garde nicht als Militär betrachten (auch wenn deren Ausstattung eher dem Mittelalter entspricht)?

    Eines der friedlichsten Länder überhaupt, der Himalayastaat Bhutan, hat nebenbei auch Militär.


    *sieht man von der gewaltigen "Hu...Hu...Hu..."-Fußballnation Island ab, die demnächst Russland besetzen wird: "Russland, wir kommen!" Sollte aber das gesamte Inselvolk in Russland sein, könnte der Islamische Staat die Insel in aller Ruhe besetzen, denn er beansprucht die Internet-Top-Level-Domain ".is".
    __________________
    Die äußere Welt ist der Spiegel deines Inneren.
    Meridian ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 18.12.2017, 13:24   #165
    Meridian
     
    Registriert seit: 02.09.2002
    Geschlecht: männlich
    Alter: 43
    Beiträge: 6.795
    Renommee-Modifikator: 31
    Meridian sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMeridian sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMeridian sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
    Standard

    Zitat:
    Zitat von sf6 Beitrag anzeigen
    Nüscht ordentliches des zustandebringen,außer den eid zu brechen,aber schon mal das taschengeld erhöhen?

    Das liegt wohl an der unermeßlichen gier und gleichzeitigen angst, von den freßtöpfen verdrängt zu werden.
    Ist ja auch wirklich eine zumutung mit lumpigen 13.860 € an der grenzen der armut dahinvegetieren zu müssen

    https://www.abgeordnetenwatch.de/bun...eordneten-2017

    Interessant ist, WELCHE parteien dagegen gestimmt haben!

    Dieses nachfolgende zitat schlägt ob des abstimmungsverhaltens der grünen brut, dem faß den boden aus!
    >> Die Parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen, Britta Haßelmann, hielt der AfD vor, bei mehreren Sitzungen im Vorfeld der Diäten-Abstimmung mit Kritik hinter dem Berg gehalten zu haben. Es sei scheinheilig, nun öffentlich Stimmung zu machen<<
    Warum die AfD mit Nein bei der Diätetnerhöhung gestimmt hat, kann unterschiedliche Gründe haben. Vielleicht hat sie nur deswegen mit Nein gestimmt, weil sie eh wusste, dass die Ja-Stimmer die Mehrheit haben und man politisch besser dastehen will.

    Wenn sie schon mit Nein stimmt, sollte sie es aber das Nein leben. Das wäre dann auch ehrlich. D.h. den Mehrbetrag, den die AfD-Abgeordneten erhalten, sollten sie auch nicht in ihre eigene Tasche stecken, sondern anderweitig verwenden oder spenden. Das Gleiche gilt natürlich auch für die Linke, die ebenfalls mit Nein gestimmt hat.

    Aber egal, warum Linke und AfD mit Nein gestimmt haben, macht es das Verhalten der Grünen Haßelmann nicht besser.

    Es erinnert mich an ein Verhalten der CSU, die im Jahr 2000 im Bundesrat gegen das EEG gestimmt hat, offenbar wohl wissend, dass es sowieso durchkommt. Und jetzt? Bayern holt wegen seiner vielen Photovoltaikanlagen am meisten an EEG-Vergütungen heraus. Die in Bayern installierten Anlagen, die EEG-Vergütung erhalten, sorgen für den höchsten Anteil der EEG-Umlage verglichen mit anderen Bundesländern, selbst, wenn man auf pro Einwohner rechnet.
    __________________
    Die äußere Welt ist der Spiegel deines Inneren.
    Meridian ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 18.12.2017, 15:21   #166
    Sockenmann
     
    Benutzerbild von Sockenmann
     
    Registriert seit: 14.03.2017
    Alter: 35
    Beiträge: 28
    Renommee-Modifikator: 1
    Sockenmann befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Selten so eine wirre Diskussion gelesen. Ich persönlich finde es immer blöd wenn ein Thema, was offenbar besprochen werden muss (um hier mal Ängste ernst zu nehmen) nicht verfolgt wird. Ich persönlich finde es immer schwierig von einer sachlichen Diskussion in eine "Verschwörungs" - hier ist meine Meinug - ups, ich habe Fakten und gefühlte Wahrheiten verwechselt... naja interessiert mich auch nicht was jetzt wahr oder falsch ist, ich will nur rummeckern... abdriftet.

