Zurück   freenet.de Forum > Nachrichten & Politik > Allgemeines & Nachrichten

    Antwort
     
    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Alt 19.02.2010, 15:48   #1
    anon991
     
    Registriert seit: 19.02.2010
    Alter: 29
    Beiträge: 10
    Renommee-Modifikator: 0
    anon991 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard Scientology-CHRONIK des BÖSEN

    Ein Alptraum in 3 Worten:
    Tagesschau: " Bundeskanzlerin Sabine Weber..."

    Frau Weber ist Präsidentin der Scientology Organisation Berlin, sie leitet außerdem den
    scientologischen Geheimdienst OSA,
    der jetzt schon für Unterdrückung der Meinungsfreiheit sorgt:
    Er verfolgt und terrorisiert Kritiker.

    Ist Scientology erstmal an der Macht, gibt es überhaupt keine Freiheit mehr.

    Durch Aufklärung wollen wir verhindern, dass dieser Alptraum Wirklichkeit wird!


    Text von biggi309:

    "Aufklärung ist der beste Schutz vor Scientology.
    Da die Medien diese weitgehendst eingestellt haben, ist sie jetzt Aufgabe engagierter
    User im Internet.
    Dafür habe ich diesen Text geschrieben.
    Jeder darf ihn ohne jede Einschränkung veröffentlichen!
    --------------------
    Sektenexperten warnen:
    Ein Leben ohne Freiheit, ohne Menschlichkeit, ohne den Glauben an Gott,
    eine eiskalte Gesellschaft droht uns, falls Scientology die Macht erringen sollte.
    Nur Scientologen werden die bürgerlichen Ehrenrechte erhalten,
    Menschen die Scientology ablehnen, werden zu Bürger zweiter Klasse.
    Genauso wie Alte, Kranke und Behinderte.
    Ins scientologische Weltbild passen nur gesunde, perfekte Menschen.
    Man hat zu funktionieren wie eine Maschine.

    Noch ist Scientology "nur" eine der gefährlichsten Psychosekten.

    Der Einstieg beginnt scheinbar ganz harmlos:
    Z.B. mit einem kostenlosen Persönlichkeitstest.
    Das Ergebnis ist bei jedem, man habe schwerwiegende Probleme
    bei deren Lösung Scientology helfen kann.
    Ein falsches Versprechen!
    Eindringlich wird einem nun empfohlen einen (noch) preiswerten Kurs bei ihnen zu belegen.
    Damit schnappt die Falle zu.
    Denn dieser Kurs ist ein sogenanntes Auditing, Gehirnwäsche die den Menschen gefügig macht.
    Scientologen glauben, durch Auditings werden sie zu Übermenschen.
    In Wirklichkeit machen diese Auditings abhängig, zerstören die Seele
    und bringen den Menschen dazu, seine intimsten Geheimnisse preiszugeben.
    Will man aussteigen, wird man damit unter Druck gesetzt.

    Mit immer mehr und immer teurer werdenden Auditings und Seminare
    bemüht man sich, natürlich vergebens, zum Übermenschen zu werden.
    Man verschuldet sich und gerät auch noch in eine finanzielle Abhängigkeit von der Sekte.
    Man braucht also Geld.
    Geld gibt es für die Anwerbung neuer Mitglieder.

    Ein beliebter Trick bei der Straßenwerbung:
    Scientologen positionieren sich vor und hinter ihren Stand.
    Die davor stehen, mimen Interessierte, um so mit zögerlichen Passanten
    ins Gespräch zu kommen und ihnen Bedenken auszureden.
    Ein weiterer Trick:
    Sie schwärmen aus und laden unerkannt Leute zu Stresstests ein.
    Der einzige Hinweis, wenn überhaupt, ist der Schriftzug "Dianetics" auf ihren Jacken.

    Scientology will jeden in ihren Bann ziehen.
    Denn sie will die Weltherrschaft und einzige "Religion" sein.
    Das zu erreichen ist die wichtigste Pflicht eines jeden Scientologen.
    Scientology duldet Kontakt zu Nicht-Scientologen nur zur Anwerbung.
    Also muss man den Kontakt zu Familie und Freunde abbrechen oder
    sie mit ins Verderben ziehen.

    Kinder trifft es besonders hart.
    Auch sie müssen wie die Erwachsenen in dieser Sekte, stundenlange
    Gehirnwäsche ertragen und auf ärztliche Behandlung verzichten, denn
    Scientology lehnt die Schulmedizin ab.

    Neueinsteiger erfahren anfangs nichts von menschenverachtenden
    Methoden und Ansichten.
    Man gibt den *********en, den Helfer, den Weltverbesserer um
    die Aufklärung als falsch darzustellen.
    Der Neueinsteiger und sein Umfeld sollen denken, Scientology
    wäre harmlos und die Warnungen übertrieben.
    Mit DIESEM Gedanken fängt das scientologische Psychogift an zu wirken...

    Aber Scientology-Aufklärung ist wahr!
    Aussteiger, Sektenexperten und Verfassungsschützer berichten
    seit Jahren(!) übereinstimmend(!) dasselbe.
    Klagen gegen Kritiker scheitern meist, trotz der Tatsache,
    dass Scientology sich die besten Anwälte leisten kann.
    Bessere Beweise dafür, dass die Berichte und Warnungen wahr sind, gibt es nicht!
    Um Aufklärung zu verhindern, schüchtern Scientologen
    Kritiker mit massiven Psychoterror, Klagen und Diffamierungen ein.
    Das wäre unnötig, wären die Vorwürfe der Kritiker falsch.
    So handelt man nur, wenn man die WAHRHEIT unterdrücken will!

    Scientologen wollen an die Schaltstellen der Macht.
    Dazu unterwandern sie unsere Gesellschaft, die Medien und die Wirtschaft.
    Z.B. als Unternehmungsberater erschleichen sie sich das Vertrauen der Führung
    einer Firma, die anfangs gar nicht weiß, dass sie es mit Scientology zu tun hat.
    Nach und nach wird die ganze Firma infiltriert.

    Besonders verwerflich ist der Trick der Scientologen durch Tarnvereine (Lebenshilfe,
    Nachhilfe, Jugendvereine...) arglose, in Not geratene Menschen in die Sektenfalle zu locken.
    Scientology nutzt gnadenlos die Nöte und Schwächen der Menschen aus, um ihren unheilvollen
    Einfluss immer weiter zu vergrößern.

    Scientologen können nicht mehr als andere, denn Übermenschen gibt es nicht!
    Ihre "Hilfe" führt ins Verderben!
    Wenn Ihr Probleme habt, wendet Euch an vertrauenswürdige Fachleute!
    Aber fallt bitte nicht auf diesen destruktiven Irrglauben herein!

    !!! Sektenexperten WARNEN DRINGEND VOR JEDEM KONTAKT mit Scientology !!!

    Scientologen beherrschen unterschwellig wirkende Manipulationstechniken, sowie
    Psychotricks gegen die kaum jemand gefeit ist!
    Falls ein Link zu Scientology gepostet wird, denkt daran, auch mit ihren Seiten
    wollen sie uns manipulieren und in ihre Fänge locken!

    Dieser Text ist eine Zusammenfassung bekannter aber leider durch mangelnder
    Aufklärung in Vergessenheit geratener Fakten über Scientology.
    Quellen sind Sektenexperten, Aussteiger und verschiedene Behörden.

    Also solche, denen man kein Konkurrenzdenken vorwerfen kann.

    -Copyright frei zur uneingeschränkter Verbreitung-
    biggi309."
    --------------------

    Hier weitere Infos:


    -Bestätigung für die Kontaktwarnung:

    Zitat:
    Scientology versteht es, jedem seine Trainings zur angeblichen
    Verbesserung seiner persönlichen oder beruflichen
    Situation anzudienen. Die raffinierten Psycho- und Sozialtechniken
    wirken schneller, als der Betroffene glaubt. Wer aus Neugierde
    mit Scientology spielen will, wird schnell selbst zum
    Spielball.

