Zurück   freenet.de Forum > Gesundheit, Medizin und Lebensführung > Handicap

    Antwort
     
    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Alt 09.11.2017, 13:41   #1
    dirtysilver
     
    Benutzerbild von dirtysilver
     
    Registriert seit: 22.07.2016
    Alter: 23
    Beiträge: 29
    Renommee-Modifikator: 2
    dirtysilver befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard Mit dem Allergiker ins Gartenhäuschen

    Hallo allerseits,
    wir haben ein schönes großes Grundstück, mit kleinem Ferienhaus darauf, weit draußen - auch ohne Strom. Dort verbringen wir gerne die Wochenenden, auch unseren Schwager nehmen wir gerne mit. Allerdings ist er starker Hausstauballergiker, in dem unregelmäßig bewohnten Häuschen ist natürlich einiges an Staub da. Im Sommer schläft mein Schwager dann einfach in einem Zelt, aber jetzt im Winter? Klar, wenn es Strom gäbe könnten wir einfach einen Staubsauger mitbringen, aber so?
    Vielleicht hat hier ja jemand eine Idee. Wir wollen ungerne auf diese Wochenenden in der Natur verzichten.
    dirtysilver ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 09.11.2017, 15:05   #2
    LittleThought
     
    Benutzerbild von LittleThought
     
    Registriert seit: 30.08.2004
    Geschlecht: männlich
    Alter: 69
    Beruf: Lehrer für Mathematik und Physik im Ruhestand
    Beiträge: 1.807
    Renommee-Modifikator: 20
    LittleThought ist einfach richtig nettLittleThought ist einfach richtig nettLittleThought ist einfach richtig nettLittleThought ist einfach richtig nett
    Standard

    Hallo dirtysilver !
    Ich bin seit Geburt selbst Allergiker und daher kenne ich die Problematik.
    Zunächst wäre es vielleicht sinnvoll mitzuteilen auf welche Weise sich die Allergie bei deinem Schwager äußert und ob diese Allergie durch einen Allergietest festgestellt wurde oder ob es sich bloß um eine Vermutung handelt. Hausstauballergiker sind meist wie ich Asthmatiker. Ich gehe mal davon aus.

    Gegen den Staub kann man prinzipiell akkubetriebene Handstaubsauger einsetzen. Wenn ihr eine Solaranlage hättet, könnte man die Akkus dort wieder aufladen. Sehr teuer sind solche kleine Anlagen nicht und vielleicht hätte dies auch noch andere Vorteile. Wichtiger wäre es allerdings die Wohnung feucht zu wischen und Luftbefeuchter aufzustellen da wohl nur der Staub in der Luft die Beschwerden verursacht. Die Luftbefeuchter müssen nicht elektrisch betrieben werden. Zur Not reichen aufgehängte nasse Handtücher.

    Dein Schwager könnte aber auch etwas tun, was er aber eigentlich selbst wissen müsste.
    1. Er könnte sich ein entsprechendes Asthmaspray verschreiben lassen und dieses mitnehmen und verwenden.
    2. Er könnte sich desensibilisieren lassen. Das dauert zwar etwa zwei Jahre, den entsprechenden Nutzen hätte er dann aber sein Leben lang.
    3. Er sollte bei euch auf Alkohol möglichst verzichten.

    Du schreibst nicht ob er bei euch schon mal einen Anfall bekommen hat.
    Hausstaub ist ein Sammelsurium von vielen Stoffen und nicht überall gleich. Die Allergiereaktionen sind stark auch noch sonstigen Einflüssen (z.B. Blütenstaub) unterworfen. In der kalten Jahreszeit sind die Symptome meist geringer. Deshalb werden entsprechende Allergietests vor allem in dieser Jahreszeit gemacht. Andernfalls ist das Risiko eines allergischen Schocks zu groß.

    Gruß von LittleThought.
    __________________
    '
    Wir sollten mit dem, was wir für wahr halten, vorsichtig umgehen!
    Mit der Wahrheit haben wir nämlich ein Problem, wir kennen sie nicht.
    LittleThought ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 13.11.2017, 14:22   #3
    Böhler
     
    Benutzerbild von Böhler
     
    Registriert seit: 17.07.2016
    Alter: 35
    Beiträge: 55
    Renommee-Modifikator: 2
    Böhler befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Wow, LittleThought hat wirklich schon richtig gute Tipps gegeben. Dennoch möchte ich hier auch noch mal meinen Senf dazu abgeben.

    Ich habe eine Mutter, die dagegen allergisch reagiert. Korrekter, sie hat eine Hausstaubmilbenallergie. Bei ihr ist es also eigentlich nicht der Staub an sich, der die Allergie auslöst, sonder der Kot der Hausstaubmilbe.
    Zu Hause geht es eigentlich ganz gut, denn sie hat alles gut angepasst:

    - Die Sofagarnitur ist jetzt aus Kunstleder
    - spezielle Überzüge für Bettwäsche und Matratzen
    - Matratzenreinigung und Polsterreinigung
    - Lüften!
    - Raumluftbefeuchter, generell vermeiden Staub aufzuwirbeln

    Ergo, ihr müsst das Haus einfach vorbereiten!

    Da meine Eltern nicht auf den Urlaub verzichten wollen, hat meine Mum eben immer einen kleinen Akku-Handstaubsauger im Gepäck - http://www.staubsauger-berater.de/sa...r-testbericht/ . Der ist nicht nur gründlich, sondern hat auch eine längere Laufzeit.

    Gut ist auch ein Luftreiniger, bei öko planet gibt es auch einen Milbenüberzug speziell für die Reise.
    Vielleicht wäre das was?
    Böhler ist offline   Mit Zitat antworten
    Antwort

    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Thema durchsuchen:

    Erweiterte Suche

    Forumregeln
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

    BB-Code ist an.
    Smileys sind an.
    [IMG] Code ist an.
    HTML-Code ist aus.


    Ähnliche Themen
    Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
    Heuschnupfen ade: Darum ist Sylt so gut für Allergiker Redaktion Aktuelle Nachrichten 0 13.04.2017 18:11


    Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:07 Uhr.


    Powered by vBulletin® (Deutsch)
    Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
    gekennzeichnet mit
    JUSPROG e.V. - Jugendschutz
    freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.