    Wäre echt schön, wenn man mal sachlich reden könnte ohne gleich emotional zu werden.
    Das wäre doch mal interessant!
    Vielleicht macht ja noch mal jemand den Versuch?
    Sockenmann ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 18.12.2017, 19:21   #167
    abrakadabra
     
    Benutzerbild von abrakadabra
     
    Registriert seit: 06.01.2016
    Wohnort: Am Arsch der Welt
    Geschlecht: männlich
    Alter: 51
    Beruf: Sozialer Dienstleister
    Beiträge: 4.985
    Renommee-Modifikator: 12
    abrakadabra wird schon bald berühmt werden
    Standard

    Zitat:
    Zitat von Meridian Beitrag anzeigen
    Diese Staaten haben entweder Schutzabkommen mit größeren Mächten (z.B: Island in der NATO) oder sie sind derart uninteressant, dass sie nicht befürchten müssen, erobert zu werden. Es handelt sich bei allen Staaten um kleinere Länder* oder Zwergstaaten. Nebenbei: Der Vatikan ist zwar auch ohne Militär angegeben, aber kann man die Schweizer Garde nicht als Militär betrachten (auch wenn deren Ausstattung eher dem Mittelalter entspricht)?
    Das dies so ist, das sie Schutzabkommen besitzen mag ja so sein, genauso das es sich vorwiegend um kleinere Staaten handelt, aber der Kern lag ja bei der Aussage:
    Zitat:
    Zitat von broo-klyn

    Im Gegensatz zu dir, bin ich allerdings wesentlich patriotischer, da mir aus der Geschichte kein Volk bekannt ist, welches sich ohne Soldaten längere Zeit 'über Wasser' halten konnte
    Das dem fett gedruckten nicht so ist, haben diese ja somit erst einmal nachhaltig widerlegt und da Costa Rica eines der fortschrittlichsten Länder Südamerikas ist, halte ich den Begriff "Zwergstaat" für eine ziemlich arrogante Sichtweise. Das die Schweizer Garde nur eine Art Aushängeschild ist, die im Falle einer militärischen Intervention keine Chance hätte, ohne Hilfe anderer Länder ist auch klar. Die BRD ist so gesehen auch ein Zwergstaat und was sich Invasoren für Vorteile versprechen würden, käme es zu einem Überfall, sollte auch einmal begründet werden, denn hier gibt es kaum nennenswerte Ressourcen oder Bodenschätze. Daher ist und war eine Armee immer nur eine Art Statussymbol ohne wirklichen militärischen Wert und überflüssig. Echte Bedeutung hat die BW erst durch ihre Auslandseinsätze erfahren, die aber auch letztlich nur dazu dienten einen militärischen Rang als "Global Player" einzunehmen. Nein, es gibt keinen logischen Grund sich das zu leisten, auch etwas was der Zwergstaat Costa Rica uns weit voraus hat...
    __________________
    Da die Community hier schließt:

    Danke für die Zeit, die ich hier verbringen durfte und alles Gute an all diejenigen, die ehrenamtlich sich für die User engagierten.

    Wer weiter sachlich in freundlicher Atmosphäre diskutieren möchte, darf mich gerne auch unter:

    vexator1966@gmail.com

    kontaktieren.

    An alle Anderen: Nochmals eine gute Zeit und bei allen Kontroversen, wünsche ich Euch ebenfalls nochmalig hier all das, was Ihr mir auch wünscht.
    abrakadabra ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 18.12.2017, 19:35   #168
    widukind
     
    Registriert seit: 23.04.2017
    Alter: 49
    Beiträge: 27
    Renommee-Modifikator: 1
    widukind befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard nur ein wenig ab vom Thema, aber notwendige Antwort

    Zitat:
    Zitat von vortiessen Beitrag anzeigen
    Zitat widukind: "... Ich sehe schon einen Unterschied zwischen Angriff auf ein Land und Verteidigung der Heimat.
    Im Verteidigungsfalle und nur in diesem , ist es die Pflicht der Soldaten den Angreifer unschädlich zu machen, eben zu liquidieren."


    So weit, so gut. Aber paßt dazu dann das Liebesbekenntnis ausgerechnet zu dieser Truppe mit ihrer blutigen Mordgeschichte (unter maßgeblicher Mitwirkung von Deutschen) allein in Vietnam und Algerien?!

    "... in Aubagne oder Calvi?
    ...
    Damit wir uns richtig verstehen, diese Kämpfer sind mir 1000 mal lieber weil sie ehrlich zu ihrem Job stehen ..."
    Da wir beide im selben Staat sozialisiert worden sind, kenn ich die Geschichte natürlich auch aus diesem Blickwinkel.
    Aber wo siehst du da einen Liebesbekenntnis lieber Genosse . Mein 1000mal war ein Wort des Respektes gegenüber den dort im Dienste Frankreichs Stehenden.