    Aus: "Das System Scientology", eine Infobroschüre vom Bayerischen Innenministerium, Seite 56/57
    http://www.stmi.bayern.de/imperia/md...ntology_25.pdf


    -Bericht einer Aussteigerin:

    http://www.welt.de/vermischtes/artic...ientology.html



    -Gegner: Anonymous

    >Infos über Anonymous:
    http://chanology-wiki.info/anonymous

    >Anonymous Berlin:
    http://berlinonymus.wordpress.com/

    >Forum für Scientology-Gegner:
    http://forums.whyweprotest.net/222-deutsch/

    >Weitere Infos:
    http://www.ingo-heinemann.de/
    anon991 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 19.02.2010, 15:52   #2
    anon991
     
    Registriert seit: 19.02.2010
    Alter: 29
    Beiträge: 10
    Renommee-Modifikator: 0
    anon991 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard Film-Zensur durch Scientology?

    "Bis nichts mehr bleibt" ein Fernsehfilm vom SWR, geplante
    Ausstrahlung: 31.3.2010.
    Es geht um das Schicksal eines Scientology-Aussteiger.

    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,675388,00.html

    Anonymous hat ein Auge drauf.
    Denn Scientology wird alles versuchen, die Ausstrahlung
    zu verhindern!

    http://anonnea.wordpress.com/2010/02...film-verletzt/

    Je mehr Menschen von diesem Film wissen, desto geringer ist
    die Chance der Scientologen, die furchtbare Wahrheit, die er zeigt
    zu unterdrücken!
    anon991 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 24.03.2010, 14:07   #3
    anon991
     
    Registriert seit: 19.02.2010
    Alter: 29
    Beiträge: 10
    Renommee-Modifikator: 0
    anon991 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard

    Ein Etappensieg:
    Jetzt steht es in allen Fernsehzeitschriften:

    Die ARD strahlt den Film wie geplant aus.
    Zur Prime Time um 20.15 Uhr!
    anon991 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 09.08.2010, 13:36   #4
    anon991
     
    Registriert seit: 19.02.2010
    Alter: 29
    Beiträge: 10
    Renommee-Modifikator: 0
    anon991 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard WARNUNG-Scientology greift FACEBOOK-Daten ab!

    Schon wochenlang wird die mangende Datensicherheit
    bei Facebook kritisiert.
    Jetzt hat der Datenskandal seinen absoluten Höhepunkt
    erreicht: Sensible, persönliche Daten in den Händen
    der gefährlichen Psychosekte!
    Und wie immer, die Presse schweigt!
    http://gizmodo.com/5599970/major-cor...off-bittorrent

    Scientology-Gefahr für jeden:
    http://anon123.blog.de/
    anon991 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 09.08.2010, 15:54   #5
    anon991
     
    Registriert seit: 19.02.2010
    Alter: 29
    Beiträge: 10
    Renommee-Modifikator: 0
    anon991 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard

    Zitat:
    Zitat von sensenstiel Beitrag anzeigen
    jepp, laut einem Blogeintrag soll diese Sekte, zusammen mit Hundert anderen Firmen/Institutionen, die Daten abgreifen. Warum werden da nicht die anderen 99 Genannten ebenfalls thematisiert?
    Weil die harmlos sind!

    Zitat:
    Zitat von sensenstiel Beitrag anzeigen
    Allerdings vermisse ich in dem verlinkten Blog die Beweise.
    Und da dieser Vorgang strafrechtlich relevant wäre, so wundert mich auch, dass dabei, wenn das Abgreifen so stattgefunden hätte, die Behörden nicht eingreifen, noch von denen was zu hören ist.
    In ähnlichen Fällen haben die Behörden laut und vernehmlich reagiert, warum sollte das in diesem Fall anders sein?
    Weil die Behörden gegen Scientology leider versagen°!
    Zitat:
    Zitat von sensenstiel Beitrag anzeigen
    Auch ich halte nix, aber rein gar nix von dieser Sekte, aber einen angeblichen Vorfall zu thematisieren, wo diese Sekte im Verein mit vielen Anderen genannt wurde, und das auch nicht an herausragender Stelle, das ist im Kampf gegen die Seelenausbeuter und für die Aufklärung über diese Sekte eher kontraproduktiv.

    Wo viele angeblich und unbewiesen das Gleiche tun, da einen herauszupicken, dann das Ding als Verbrechen dieses Einzelnen aufzubauschen, das hinterlässt bei jedem, der auch nur ansatzweise zur Reflektion fähig ist, ein "Geschmäckle". Und das ist gar nicht so wohlschmeckend
    Man kann sich natürlich auch darüber aufregen, dass Pepsi Cola,
    Boeing und Apple die Daten hat.
    Genauso kann ich mich darüber aufregen dass ein leeres Gartenhaus
    abbrennt, aber der Brannd eines Mehrfamilienhauses mit vielen
    Brandopfern ist ungleich schlimmer!
    anon991 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 02.05.2011, 14:06   #6
    anon991
     
    Registriert seit: 19.02.2010
    Alter: 29
    Beiträge: 10
    Renommee-Modifikator: 0
    anon991 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard Vorsicht, getarnte Scientologen!

    Der Verfassungsschutz warnt:

    Gefahr für User der sozialen Netzwerke wie Facebook und Co.!

    Tarnvereine der gefährlichen Psychosekte sind dort aktiv.
    Scientologen melden sich mit harmlos klingenden Nicks an,
    um User, besonders junge Leute in ihre Fänge zu locken.

    Aus dem
    Verfassungsschutzbericht des Landes Nordrhein-Westfalen über das Jahr 2010:

    "Dass ‘Scientology’ nicht nur unter offizieller Bezeichnung auftritt,
    sondern auch über Tarnorganisationen
    Mitglieder wirbt, haben viele Bürgerinnen und Bürger
    unseres Landes schon einmal gehört.
    Wenige haben sich allerdings die Namen
    dieser Tarnorganisationen gemerkt.
    Und nur die Wenigsten wissen etwas über das neueste
    Werbungs- und Ansprachemedium der Organisation, das Internet,
    und darüber, wie ‘Scientology’ dieses für seine Manipulationen ständig nutzt.

    Videoplattformen als Werbemedium für „Jugend für Menschenrechte“
    sowie „Sag nein zu Drogen – sag ja zum Leben“

    (...)
    Treffen Kinder und Jugendliche, z.B. auf der Suche nach Materialien
    für ein Referat, auf den Kanal
    „Deine Menschenrechte“, finden sie folgende Erläuterung:

    „In dem Menschenrechte Video Kanal „Deine Menschenrechte“ möchte
    Jugend für Menschenrechte die wichtige Botschaft der Menschenrechte
    in einer jugendgerechten Form präsentieren und so auch besonders
    jüngeres Publikum für diese Thematik
    interessieren – so dass diese sich in ihrem täglichen Leben
    (hier in Deutschland) für ihre Rechte
    und die Rechte anderer einsetzen und ihnen dadurch helfen
    wertvolle Verfechter bei der Förderung
    von Toleranz und Frieden zu werden.“
    Die Passage endet mit dem Aufruf: „Hilf mit!“ – ein Aufruf, der
    inhaltlich nicht zu beanstanden ist,
    der vielmehr dem Grundgedanken unserer Verfassung entspricht.

    Zur Verstärkung dieses Appells gibt es abrufbare Videos,
    die die 30 Menschenrechte der UN Menschenrechtscharta verdeutlichen.

    Jedem Menschenrecht ist dabei ein Video zugeordnet. Die professionell
    produzierten Kurzclips richten sich schwerpunktmäßig an Jugendliche.
    Diese werden vor allem dadurch angesprochen,
    dass junge Menschen die Hauptrollen darin spielen. Es sind Szenen
    aus dem alltäglichen Leben, in denen Menschen
    Ungerechtigkeit widerfährt. Szenen, in denen aber
    dann letztlich durch beharrlichen Einsatz jugendlicher Protagonisten
    die Gerechtigkeit siegt und anschließend
    wiederum Jugendliche – mit großem Sendungsbewusstsein – erstaunte
    Erwachsene über ihre Menschenrechte aufklären.

    Dazu hat die Betreiberin „Youth for human rights“
    („Jugend für Menschenrechte“) zeit- und zielgruppengerecht
    ein eigenes Musikvideo namens „United“ auf Youtube eingestellt.
    Auch hier kämpfen Jugendliche,
    denen Unrecht widerfährt, gewaltfrei für mehr Gerechtigkeit.
    Das Video unterscheidet sich
    in seiner professionellen Machart nicht von anderen täglich
    auf Musiksendern wie MTV oder VIVA
    laufenden Produktionen.

    Auf diese Videos trifft man nicht nur, wenn man gezielt
    „Jugend für Menschenrechte“ eingibt, man wird
    vielmehr auch dorthin geführt, wenn man bedeutende
    internationale Organisationen anklickt.
    (...)

    Eine ähnlich gestaltete Kampagne der ‘Scientology Organisation’
    trägt den Namen „Sag nein zu Drogen
    – sag ja zum Leben“. Auch hier unterhält ‘Scientology’ auf
    Youtube den Kanal „Keine Drogen“.
    Wiederum sind professionell gestaltete Clips eingefügt,
    die sich gezielt an Jugendliche richten und vor
    der Einnahme von Drogen warnen.
    Auch wird auf die Homepage der Bewegung „Sag nein zu Drogen
    – sag ja zum Leben“ verwiesen, wo man sich Material – auch für
    den Schulunterricht – bestellen kann.
    Ein sinnvolles Anliegen, diente es nicht lediglich als Vorwand,
    um jugendliche Kunden für das System
    ‘Scientology’ zu werben.

    Social Networks als Medium direkter Kontaktanbahnung

    Aber ‘Scientology’ betätigt sich nicht nur auf Videoplattformen wie Youtube
    oder der ähnlich gestalteten
    Plattform MyVideo, sondern nutzt darüber hinaus alle
    Möglichkeiten, im Internet zu manipulieren
    und Kontakte anzubahnen.

    In den Medien wird in jüngster Zeit regelmäßig der
    blauäugige Umgang von Nutzern mit den eigenen
    persönlichen Daten im Internet problematisiert.
    In sogenannten Sozialen Netzwerken (Social Networks)
    geben sie häufig nicht nur Name und E-Mail-Adresse,
    sondern auch Hobbys, Vorlieben,
    Freundeskreis und vieles mehr preis.
    Das größte und bekannteste dieser Sozialen Netzwerke ist das
    Internetportal Facebook.
    In Facebook tummeln sich weltweit ca. 500 Millionen Benutzer.
    In Deutschland sind es alleine über 12 Millionen, die dort mehr
    oder weniger viel von ihrer Person offen legen.

    Diesen Datenfundus weiß auch die ‘Scientology Organisation’ für
    sich zu nutzen.
    Sowohl mit offenen als auch verdeckten Nutzerprofilen
    geht ‘Scientology’ in Sozialen Netzwerken auf Kundenfang.

    Wie Gespräche mit zahlreichen Nutzern zeigten, wissen diese oftmals nicht,
    dass hinter dem neuen Freund oder der gut klingenden
    Tarnorganisation ‘Scientology’ steckt. Ist der vertrauensvolle Kontakt
    erst einmal hergestellt, ist es für ‘Scientology’ ein leichtes,
    den neuen Kunden immer weiter in die auf
    Abhängigkeit ausgerichteten Angebote der Organisation hineinzuziehen.
    (...)

    Die intensive Beobachtung Sozialer Netzwerke durch ‘Scientology’
    zeigt sich auch darin, dass die
    Organisation technische Schwachstellen eines Portals sofort ausnutzt.
    Als im Februar 2010 durch einen technischen Defekt kurzfristig
    über 100 Millionen Datensätze von Benutzern bei Facebook frei
    verfügbar waren, gehörte die ‘Scientology Organisation’ zu den ersten Usern,
    die sich diese herunter geladen hatten.
    (...)

    Homepages, Blogs, Foren und Wissensdatenbanken als Medium für Werbung
    und Manipulation

    (...)
    Auch Blogs und Foren sind mittlerweile für viele eine willkommene
    Möglichkeit, Meinungsmache zu
    betreiben. So erstaunt es nicht, dass auch ‘Scientology’ dieses Medium nutzt.
    Sobald ein scientologykritischer Artikel in der
    Internetausgabe einer Zeitung erscheint,
    wird dieser in kürzester Zeit durch viele
    augenscheinlich neutrale User
    mit eigenen Beiträgen diskreditiert.

    In Wirklichkeit handelt es sich
    aber nicht etwa um neutrale Personen,
    die einfach ihre Meinung zu diesem Artikel kundtun.
    Hinter einer solchen Aktion verbergen sich Scientologen,
    die sich gezielt und ohne ihre Mitgliedschaft offenzulegen,
    negativ äußern.

    Damit soll beim Leser der Eindruck erzeugt werden, der größte
    Teil der Gesellschaft
    stünde ‘Scientology’ nicht kritisch gegenüber und würde sich ganz
    im Gegenteil über einen
    scientologykritischen Artikel empören."
    http://www.im.nrw.de/sch/doks/vs/Ver...010_presse.pdf

    "Scientology-Gefahr für jeden"-Allgemeine Infos und Links:
    http://anon123.blog.de/
    anon991 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 16.03.2012, 16:12   #7
    anon991
     
    Registriert seit: 19.02.2010
    Alter: 29
    Beiträge: 10
    Renommee-Modifikator: 0
    anon991 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard FAQ-HÄUFIG gestellte FRAGEN zu "Scientology-Gefahr für jeden!":

    MANIPULATION, DIE UNTERSCHÄTZTE GEFAHR!

    -WARUM DIESE PANIKMACHE UM DEN KONTAKT MIT SCIENTOLOGY?


    Wir empfehlen nur was selbstverständlich
    ist im Umgang mit Gefahren:
    Lieber zu viel Vorsicht als zu wenig!
    Wir behaupten auch nicht,
    dass man sofort diesem Irrglauben verfällt,
    weil man mal flüchtig mit
    Scientology in Berührung kommt.
    Aber es erhöht das Risiko!

    Hier einige Zitate und Links dazu:

    -Die Warnung des bayerischen Innenministeriums:

    Zitat:
    "Scientology versteht es, jedem seine Trainings zur angeblichen
    Verbesserung seiner persönlichen oder beruflichen
    Situation anzudienen. Die raffinierten Psycho- und Sozialtechniken
    wirken schneller, als der Betroffene glaubt. Wer aus Neugierde
    mit Scientology spielen will, wird schnell selbst zum
    Spielball."
    Aus: "Das System Scientology", eine Infobroschüre vom Bayerischen Innenministerium, Seite 56/57


    -Antworten von Anonymous:
    Ist Kontakt mit Scientology wirklich so gefährlich?
    Zitat:
    "All die Leute, die ich kennen lernte und meinten, immun zu sein, hatten null Ahnung, wie Scientology funktioniert und manipuliert.
    Wer aufgeklärt ist weiß dagegen ganz genau, dass -egal ob Scientology auf dem Etikett steht oder Universelles Leben oder Fiat Lux oder Baghwan oder was auch immer - er immer derartige Angebote auf dem Markt der Lebenshilfe hinterfragen muss. Und er kennt das Risiko und die Verführung für jeden!!, auf ein solches Angebot in einer besonderen Lebenssituation zu reagieren/einzugehen."