    Nein , solches war nicht mein Begehren sondern nur eine kleine Replik auf die Äußerungen eines Users.
    Wer mit solch einer Einstellung nicht den Wehrdienst verweigert hat ( im Osten gab es diese Möglichkeit nicht, dafür aber einen Aufenthalt im Militärknast in Schwedt) sollte sich in seinen Äußerungen zurücknehmen.

    Schon die Worte eines SPD Kriegsministers, Deutschland würde auch am Hindukusch verteidigt zeigt die Blödheit auf, welche Politidis hier in diesem Land das Sagen haben.
    Das "Röschen" (wie ein User) die Flintenuschi liebvoll nennt) stößt in dasselbe Horn und möchte deutsche Soldaten in alle Welt entsenden, ihr reichen wohl die 14 Einsatzgebiete inzwischen nicht mehr.
    Und die Kanzlerin?, nickt huldvoll dazu. Es ist halt ein schönes Sterben für nichts und wieder nichts, wenn es einen nicht selbst sondern nur andere betrifft.
    Ein paar salbungsvolle Wort, ne Fahne auf die Bretterkiste und postum das EK I und weiter in den nächsten Schlamassel. Am deutschen Wesen muß die Welt genesen?

    Ich wette du warst noch nie in Calvi oder Aubagne. Schau mal vorbei du wirst viele aus dem ehemaligen Ostblock kennelernen, vor allem viele Litauer,Letten , Russen, Polen.
    Die Legion ist schon lange eine andere als zu jenen erwähnten Zeiten. Sie ist heute ein regulärer Bestandteil der französischen Armee. Sie unterliegt den gleichen Geestzgebung wie diese . Allerdings wird sie von den Franzosen immer noch als Feuerwehr an die Brandherde entsandt, entweder um Frankreich Interessen zu wahren oder im Auftrag der UN.
    Natürlich tun ihren Dienst gegen einen nicht unerheblichen Sold (wie alle Berufssoldaten) und geben das im Gespräch auf offen zu. Selbst die spätere Betreuung bis zu von der Legion unterhaltene Heime für Ehemalige ist erheblich besser als in so manchen Armeen Europas.
    Nur zur Klarstellung- nein ich war nicht in der Legion, aber wir haben einige gemeinsame submarine Spaziergänge mit jenen unternommen. Da du dich ja mit meinem ehemaligen "Beschäftigungverhältnis" vertraut gemacht hast, weißt du sicherlich was ich meine
    widukind ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 18.12.2017, 19:36   #169
    abrakadabra
     
    Benutzerbild von abrakadabra
     
    Registriert seit: 06.01.2016
    Wohnort: Am Arsch der Welt
    Geschlecht: männlich
    Alter: 51
    Beruf: Sozialer Dienstleister
    Beiträge: 4.985
    Renommee-Modifikator: 12
    abrakadabra wird schon bald berühmt werden
    Standard

    Zitat:
    Zitat von widukind Beitrag anzeigen
    In der Bundeswehr werden Killer und Mörder gezüchtet und ausgebildet?

    Oha, solche Absonderlichkeiten maßen sich in der Regel Spezies der Sorte "Urinkellner" an.
    Welchen Sinn hat denn eine Armee, Deiner Ansicht nach? Nicht die Interessen des jeweiligen Landes durch Gewalt und Tötungen durchzusetzen, invasorische Maßnahmen zu ergreifen und sich somit Ressourcen zu versichern, die andere Länder besitzen?

    Zitat:
    Da sträuben sich mir gerade die Haare ob diesen Unsinns.
    Es kommt immer darauf an, unter welchen Aspekten eine Armee handelt.
    Na, welche Aspekte machen denn eine Armee so moralisch integer? Das Töten von Frauen, Kindern, um die eigene Gewsellschaftsform zu integrieren oder sich Rohstoffe zu sichern, wie die Amerikaner im Irak, oder um "ethnische Säuberungen" durchzuführen wie im Kosovo?
    Zitat:
    Ich sehe schon einen Unterschied zwischen Angriff auf ein Land und Verteidigung der Heimat.
    Wann hat denn Afghanistan die BRD angegriffen, das die Bw dort einmaschieren mußte und Teile besetzt hält?
    Zitat:
    Im Verteidigungsfalle und nur in diesem , ist es die Pflicht der Soldaten den Angreifer unschädlich zu machen, eben zu liquidieren.
    Das ist nicht mit einer Einladung zum Grillfest, Umtrunk oder anderweitiger Verkostung zu realisieren.
    Das ist doch Dummschwätz, vor allem wenn ein V-Fall konstruiert wird um staatlich subventionierten Mord zu relativieren.