    "Scientology ist gut darin, Schwächen und das Bedürfnis nach Verbesserung zu erkennen und auszunutzen. Im Umgang mit Feinden zeigt sich psychologisches Gespür vermischt mit Bösartigkeit.
    Im Kommunikationskurs lernt man, wie man andere kontrolliert und selbst kontrolliert wird. Kommunikation verlernt man."

    "Besonders gefährlich ist es, wenn jemand darauf geschult ist, die Tatsachen positiv für sich selbst bzw eine Organisation, die hinter dieser Person steht, zu verdrehen.
    Und für denjenigen, der denkt, er ist nicht so leicht zu beeinflussen, ist das Risiko noch größer, beispielsweise von Scientologen - die die Schwäche des Gegenüber erkennen und ausnutzen - angeworben zu werden. Wenn man die Gefahr nicht (er)kennt bzw sie einfach übersieht oder nicht ernst nimmt, dann kann das problematisch werden."

    "Ich kenne mich wie die meisten hier sehr gut mit Scientology aus und TROTZDEM würde ich niemals behaupten, dass die mich niemals "erwischen" und hirnwaschen könnten. Also unterschätzt die nicht."
    -Ingo Heinemann:
    "Scientology, Gehirnwäsche und psychischer Zwang
    Der Scientology-Organisation wird Gehirnwäsche vorgeworfen.
    Was hat es damit auf sich?"-
    http://www.ingo-heinemann.de/Gehirnwaesche2.htm

    -Scientology Kritiker stellen das Training nach, mit dem Scientologen das Manipulieren lernen: (englisch)
    http://video.google.de/videoplay?doc...q=scientology#



    Manipulieren ist nichts außergewöhnliches sondern
    einfach Psychologie!
    Psychotricks zur Manipulation werden
    auch in unserem Alltag angewendet
    z.B. um uns mehr zu verkaufen.
    Aber über diese Tricks wissen wir mittlerweile alle Bescheid,
    also haben sie ihre Wirkung auf die meisten von uns verloren.

    Aber guckt Euch doch mal diesen Farbentrick an.
    Man denkt doch mehr an die Farbe
    in der das Wort geschrieben ist
    als an die, die das Wort bezeichnet:
    http://dennis2591.elf24.de/text/Farben-test


    -SIND SCIENTOLOGY-WEBSEITEN GEFÄHRLICH?


    Natürlich verfällt man nicht gleich diesem Irrglauben, weil man
    auf eine scientologische Seite geht aber es erhöht das Risiko.

    Warnungen klingen oft übertrieben, sind aber trotzdem wahr!

    Um jedes Risiko auszuschließen,
    sollte eben jeder Kontakt mit Scientology vermieden werden.
    Das ist doch bei dieser manipulativen Sekte mehr als berechtigt.

    Es ist doch auch so:
    Man geht mal so aus Neugier auf einen Link der Scientologen; man
    lässt sich schon nicht beeinflussen, glaubt man.
    Mach doch mal unseren Stresstest,
    ganz unverbindlich, wird geworben.

    Na ja, kann man ja mal machen, denkt man. Ist ja nur am PC.
    Ach ja und es ist ja ganz unverbindlich.
    Das Ergebnis fällt besorgniserregend aus.
    (Bei jedem, scientologische Taktik zum Opferfang!)
    Komm doch mal zu uns und informiere dich,
    ganz UNVERBINDLICH, wird empfohlen.

    Und dann schnappt die Falle zu, ganz VERBINDLICH!!!



    -IST SCIENTOLOGY EINE RELIGION?


    Nein, Scientology ist mit Sicherheit keine Religion, sondern eine
    gefährliche Psychosekte!

    Die Anerkennung als Religion streben sie nur an, um eine rechtlich bessere Position gegen ihre Kritiker zu bekommen.
    Natürlich auch um die finanziellen Vorteile
    einer Religionsgemeinschaft beanspruchen zu können.


    -WILL SCIENTOLOGY POLITISCHE MACHT?


    Ursula Caberta, ehemalige Leiterin der Arbeitsgruppe Scientology (dem Sparwillen der Politik geopfert) Hamburg, anerkannte Sektenexpertin:

    Zitat:
    "Das endgültige Ziel ist ein politisches Ziel,
    die Lehre von Scientology soll in jedem Land der Welt
    als Regierungsphilosophie eingeführt werden.

    Die deutschen Gerichte sagen dazu:
    "Scientology arbeitet daran,
    unsere freiheitlich demokratische Grundordnung abzuschaffen."

    "In der Hauptstadt sind alle wichtigen Organisationen vertreten.
    Da wollen wir nicht fehlen", sagte ein Scientology-Sprecher damals.

    In einem internen Strategiepapier stand:
    "Um unsere planetarischen Rettungskampagnen
    in Anwendung zu bringen,
    müssen wir die obersten Ebenen der
    deutschen Regierung in Berlin erreichen."

    In einer internen Stellenausschreibung
    hatte es außerdem geheißen,
    die Berliner Mitarbeiter sollten
    die nötigen Zufahrtsstraßen
    in das deutsche Parlament bauen,
    um unsere Lösungen tatsächlich eingearbeitet
    zu bekommen in die gesamte deutsche Gesellschaft."
    Quelle:
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Be...art270,2455168

    Als der Verfassungsschutz dagegen protestierte,
    wurde diese Äußerung schnellstens zurückgezogen.



    -IST ES NICHT EHER KONTRAPRODUKTIV DIE SEKTE DURCH WARNUNGEN
    ERST INTERESSANT ZU MACHEN?


    Bei jeder Warnung gibt es das Risiko,
    dass die Gefahr für einige Menschen
    erst recht interessant wird.
    Die meisten aber werden
    durch Warnungen vor Gefahren bewahrt.

    Nur eine Minderheit meint immer
    alles besser zu wissen, als die Experten.
    Menschen, die Warnungen nur akzeptieren
    wenn sie sie 100% verstehen.

    Wir können aber gar nicht alles verstehen.
    Auf jeden Gebiet alles verstehen, geht nicht.
    Dafür gibt es ja die Experten.
    Deren Rat sollten wir vertrauen.
    Besonders dann wenn er so bestätigt wird
    wie die Scientology-Aufklärung!

    Die Experten sind sich einig:
    Aufklärung ist der beste Schutz vor Scientology.

    Seit es Menschen gibt, schützen Warnungen vor Gefahren!
    Jahrtausende alte Erfahrung und noch niemals
    hat man auf Warnungen verzichtet nur
    weil einige wenige unvernünftige Menschen sich erst
    recht in Gefahr begeben könnten.

    Immer ging und geht es um das Wohl der Mehrheit:
    Menschen, die verantwortungsvoll mit Gefahren umgehen
    und Warnungen beachten!

    Scientology manipuliert,
    nicht nur einzelne Menschen,
    sondern auch die Öffentlichkeit.
    Vielleicht sind diese immer wieder auftauchenden Bedenken,
    Warnungen machen die Sekte erst recht interessant,
    werben sogar für sie, von Scientology lanciert,
    damit Kritiker ihre Aufklärungsarbeit einstellen.

    Nein, niemals Aufklärung wirkt wie ein gutes,
    altbewährtes Arzneimittel,
    nur leider wie dieses auch nicht ganz
    ohne Risiken und Nebenwirkungen.
    Aber ein Verzicht hätte weit schlimmere Folgen:
    Den Verlust unserer Freiheit!

    In den 1990er Jahren hatten die Medien mehr Mut aufzuklären.
    Damals hatte Tom Cruise den Start
    seines Filmes "Mission:Impossible" dazu genutzt,
    Scientology-Propaganda zu machen.

    Aussteiger und Sektenexperten konnten in
    allen Medien warnen und haben
    bestimmt viele vor dieser Sekte bewahrt!


    -WARUM STIMMEN TEILE DER AUFKLÄRUNG NICHT?


    Oberflächlich betrachtet stimmen einige Fakten aus der Aufklärung nicht,
    aber das ist von Scientology gewollt:


    -GAR NICHT MANIPULATIV WIRKENDE REPRÄSENTANTEN
    DER SCIENTOLOGY-ORGANISATION IN DER ÖFFENTLICHKEIT!