    Zitat:
    Du berufst dich bei deinen "Kenntnissen" auf deine Erlebnisse als Ex-Soldat?
    Oje,wo hast du sie denn erworben diese Kenntnisse, in Aubagne oder Calvi?, wohl kaum.
    Ich war nicht bei der Luschentruppe der Legion, wenn Du das meinst, denn dort gingen nur Idioten hin, oder die was zu verbergen hatten. Die zahlten zu schlecht...

    Zitat:
    Damit wir uns richtig verstehen, diese Kämpfer sind mir 1000 mal lieber weil sie ehrlich zu ihrem Job stehen und nicht nur Dummschwätzer und Absahner sind wie jene bei der BW.
    Bei der Bw habe ich lediglich meinen Grundwehrdienst abgeleistet. Aber die Legionäre sind auch nur Söldner, die aus obigen Gründen handeln und eben nicht aus Patriotismus. Patrioten sind Idioten, die im Kampf meist als Erste fallen, Kanonenfutter also...
    Söldner wiederum sind nichts anderes als bezahlte Killer und diese sehen sich auch so, insofern schließt sich hier wiederum der Kreis.
    __________________
    Da die Community hier schließt:

    Danke für die Zeit, die ich hier verbringen durfte und alles Gute an all diejenigen, die ehrenamtlich sich für die User engagierten.

    Wer weiter sachlich in freundlicher Atmosphäre diskutieren möchte, darf mich gerne auch unter:

    vexator1966@gmail.com

    kontaktieren.

    An alle Anderen: Nochmals eine gute Zeit und bei allen Kontroversen, wünsche ich Euch ebenfalls nochmalig hier all das, was Ihr mir auch wünscht.
    abrakadabra ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 18.12.2017, 23:13   #170
    Meridian
     
    Registriert seit: 02.09.2002
    Geschlecht: männlich
    Alter: 43
    Beiträge: 6.795
    Renommee-Modifikator: 31
    Meridian sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMeridian sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMeridian sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
    Standard

    @abrakadabra

    Kannst du nicht genau lesen? Ich habe nicht nur von Zwergstaaten geschrieben, sondern von kleineren Staaten und Zwergstaaten. Selbst Island ist für mich trotz der geringen EW-Zahl kein Zwergstaat, da relativ groß in der Fläche. Der größte Zwergstaat ist für mich Luxemburg, das nebenbei mehr EW als Island hat. (Singapur zähle ich wiederum nicht als Zwergstaat, weil mit über 5 Mio zu viele EW. Es ist statt dessen ein Stadtstaat.)

    Dass ich Costa Rica nicht als Zwergstaat verorte, solltest du mir eigentlich zutrauen.
    __________________
    Die äußere Welt ist der Spiegel deines Inneren.
    Meridian ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 18.12.2017, 23:58   #171
    redhawk55
     
    Registriert seit: 12.12.2002
    Alter: 71
    Beiträge: 8.554
    Renommee-Modifikator: 34
    redhawk55 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäreredhawk55 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
    Standard

    Zitat:
    Zitat von broo-klyn Beitrag anzeigen
    welcher immer verstanden wird, wenn vom Patriotismus (vom lateinischen Patria = Vater) gesprochen wird.
    Knapp Daneben ist auch vorbei!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Patria

    In lateinischen heißt Vater "Pater" (Pater noster
    redhawk55 0
    redhawk55 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 19.12.2017, 00:12   #172
    vortiessen
     
    Benutzerbild von vortiessen
     
    Registriert seit: 20.11.2011
    Alter: 57
    Beiträge: 4.703
    Renommee-Modifikator: 18
    vortiessen hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
    Standard notwendige Antwort

    @widukind, habe den antwortendenen Beitrag gelesen und, denke ich, auch verstanden. Bin nicht mehr so beunruhigt wie zuvor.
    vortiessen ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 19.12.2017, 02:27   #173
    abrakadabra
     
    Benutzerbild von abrakadabra
     
    Registriert seit: 06.01.2016
    Wohnort: Am Arsch der Welt
    Geschlecht: männlich
    Alter: 51
    Beruf: Sozialer Dienstleister
    Beiträge: 4.985
    Renommee-Modifikator: 12
    abrakadabra wird schon bald berühmt werden
    Standard

    Zitat:
    Zitat von Meridian Beitrag anzeigen
    @abrakadabra

    Kannst du nicht genau lesen? Ich habe nicht nur von Zwergstaaten geschrieben, sondern von kleineren Staaten und Zwergstaaten. Selbst Island ist für mich trotz der geringen EW-Zahl kein Zwergstaat, da relativ groß in der Fläche. Der größte Zwergstaat ist für mich Luxemburg, das nebenbei mehr EW als Island hat. (Singapur zähle ich wiederum nicht als Zwergstaat, weil mit über 5 Mio zu viele EW. Es ist statt dessen ein Stadtstaat.)