    Das ist ja gerade die Manipulation.
    Man soll Scientologen für harmlos halten.

    Stellt Euch folgende Situation vor:
    Eine Talkshow,
    ein Repräsentant der Sekte manipuliert einen oder auch
    mehrere der Gäste so,
    dass die Stimmung zugunsten
    der Scientologen kippt
    oder sogar jemand diesem Irrglauben verfällt,
    sofort wäre das Verbot der Sekte durch!

    Ein besseres Argument dafür
    könnte es doch gar nicht geben!



    -UNTERDRÜCKT SCIENTOLOGY KRITIK?


    Kritiker werden verfolgt!

    Die Führung der Scientology-Organisation einschließlich ihres Gründers L.Ron Hubbard geben selber diese widerwärtigen Anweisungen zur Kritikerverfolgung:

    Zitat:
    "Bei der Berichterstattung über den Umgang mit Kritikern muß immer wieder auf die Anweisungen
    des Gründers Hubbard zurückgekommen werden, denn die übelsten Methoden beruhen auf diesen Anweisungen.
    Immer wieder wird den Berichterstattern vorgehalten, das sei nicht aktuell. Tatsächlich ist jede Anweisung des
    Scientology-Gründers immer aktuell.
    Die Scientology-Organisation ist weder bereit,
    noch in der Lage, sich von diesen Anweisungen zu lösen.

    Das gilt zum Beispiel auch für die folgende Bemerkung,
    die wohl jeder Scientologe als
    Anweisungen und als Freibrief
    für Methoden aller Art betrachten wird:

    "Wir machen den Feind fertig,
    wann immer er zum Vorschein kommt."
    Scientology-Chef David Miscavige
    zitiert L.Ron Hubbard in einer Rede,
    in der er erläutert, was nötig sei,
    um weltweite Expansion durchzusetzen.
    Abgedruckt in der Zeitschrift
    International Scientology News, deutschsprachige Ausgabe 11/1999"
    Quelle: http://www.ingo-heinemann.de/Feind.htm



    Hier Berichte über Kritikerverfolgung:



    -"Ich bin ja nicht paranoid-
    Die CDU-Abgeordnete Antje Blumenthal und ihr Kampf
    gegen den Scientologen Tom Cruise":
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-52185975.html

    -"Freiwild auf der Autobahn"-Scientology verfolgt einen Priester:
    http://www.dialogzentrum.de/body_autobahnbericht.htm

    -"Scientology im Umgang mit Kritik":
    http://chanology-wiki.info/scientolo...ang-mit-kritik

    -"Warum die Masken?" Anonymous:
    http://berlinonymus.wordpress.com/an.../warum-masken/

    -"Warum Scientology-Kritik?":
    http://www.ingo-heinemann.de/

    -"Das 'Handbuch des Rechts' (Manual of Justice)
    der Scientology-Organisation
    enthält Anweisungen für die Verletzung
    von Grundrechten und Menschenrechten":
    http://www.ingo-heinemann.de/Handbuch-des-Rechts.htm

    -"Der Kampf der Scientology-Organisation gegen Kritiker":
    http://www.ingo-heinemann.de/Kritiker.htm

    -"Hirnwäscher - Wie gefährlich ist Scientology?" ARD:
    http://www.youtube.com/watch?v=2tjR6gWR_L8&NR=1
    http://www.youtube.com/watch?v=1NQSg...eature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=_2Xtt...eature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=41yZ-...eature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=Y-W0C...eature=related

    Die Sektenpropaganda behauptet, die Grundrechte zu achten.
    Wir und alle informierte Bürger wissen, dass dem nicht so ist!
    Quellen: Verfassungsschutz, Aussteiger und Sektenexperten.



    -WARUM WIRD EURE AUFKLÄRUNG IN DEN FOREN
    NICHT UNTERDRÜCKT?


    Scientology will nach außen auf keinen Fall
    verfassungswidrig auftreten.
    Würden sie unsere Postings, die ausschließlich
    Tatsachen enthalten, durch Druck auf Admins o.Ä.
    löschen lassen, wäre dies eine Verletzung unseres Grundrechts
    auf Meinungsfreiheit!

    Ja, sogar noch mehr:
    Unterdrückung der Wahrheit, wie in einer Diktatur!
    Und genau das geht nicht wenn man behauptet,
    auf dem Boden des Grundgesetzes zu stehen.

    Viele tausend Menschen würden das Gegenteil live miterleben!
    Viele tausend Zeugen für eine Grundrechtsverletzung durch Scientology.
    Zeugen dafür, dass Scientology-Kritiker recht haben!



    -STIMMEN EURE ANGABEN, SIND EURE QUELLEN GLAUBWÜRDIG?


    Biggi, die Autorin des Aufklärungstextes hat ausschließlich
    glaubwürdige Quellen verwendet:
    Behörden, Aussteiger (übereinstimmende Aussagen) und anerkannte Sektenexperten.
    Sie hat auch darauf geachtet, dass Aussagen von mehreren
    Quellen bestätigt sind.

    Außerdem verklagt Scientology jeden, der es wagt, sie zu kritisieren!
    Das "überlebt" nur die Wahrheit.
    Und das schon jahrzehntelang und mit Übereinstimmung der Aussagen aller Quellen!



    -WER SEID IHR?
    Warum engagiert ihr euch gegen Scientology?


    Hier ein Bericht über uns:
    http://chanology-wiki.info/anonymous

    Wir Anons wollen mit unseren Engagement
    gegen Scientology unsere Freiheit bewahren.

    ****** hätte man verhindern können,
    wäre man wachsamer, hätte man mehr Ahnung
    von den Mechanismen der Manipulation,
    dem langsamen Vergehen der Freiheit.

    Menschenverachtende Systeme sollen
    nie wieder an die Macht kommen!
    Dafür setzen wir uns ein!
    anon991 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 22.03.2012, 14:02   #8
    anon991
     
    Registriert seit: 19.02.2010
    Alter: 29
    Beiträge: 10
    Renommee-Modifikator: 0
    anon991 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard Zensur durch Scientology-Präsidentin?

    Der Bericht unserer Mitstreiterin bayanon:

    Hat man bei "Readers Edition" dem Druck der Scientology-Organisation nachgegeben?
    Der Verdacht liegt nahe, verdammt nahe.

    Meine Antwort auf Frau Webers Kommentar war mehrere Wochen öffentlich zu lesen,
    bis sie dann ohne Angabe von Gründen gelöscht wurde.
    Auch eine E-Mail-Anfrage blieb ohne Antwort.

    Frau Weber gefiel die Wahrheit über das Leid der Kinder in ihrer Organisation nicht,
    also reagierte sie mit typischer Scientology-Propaganda, die ich mit Fakten widerlegte.

    Diese Antwort ließ sie wohl löschen.

    Tja Frau Weber, das war ein Fußschuss: Nun werden viel mehr Menschen diese Antwort lesen!

    Für die Schlußfolgerung, Scientology habe die Löschung verlangt, sprechen nur Indizien.
    Aber diese sind erdrückend:
    Juristisch ist die Antwort korrekt, Werbung oder was Forenadmins sonst so stört, ist nicht enthalten.
    Der Eingangstext "Verlorene Kinder" ist genau wie Frau Webers Propaganda noch da, nur meine Antwort nicht mehr:

    Zitate: Sabine Weber, Scientology

    Zitat:
    "Keiner dieser Menschen (Scientologen) vertritt auch nur ansatzweise jene
    obskuren Konzepte zur Kindeserziehung, wie sie hier präsentiert werden."
    Die Vorwürfe, die im Text zitiert werden, sind mit Sicherheit wahr!
    Würde auch nur eine Kleinigkeit nicht stimmen, hätte Scientology dagegen erfolgreich geklagt!