    Dass ich Costa Rica nicht als Zwergstaat verorte, solltest du mir eigentlich zutrauen.
    Nichtsdestotrotz sind dies alles Erfolgsmodelle, die seit Jahrzehnten ohne Killerkommandos auskommen und letztlich beweisen, das es so eben auch geht.
    __________________
    Da die Community hier schließt:

    Danke für die Zeit, die ich hier verbringen durfte und alles Gute an all diejenigen, die ehrenamtlich sich für die User engagierten.

    Wer weiter sachlich in freundlicher Atmosphäre diskutieren möchte, darf mich gerne auch unter:

    vexator1966@gmail.com

    kontaktieren.

    An alle Anderen: Nochmals eine gute Zeit und bei allen Kontroversen, wünsche ich Euch ebenfalls nochmalig hier all das, was Ihr mir auch wünscht.
    abrakadabra ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 19.12.2017, 13:15   #174
    Meridian
     
    Registriert seit: 02.09.2002
    Geschlecht: männlich
    Alter: 43
    Beiträge: 6.795
    Renommee-Modifikator: 31
    Meridian sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMeridian sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMeridian sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
    Standard

    Zitat:
    Zitat von abrakadabra Beitrag anzeigen
    Nichtsdestotrotz sind dies alles Erfolgsmodelle, die seit Jahrzehnten ohne Killerkommandos auskommen und letztlich beweisen, das es so eben auch geht.
    Wer sagt, dass Killerkommandos aus Militär bestehen müssen? Ob es in allen genannten Staaten ohne Militär immer friedlich abgeht, ist nicht gesagt. Ok, Island kann man durchaus als positiv hervorheben. In Costa Rica geht es zumindest friedlicher zu als in den benachbarten mittelamerikanischen Staaten. (Und es bezieht seinen Strom inzwischen fast komplett aus emissionsfreien Energiequellen, seit Mai 2017 sogar kontinuierlich.)

    Deutschland ohne Militär... Darauf würde ich mich nicht verlassen, dass das gut geht. Wenn alleine in Europa immer mehr rechts-konservative Regierungen an die Macht kommen, die EU immer weiter geschwächt wird, dann droht das Aufbrechen nationaler Konflikte. Denke nur an Polen. Die wollen jetzt Kriegsentschädigung. Was ist, wenn in Frankreich LePen auch noch an die Macht kommt und auf den Entschädigungszug aufspringt? Und DE hätte kein Militär? Dann würden PL und FR die Teilung Deutschlands planen, wenn DE nicht zahlt. Keine Armee ist zwar ein schöner Gedanke, aber leider für eine (vielleicht!) zukünftig bessere Menschheit. Derzeit halte ich ihn für blauäugig.

    Dann kommt noch das Argument, dass im Falle einer Besetzung passiver Widerstand helfen würde. Die Geschichte lehrt, dass Besatzer meist darauf brutal reagierten mit teils bestialischen Tötungen sowie Folterung und Vergewaltigung von Familienangehörigen. Und die Geschichte lehrt auch, dass mit solchen Methoden Widerstände gebrochen wurden. Wenn nicht, hat die Geschichte auch gelehrt, dass ganze Dörfer und Städte ausgelöscht oder sogar Völker ausgerottet wurden.
    __________________
    Die äußere Welt ist der Spiegel deines Inneren.
    Meridian ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 19.12.2017, 19:41   #175
    schimpanse2
     
    Registriert seit: 21.09.2011
    Alter: 36
    Beiträge: 3.344
    Renommee-Modifikator: 15
    schimpanse2 ist ein sehr geschätzter Menschschimpanse2 ist ein sehr geschätzter Menschschimpanse2 ist ein sehr geschätzter Mensch
    Standard

    Zitat:
    Zitat von Meridian Beitrag anzeigen
    Wer sagt, dass Killerkommandos aus Militär bestehen müssen? Ob es in allen genannten Staaten ohne Militär immer friedlich abgeht, ist nicht gesagt. Ok, Island kann man durchaus als positiv hervorheben. In Costa Rica geht es zumindest friedlicher zu als in den benachbarten mittelamerikanischen Staaten. (Und es bezieht seinen Strom inzwischen fast komplett aus emissionsfreien Energiequellen, seit Mai 2017 sogar kontinuierlich.)