    Zitat:
    "... Scientology-Propaganda..."
    (Anonymous gibt sich nicht dafür her, diese zu verbreiten.
    Darum gibt es auch keinen Link zum Posting, habt bitte dafür Verständnis.)

    Hubbard schrieb viel, was gut klingt.
    Die Wahrheit ist, wie immer und besonders in diesem Beispiel zu
    sehen ist, das genaue GEGENTEIL!
    Hubbard und die Scientology Organisation bleiben nur dann seinen Worten treu,
    wenn es um Schlechtes geht, wie z.B. die Kritikerverfolgung!

    Zitat:
    "Becksteins Schreiberling Dr. Jürgen Keltsch suchte über viele Jahre hinweg
    nach einer Rechtfertigung dafür, höchstpersönlich das Leben einer Scientologin zerstört zu haben."
    Die Sache einfach umdrehen, das ist die typische Art der Scientologen mit der Wahrheit umzugehen!
    Das Leben von Menschen zerstören, das ist Scientologys Metier.
    Was Sie "Das Leben einer Scientologin zerstören" nennen sind wohl die Konsequenzen die Menschen (Arbeitgeber, Freunde...) ziehen, um sich vor dem unheilvollen Einfluss Ihrer Organisation zu schützen!
    anon991 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 21.05.2012, 16:14   #9
    anon991
     
    Registriert seit: 19.02.2010
    Alter: 29
    Beiträge: 10
    Renommee-Modifikator: 0
    anon991 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard Scientology-CHRONIK des BÖSEN

    Hier dokumentieren wir in loser Folge die schlimmsten Verfehlungen
    dieser Organisation, damit endlich der Irrtum ausgeräumt
    wird, Scientology wäre harmlos!

    Wir berichten vom schweren Leid der Scientology-Opfer:

    Paulette Cooper,
    Scientology schickte sie ins Gefängnis!
    Ihr "Vergehen":
    Ein Buch über die Organisation.

    Nachdem der übliche Terror gegen Kritiker sie
    nicht einschüchtern konnte, beschloss die
    Organisation, "entweder Irrenhaus oder Gefängnis
    für Paulette Cooper"

    Zitat:
    "(...) 1971 veröffentlichte die New Yorker Schriftstellerin Paulette Cooper das Buch
    " The Scandal of Scientology"

    Die Sekte reagierte mit einer bis ins letzte ausgetüftelten
    Kampagne aus Prozessen,
    Diebstahl, Rufmord und falschen Beschuldigungen.
    Die Autorin bekam telefonische Morddrohungen.
    Das Ziel der Kampagne war nach später aufgefundenen Unterlagen der Sekte,
    "P. C. in ein Irrenhaus oder ins Gefängnis zu bringen".
    (...)

    Am schlimmsten war, sagt Paulette Cooper,
    daß ein Agent der Scientology Briefpapier von ihr stahl
    und damit Bombendrohungen fälschte, die er ihr unterschob.

    Sie wurde vor einem Bundesgericht angeklagt.
    Zwei Jahre lang machte sie die Hölle durch,
    bis das Verfahren schließlich eingestellt wurde."
    Quelle:
    http://www.ingo-heinemann.de/Das-Beste80.htm#Paulette

    Aus Paulette Coopers Tagebuch:
    Zitat:
    "(...)
    Im Sommer 1968 versuchte ein ehemaliger Freund, der nach meiner
    Trennung von ihm Scientologe wurde, mich zum Beitritt zu bewegen.
    Ich besuchte einen Wochenendkurs und entschied,
    die Sache weiter zu untersuchen.

    Ich hatte mich zu diesem Zeitpunkt bereits als eine mutige Schriftstellerin etabliert
    indem ich mich erfolgreich während einer Woche als blinder Passagier auf einem
    Ozeandampfer versteckte.

    Aber ich hatte keine Ahnung auf was ich mich da einliess.
    Die meisten Leute hatten Angst mit mir darüber zu reden,
    einige erzählten von Todesdrohungen, Belästigungen usw.,
    und schriftliche Unterlagen waren aus den Bibliotheken vollständig verschwunden.
    (...)
    Im Dezember 1969 publizierte ich in England
    meinen ersten Artikel über Scientology.
    Und im gleichen Monat erhielt ich auch meine erste Todesdrohung.

    Während dem ich 1969/70 "The Scandal of Scientology"
    schrieb wusste ich, dass ich damit später Probleme bekommen würde.
    Scientology bot mir auch an, mir das Schreiben eines anderen Buches
    zu ermöglichen, das viel Geld einbringen könnte,
    falls ich auf dieses verzichten würde; mit anderen Worten versuchten sie,
    mich zu kaufen.
    Aber ich wusste, dass alles was ich in dem Buch mitteilte richtig war
    -- und immer noch ist -- und dass sie im Zugszwang waren
    um nicht blossgestellt zu werden.

    (...)
    Aber trotz diesem nach aussen mutigen Auftreten wurde ich
    1970 und 1971 schon etwas beängstigt und besorgt,
    da doch schon einige Belästigungen erfolgten
    (Verfolgung, Telefonanrufe, Bespitzelung durch Scientology,
    verleumderische Erklärungen, vier leichtfertige Klagen usw.).
    Als ich 1972 die Überreste einer Telefonabhöreinrichtung fand,
    verklagte ich sie in New York -- in der falschen Annahme,
    dass sie mich dann in Ruhe lassen würden.
    (...)

    Es war im Sommer 1972
    -- einige Monate nach meiner Klage gegen sie -- als sie das erste
    Mal entschieden mich fälschlich zu bezichtigen.
    (Ich erkannte dies Jahre später aus ihren eigenen Papieren,
    die 1977 vom FBI beschlagnahmt wurden
    und die von nun an als 'Washingtoner Dokumente' erwähnt werden).
    Ihr Ziel war die Zerstörung meiner Glaubwürdigweit durch den Versuch
    mich zu institutionalisieren (was sie damit zu erreichen hofften,
    mich entweder als geisteskrank erscheinen zu lassen oder
    später als sich 1976 jemand für mich ausgab und sich öffentlich als
    geisteskrank in Szene setzte), oder mich einsperren zu lassen,
    was offenbar auch meine Glaubwürdigkeit zerstören
    und meine Aktivitäten einschränken sollte.
    (...)

    Gefälschte Bombendrohung

    Mitte Februar bekam ich eine Vorladung, vor dem Gericht zu erscheinen.
    (...)
    Vor dem Gericht sagte Gordon zu meiner Verblüffung,
    dass ich der Grund der Ermittlungen war.
    Und ich fiel beinahe tot um als er mir erklärte,
    dass ich 15 Jahre bekommen könnte
    falls ich schuldig gesprochen würde.
    Ich denke, dass dies der Moment war an dem mein Alptraum tatsächlich begann.
    (John Gordon war der stellvertretende Staatsanwalt.)
    (...)

    Den ganzen Nachmittag [an der Gerichtsverhandlung] versuchte ich verzweifelt,
    jede Frage so wahrheitsgetreu wie ich konnte zu beantworten.
    (...)

    Ich wurde gefragt, ob ich das Briefpapier schon gesehen habe (nein),
    ob ich es berührt habe (nein), beschrieben habe (nein),
    irgendeine Idee habe, wer darauf schrieb (Meisler) usw.
    Ich beantwortete während Stunden alle Fragen wahrheitsgetreu
    und verweigerte keine Auskunft.

    Aber ich wusste, dass ich trotzdem in Schwierigkeiten war, als Gordon
    [der stellvertretende Staatsanwalt in diesem Verfahren]
    mich später nach meiner Sozialversicherungsnummer fragte,
    ob ich unter Drogen stehe, ob ich verstehe, was sich hier abspiele usw.
    Dann beugte er sich vor und fragte so etwas wie
    "nun gut, können sie erklären wie
    ihre Fingerabdrücke auf den zweiten Brief kamen?
    (...)