    Deutschland ohne Militär... Darauf würde ich mich nicht verlassen, dass das gut geht. Wenn alleine in Europa immer mehr rechts-konservative Regierungen an die Macht kommen, die EU immer weiter geschwächt wird, dann droht das Aufbrechen nationaler Konflikte. Denke nur an Polen. Die wollen jetzt Kriegsentschädigung. Was ist, wenn in Frankreich LePen auch noch an die Macht kommt und auf den Entschädigungszug aufspringt? Und DE hätte kein Militär? Dann würden PL und FR die Teilung Deutschlands planen, wenn DE nicht zahlt. Keine Armee ist zwar ein schöner Gedanke, aber leider für eine (vielleicht!) zukünftig bessere Menschheit. Derzeit halte ich ihn für blauäugig.

    Dann kommt noch das Argument, dass im Falle einer Besetzung passiver Widerstand helfen würde. Die Geschichte lehrt, dass Besatzer meist darauf brutal reagierten mit teils bestialischen Tötungen sowie Folterung und Vergewaltigung von Familienangehörigen. Und die Geschichte lehrt auch, dass mit solchen Methoden Widerstände gebrochen wurden. Wenn nicht, hat die Geschichte auch gelehrt, dass ganze Dörfer und Städte ausgelöscht oder sogar Völker ausgerottet wurden.




    Weltfremd wäre, in der heutigen Zeit auf ein schlagkräftiges Militär zu verzichten. Eigentlich müssten die Militärausgaben sogar deutlich aufgestockt werden, damit Abschreckung glaubwürdig funktionieren kann.
    schimpanse2 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 19.12.2017, 20:40   #176
    abrakadabra
     
    Benutzerbild von abrakadabra
     
    Registriert seit: 06.01.2016
    Wohnort: Am Arsch der Welt
    Geschlecht: männlich
    Alter: 51
    Beruf: Sozialer Dienstleister
    Beiträge: 4.985
    Renommee-Modifikator: 12
    abrakadabra wird schon bald berühmt werden
    Standard

    Zitat:
    Zitat von Meridian Beitrag anzeigen
    Wer sagt, dass Killerkommandos aus Militär bestehen müssen?
    Müssen sie nicht, aber Militär ist immer ein Killerkommando denn der Sinn des Militärs ist nur darin begründet.
    Zitat:
    Ob es in allen genannten Staaten ohne Militär immer friedlich abgeht, ist nicht gesagt. Ok, Island kann man durchaus als positiv hervorheben. In Costa Rica geht es zumindest friedlicher zu als in den benachbarten mittelamerikanischen Staaten. (Und es bezieht seinen Strom inzwischen fast komplett aus emissionsfreien Energiequellen, seit Mai 2017 sogar kontinuierlich.)
    Wenn Du Dir die Antworten schon selber gibst, warum fragst Du dann? Im Ernst: Es ist selbstverständlich nicht bewiesen, das es dann friedlicher zugeht, allerdings ist es auch nicht bewiesen, das nicht, auf jeden Fall ist es billiger und Mittel könnten sinnvoller eingesetzt werden...

    Zitat:
    Deutschland ohne Militär... Darauf würde ich mich nicht verlassen, dass das gut geht. Wenn alleine in Europa immer mehr rechts-konservative Regierungen an die Macht kommen, die EU immer weiter geschwächt wird, dann droht das Aufbrechen nationaler Konflikte. Denke nur an Polen. Die wollen jetzt Kriegsentschädigung. Was ist, wenn in Frankreich LePen auch noch an die Macht kommt und auf den Entschädigungszug aufspringt? Und DE hätte kein Militär? Dann würden PL und FR die Teilung Deutschlands planen, wenn DE nicht zahlt. Keine Armee ist zwar ein schöner Gedanke, aber leider für eine (vielleicht!) zukünftig bessere Menschheit. Derzeit halte ich ihn für blauäugig.
    Ach komm, was hätte Polen und Frankreich davon? Davon abgesehen, das die Bw wohl kaum in der Lage wäre dagegenzuhalten.