    Äusserlich erschien ich zwar noch gefasst,
    aber darauf war ich vollständig unvorbereitet,
    und ich hatte wirklich keine Erklärung.

    (Obschon ich später wünschte, ich hätte gesagt, dass in der Kriminalistik
    ein Fingerabdruck auf einem Stück Papier nicht mit einem Fingerabdruck
    auf einem Piano verglichen werden darf.
    Ein Stück Papier kann leicht umhergetragen werden und somit
    Fingerabdrücke enthalten, bevor jemand etwas darauf schreibt.)
    (...)

    An diesem Abend war ich trotz dem Desaster an dem Tag sehr erleichtert,
    überzeugt alles würde gut werden, da ich so offensichtlich die Wahrheit sagte.

    Darum war ich am nächsten Tag entsetzt und wie gelähmt, als Gorden zu
    Jay [meinem Hauptanwalt] sagte, er denke dass ich lüge
    und ich wegen Meineid wie auch für das Senden
    der beiden Bombendrohungen angeklagt werde.
    (...)

    Ich rief meine (Adoptiv) Eltern an und erzählte meinem Vater traurig
    was sich ereignet hatte (dass ich angeklagt werden sollte, wenn ich nicht die
    Bombendrohungen zugeben würde, die gar nicht von mir stammten) und was
    der Staat von mir verlangte.
    (Sagen sie doch 'ich habe sie geschickt', erklären sie sich schuldig.)

    Dad versicherte mir, dass er mir jede finanzielle oder moralische Unterstützung
    leisten werde unabhängig davon, ob ich es getan hätte oder nicht.
    "Aber nur aus Neugier," fragte er: "hast du es getan?"

    Ich antwortete:
    "Dad, ich habe dich in der Vergangenheit über einige Dinge belogen,
    wie etwa um welche Zeit ich in einigen Nächten tatsächlich nach Hause kam.
    Aber diese Angelegenheit ist zu wichtig und
    ich werde dir gegenüber nicht lügen. Ich war es nicht."

    Mein Dad sagte darauf:
    "Mom und ich lassen nicht zu, dass du vor Gericht einen Meineid leistest
    und ein von dir nicht begangenes Vergehen zugibst, nur um uns Geld zu sparen.
    Und wenn wir für deine Verteidigung
    unser Haus verkaufen müssen, dann tun wir es".
    Ich begann zu weinen, auch Dad versuchte seine Tränen zurückzuhalten und
    Paula Tyler, die beim Anruf mit dabei war, weinte ebenfalls.
    (...)

    Am 9. Mai 1973 wurde ich in drei Punkten angeklagt, zweimal für das Senden
    der zwei Bombendrohungen per Post und einmal wegen Meineid,
    weil ich stets verneinte dies getan zu haben (und stets erklärte,
    dass Meisler (der NY Scientologe, der für PR
    und meine Handhabung verantwortlich war)
    diese Briefe sich selbst geschickt hatte).

    Jeder Anklagepunkt konnte zu 5 Jahren (insgesamt 15 Jahre)
    und einer Geldbusse von $5'000 ($15'000) führen.

    Ich werde die schreckliche Demütigung meiner Anklage am 19. Mai
    (nachdem ich auf "nicht schuldig" plädierte) nie vergessen,
    als ich in diesem grossen Gerichtsaal wie eine der vielen Kriminellen stand
    und dann hinunter geführt wurde, an allen anderen Gefangenen vorbei,
    um mich zu fotografieren,
    mir die Fingerabdrücke zu nehmen und mich zu inhaftieren."
    Quelle:
    http://www.pewid.ch/dia/diary1.html
    anon991 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 22.05.2012, 12:11   #10
    sensenstieL_der_Echte
     
    Benutzerbild von sensenstieL_der_Echte
     
    Registriert seit: 02.05.2008
    Geschlecht: männlich
    Alter: 38
    Beiträge: 4.853
    Renommee-Modifikator: 19
    sensenstieL_der_Echte wird schon bald berühmt werden
    Standard

    das ist nun dein dritter Anlauf. Prinzipiell ist es richtig, die Machenschaften dieser Typen zu beleuchten. Ich meine aber, dass du es ungeschickt anfängst, weshalb auch wenig Feedback in deinen Threads zum Thema erfolgte.
    Hier ein paar Ratschläge:
    • Vergewissere dich, dass Freenet nichts dagegen hat, Scientology hier zu entlarven. Der Mod ist der richtige Ansprechpartner
    • Stell den gesellschafts/politischen Aspekt der Handlungsweise dieser Scientologen heraus, schliesslich ist das ein politisches Forum
    • Vermeide ellenlange Kopien: kurz, knackig und mit Link zum Thema.
    • Bringe Berichte von Aussteigern und Veröffentlichungen in den Medien, es gibt gerade auch aus DE und aktuell reichlich Stoff zum Thema.
    • Berichte, wie schon Kinder, Schulanfänger und noch jünger indoktriniert werden.
    • Berichte, wie Menschen entsozialisiert werden und psychisch vergewaltigt werden
    • Berichte, wie skrupellos Menschen finanziell ausgenommen werden, dass dagegen selbst die russische Mafia und die chinesischen Triaden wie wohltätige Menschenfreunde erscheinen.
    • Berichte, wie Aussteiger verfolgt werden und in den Ruin bis hin zum Selbstmord getrieben werden.
    • Berichte über den vereinseigenen Geheimdienst, der sich in seiner Skrupellosigkeit ohne Weiteres mit Diensten aus Verbrecherstaaten messen kann.
    • Berichte von den vereinseigenen Lagern (Sanatorien genannt) in denen Gehirnwäsche praktiziert wird.
    • Berichte von der Lächerlichkeit der Lehre, deren Grundlage ein zweitklassiger SF-Roman eines drittklassigen Schreiberlings ist.
    • Lese und berichte aus den "geheimen" Lehren, welche nur "Gereinigte" der höchsten Stufe wissen dürfen. (gibt es im web)
    • Zeige daraus Illustrationen, z.B. die "Billionen Jahre" alten "Raumschiffe", die irdischen Verkehrsflugzeugen aus den Sechzigern so verdammt ähnlich aussehen.
    Ich bin sicher, wenn du diese Ratschläge halbwegs beherzigst könnte das ein interessanter Thread mit reger Beteiligung werden.
    __________________
    von innen sieht ein Hamsterlaufrad wie eine Karriereleiter aus
    sensenstieL_der_Echte ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 30.05.2012, 13:46   #11
    anon991
     
    Registriert seit: 19.02.2010
    Alter: 29
    Beiträge: 10
    Renommee-Modifikator: 0
    anon991 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard Lisa Mc Pherson-Todesursache:Scientology

    Scientology traktierte sie mit einer "Therapie" bis sie qualvoll starb.
    17 Tage lang musste sie schweres Leid ertragen:
    Ihr wurden Medikamente eingeflößt, sie wurde ans Bett gefesselt, gedemütigt,
    und sie bekam tagelang keine Flüssigkeit.

    Zitat:
    "Lisa McPherson stammte aus einer christlichen, baptistischen Familie.
    In ihrem 18. Lebensjahr, an ihrer ersten Arbeitsstelle,
    wurde sie für Scientology rekrutiert.
    Seit 1982 war sie bei Scientology.

    Mit der Zeit wurde sie zu einer Musterscientologin.
    Immer größere Geldsummen gab sie für die geldschluckende
    Organisation, in den letzten fünf Jahren ihres Lebens
    ca. 200.000 US-$.