    Zitat:
    Dann kommt noch das Argument, dass im Falle einer Besetzung passiver Widerstand helfen würde. Die Geschichte lehrt, dass Besatzer meist darauf brutal reagierten mit teils bestialischen Tötungen sowie Folterung und Vergewaltigung von Familienangehörigen. Und die Geschichte lehrt auch, dass mit solchen Methoden Widerstände gebrochen wurden. Wenn nicht, hat die Geschichte auch gelehrt, dass ganze Dörfer und Städte ausgelöscht oder sogar Völker ausgerottet wurden.
    Eine Besatzung aus Frankreich und Polen zu konstruieren ist genauso hanebüchen, wie die Behauptung die Bw hätte Jahrzehnte für die "Sicherheit" Deutschlands gesorgt, beides ist unbeweisbar, also im Prinzip lächerlich, weil es mit irrationalen Ängsten spielt.
    __________________
    Da die Community hier schließt:

    Danke für die Zeit, die ich hier verbringen durfte und alles Gute an all diejenigen, die ehrenamtlich sich für die User engagierten.

    Wer weiter sachlich in freundlicher Atmosphäre diskutieren möchte, darf mich gerne auch unter:

    vexator1966@gmail.com

    kontaktieren.

    An alle Anderen: Nochmals eine gute Zeit und bei allen Kontroversen, wünsche ich Euch ebenfalls nochmalig hier all das, was Ihr mir auch wünscht.
    abrakadabra ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 19.12.2017, 21:33   #177
    redhawk55
     
    Registriert seit: 12.12.2002
    Alter: 71
    Beiträge: 8.554
    Renommee-Modifikator: 34
    redhawk55 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäreredhawk55 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
    Standard

    Zitat:
    Zitat von sf6 Beitrag anzeigen
    Also mir ist der begriff pater noster hauptsächlich in diesem zusammenhang geläufig :
    Also ein altersbedingt verschollenes Allgemeinwissen!?
    redhawk55
    redhawk55 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 20.12.2017, 03:29   #178
    abrakadabra
     
    Benutzerbild von abrakadabra
     
    Registriert seit: 06.01.2016
    Wohnort: Am Arsch der Welt
    Geschlecht: männlich
    Alter: 51
    Beruf: Sozialer Dienstleister
    Beiträge: 4.985
    Renommee-Modifikator: 12
    abrakadabra wird schon bald berühmt werden
    Standard

    Zitat:
    Zitat von schimpanse2 Beitrag anzeigen



    Weltfremd wäre, in der heutigen Zeit auf ein schlagkräftiges Militär zu verzichten. Eigentlich müssten die Militärausgaben sogar deutlich aufgestockt werden, damit Abschreckung glaubwürdig funktionieren kann.
    Einerseits hat "Abschreckung" noch nie funktioniert, (ich lasse mich aber gerne durch ein fundiertes historisches Beispiel eines Besseren belehren...), andererseits ist es lächerlich zu glauben die Bw könnte jemals ein "schlagkräftiges Militär" werden, da müßte man die Ausgaben mehr als nur, wie vom Trumpeltier gefordert, verdoppeln, was angesichts des höchsten Militäretats in der Geschichte der BRD, den wir jetzt schon haben, mehr als nur absurd ist...
    __________________
    Da die Community hier schließt:

    Danke für die Zeit, die ich hier verbringen durfte und alles Gute an all diejenigen, die ehrenamtlich sich für die User engagierten.

    Wer weiter sachlich in freundlicher Atmosphäre diskutieren möchte, darf mich gerne auch unter:

    vexator1966@gmail.com

    kontaktieren.

    An alle Anderen: Nochmals eine gute Zeit und bei allen Kontroversen, wünsche ich Euch ebenfalls nochmalig hier all das, was Ihr mir auch wünscht.
    abrakadabra ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 20.12.2017, 11:48   #179
    schimpanse2
     
    Registriert seit: 21.09.2011
    Alter: 36
    Beiträge: 3.344
    Renommee-Modifikator: 15
    schimpanse2 ist ein sehr geschätzter Menschschimpanse2 ist ein sehr geschätzter Menschschimpanse2 ist ein sehr geschätzter Mensch
    Standard

    Die deutschen Militärausgaben sind am BIP gemessen viel zu niedrig.
    schimpanse2 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 20.12.2017, 14:20   #180
    Meridian
     
    Registriert seit: 02.09.2002
    Geschlecht: männlich
    Alter: 43
    Beiträge: 6.795
    Renommee-Modifikator: 31
    Meridian sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMeridian sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMeridian sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
    Standard

    Zitat:
    Zitat von abrakadabra Beitrag anzeigen
    Müssen sie nicht, aber Militär ist immer ein Killerkommando denn der Sinn des Militärs ist nur darin begründet. Wenn Du Dir die Antworten schon selber gibst, warum fragst Du dann? Im Ernst: Es ist selbstverständlich nicht bewiesen, das es dann friedlicher zugeht, allerdings ist es auch nicht bewiesen, das nicht, auf jeden Fall ist es billiger und Mittel könnten sinnvoller eingesetzt werden...
    Nur? Wenn es sich um eine reine Verteidigungsarmee handelt, dann nicht. Dabei ist die BW eigentlich immer noch so aufgebaut. Dass sie inzwischen überall ihre Einsätze hat, um DE bis zum Hindukusch zu "verteidigen", finde ich nicht immer gut.

    Aber DE ist nun mal ein Land, das wie kaum ein anderes global im Handel ist. Nur wenige Länder oder Gebiete gibt es, wohin DE nicht exportiert, so z.B. abgelegenste Gebiete wie die Osterinseln. (D.h. selbst nach Nordkorea gehen, wenn auch in geringem Umfang, Exporte von DE aus.) Die Welt ist, wie sie ist mit ihren Bündnissen, Kriegen und sonstigen Ungerechtigkeiten. Man kann nicht handeln und das andere weglassen.

    Zitat:
    Ach komm, was hätte Polen und Frankreich davon? Davon abgesehen, das die Bw wohl kaum in der Lage wäre dagegenzuhalten.

    Eine Besatzung aus Frankreich und Polen zu konstruieren ist genauso hanebüchen, wie die Behauptung die Bw hätte Jahrzehnte für die "Sicherheit" Deutschlands gesorgt, beides ist unbeweisbar, also im Prinzip lächerlich, weil es mit irrationalen Ängsten spielt.
    Was PL und FR davon haben, kampflos in ein Deutschland ohne BW einzumarschieren? Eine Übernahme eines wirtschaftlich sehr starken Landes, ohne, dass es dabei bei der Eroberung beschädigt würde. Eine Armee, die zumindest Widerstand bietet, schreckt schon mal ab. Dann würden FR* und PL sich lange überlegen, DE zu erobern, weil das auch ihren eigenen Wirtschaften schaden würde. Und dann müssten sie ein zerstörtes oder stark beschädigtes DE wieder aufbauen. (Und dann läge für Polen eine Kriegsentschädigung weiter denn je entfernt.)

    Ein weiteres Bsp. ist Taiwan. Das ist zu einer regelrechten Inselfestung ausgebaut. China würde es gerne erobern, aber es will Taiwan mit seinem gut funktionierenden Wirtschaftssystem übernehmen. Eine Eroberung könnte China zwar gelingen, aber Taiwan würde dabei komplett zerstört, und China muss nicht nur Kriegskosten auf sich nehmen, sondern auch Kosten für den Wiederaufbau. (Dass es mit der Rückgabe Hongkongs so friedlich geklappt hat, freut China insgeheim. Und sie sind den Briten im Geheimen dankbar, aus einem Fischerdorf eine hochdynamische Weltstadt hinterlassen zu haben. Andere ehemalige britische Kolonien können davon nur [besser: nicht einmal] träumen.) Allerdings: Sollte die Wirtschaft Chinas weiter steigen und die von Taiwan um ein zig-faches übertreffen und der Nationalismus von China weiter steigen, kann es passieren, dass auch eine Eroberung mit Zerstörung und Wiederaufbau in Kauf genommen wird, wenn das für den immer größeren Staatshaushalt keine allzu große Belastung wird.



    *Natürlich kann Frankreich drohen, beim kleinsten Widerstand sofort Atomwaffen einzusetzen. Aber will Frankreich eine verstrahlte Besatzungszone, wenn man es drauf ankommen lässt? Außerdem besteht bei Ostwind die Gefahr, dass Frankreich selber Strahlung abbekommt. Die Atomwaffen kann es wohl kaum auf den Teil abwerfen, der im Falle einer Teilung Polen zustehen würde. Das gäbe sofort Zoff mit Polen.
    __________________
    Die äußere Welt ist der Spiegel deines Inneren.

    Geändert von Meridian (20.12.2017 um 14:27 Uhr)
    Meridian ist offline   Mit Zitat antworten
    Antwort

    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Thema durchsuchen:

    Erweiterte Suche

    Forumregeln
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

    BB-Code ist an.
    Smileys sind an.
    [IMG] Code ist an.
    HTML-Code ist aus.


    Ähnliche Themen
    Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
    Merkel, Merkel über alles denk99 Deutsche Politik 16 07.02.2013 02:19


    Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:45 Uhr.


    Powered by vBulletin® (Deutsch)
    Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
    gekennzeichnet mit
    JUSPROG e.V. - Jugendschutz
    freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.