    Unter vielen Schwierigkeiten
    und nach über 12 Jahren der Zugehörigkeit und vergeblichen
    Versuchen erreichte sie schließlich den Status "Clear",
    heute eine Stufe nur im unteren Mittelfeld der scientologischen
    Aufstiegsskala, der "Brücke"

    Bei einer Feier vor 5 Jahren, am 7. September 1995, wurde ihr die
    entsprechende Urkunde überreicht, und sie las von einem Zettel,
    der sich heute in polizeilichen Ermittlungsakten befindet,
    bei der Übergabe der Clear-Urkunde dies ab:
    "Clear zu sein ist aufregender als alles andere, daß ich je erlebt habe.
    Ich bin so aufgewühlt über das Leben und zu leben, daß ich es kaum
    aushalten kann"

    Keine drei Monate später war sie tot.
    Tot gepflegt in Zimmer 174 des Scientology-Hauptquartiers Ford-Harrison-Hotel
    in Clearwater.
    (...)

    Die großartigen Veränderungen und Verbesserungen,
    die Lisa durch ihren Clearstatus im September errungen zu haben meinte,
    hatten sich nicht realisiert. Im Gegenteil: Nicht nur beruflich hatte es
    einige Mißerfolge gegeben.
    (...)

    Mitte Oktober war sie von Scientology, wie aus Unterlagen ersichtlich ist, wegen
    ihrer abnehmenden Erfolge, wegen fallender Statistiken, wie man bei Scientology
    sagt, in den Zustand "Belastung" , noch eine Stufe unterhalb von
    "Nicht-Existenz" versetzt worden. Die offizielle Scientology-Definition für diesen
    Zustand: "Das Wesen hat aufgehört, als Gruppenmitglied einfach nichtexistent
    zu sein und hat die Farbe des Feindes angenommen". Es ist eine Belastung, so
    heißt es in den Unterlagen der Gruppe, eine solche Person unbewacht zu lassen.

    Lisa hatte sich wieder von der SO beraten lassen und jetzt als Hauptvorwurf
    sogar gehört, sie hätte "die Aufmerksamkeit vom Objekt weggenommen".
    Der Vorwurf bedeutete, sie könne schon nicht mehr mit Menschen in
    scientologischer Weise kommunizieren, und nun auch nicht mehr
    mit Gegenständen, sondern sie schaue nur noch nach innen.

    Lisa versuchte verzweifelt, sich gegen diese Zuschreibung zu wehren,
    denn sie bedeutete im Klartext nichts anderes als daß sie verrückt sei,
    daß sie introvertiert nach innen schaue - und als Kur drohte ihr jetzt
    der sogenannte "Introspection Rundown".

    Lisa versuchte alles andere, um nicht diesen Weg in den
    Introspection Rundown gehen zu müssen. Sie mußte sich verpflichten,
    durch besondere Leistungen den Schaden, den sie angeblich angerichtet haben
    soll, wieder gut zu machen.
    (...)

    Falls sie das durchhielt und schaffte, hätte sie wieder mit vollen Rechten in die
    Gruppe zurückkehren dürfen, wenn sie noch eine weitere Bedingung erfüllte:
    Von der Mehrheit der Flag-Land-Scientologen in Clearwater - einige tausend -
    jeweils die persönliche schriftliche Zustimmung zur Wiederaufnahme
    in die Gruppe zu erhalten.

    War sie von ihren Wiedergutmachungsaktivitäten überarbeitet, überlastet?
    War sie übermüdet? Hatte sie deshalb auch zu spät auf die Bremse getreten?

    Sie hatte bei einem unfallverursachten Stau, in den sie hineingeriet,
    den Boots-Anhänger eines vor ihr haltenden Fahrzeuges angestoßen.
    Sanitäter, die bereits am Unfallort waren, kamen auch zu den Beteiligten des
    kleinen Auffahrunfalls.

    Alles wurde von der Polizei aufgenommen.
    Alles wurde gut geregelt. Lisa war nicht verletzt.
    Sie konnte selbst ihr Auto beiseite an den Straßenrand fahren,
    hinter das Sanitätsfahrzeug.
    Lisa hatte den Sanitätern im Ambulanzauto schon den Zettel unterschrieben,
    daß sie nicht verletzt sei und keine Erste Hilfe brauche.
    Die Sanitäter wollten schon zu ihrem nächsten Einsatz fahren.

    Da sah Mark Fabyonic im Rückspiegel, das Lisa zu ihnen nach vorn lief,
    wobei sie sich auszog, sich die Kleider vom Leibe riß.
    Bonnie Portolano, die nette Sanitäterin, fragte Lisa (Ich zitiere aus dem
    öffentlichen Protokoll der Vernehmung der Sanitäterin):

    "'Warum hast Du alle Deine Kleider ausgezogen,
    was ist los?' Und sie sagt: ‚Well, ich wollte, daß die Leute denken, ich bin verrückt,
    weil ich Hilfe brauche'. Und von da an sprachen wir über Hilfe,
    was schief gelaufen war mit ihr, und eine ganze Menge anderer Fragen.

    Und ihre Antwort war grundsätzlich: ‚Ich bin eine schlechte Person.'
    Und ich fragte sie ‚Warum denkst Du, daß du eine schlechte Person bist?'
    Und sie sagte ‚Weil ich herausgefunden habe, daß ich schlechte Gedanken habe.
    Ich mache schlechte Sachen in meinen Gedanken'...."

    Die SO habe herausgefunden , daß sie etwas falsch gemacht habe, aber sie
    selbst wisse nicht was. Die Sanitäterin nahm sie dann in den Ambulanz-Wagen,
    deckte sie mit einer Decke zu und fragte weiter einfühlsam nach ihren
    Problemen und sprach weiter mit Lisa. Sie berichtet:

    "Und Lisa sagte, die Hauptsache, die sie falsch gemacht habe sei, daß sie ihre
    Augen vom Objekt abgewendet habe.
    Das ist ein Zitat: ‚Ich wendete meine Augen vom Objekt ab'.
    Das schien für sie wirklich eine Riesensache zu sein."

    Sanft unterhielt sich diese barmherzige Samariterin weiter mit Lisa.
    Im großen und ganzen, so das Protokoll, sagte Lisa, sie wollte Hilfe.

    Sie wußte, daß sie Erholung brauchte.
    Sie wußte,daß sie so nicht weitermachen konnte.

    "Sie sagte wörtlich: ‚Ich brauche jemand, mit dem ich sprechen kann.'
    Ich bin Sanitäterin. Ich sagte ihr, ich könne nicht hier bleiben,
    aber ich könnte sie zu einer Stelle bringen, wo die Leute ihr zuhören würden.
    Da könntest Du mit ihnen reden. Ist es das, was du willst?'"

    Und Lisa sagte ja.
    Ursprünglich hatte sie so etwa gesagt:
    'Nein, nein, ich bin okay'. Aber ich hatte zu ihr gesagt,
    ‚Es hört sich alles so an, daß mit Dir eine Menge los ist'.
    Und ‚Es würde gut sein für dich, dir jetzt Zeit zu nehmen und zu reden'.
    Weil sie gesagt hatte, sie wollte reden aber vielleicht nicht zu diesem Zeitpunkt.

    Lisa brauchte Hilfe und wir brachten sie in ein Hospital
    wo sie auch eine Patientin psychologisch untersuchen können."
    Dort erklärte Bonnie alles der Schwester, die in der Notaufnahme Dienst hatte.
    Es schien so, daß Lisa gut untergebracht war.
    (...)

    Ein scientologischer Suchtrupp hatte Lisa schnell aufgespürt
    und holte sie gegen den ausdrücklichen ärztlichen Rat aus dem Krankenhaus.
    Denn die SO behauptet ja, etwas viel besseres und wirksameres für Leute
    mit Nervenzusammenbruch als Psychotherapie zu besitzen,
    nämlich den sogenannten Introspection-Rundown.

    In der Klinik sagten sie allerdings nichts von dieser Behandlung, sondern nur,
    Lisa würde im Ford Harrison Hotel, dem Hauptquartier der SO
    in Clearwater/Florida, Ruhe und Erholung finden.
    (...)

    Lisa wurde nach ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus einen
    Introspection Rundown ausgesetzt. Das ist eine von Hubbard entwickelte
    Pseudotherapie bei Nervenzusammmenbruch.

    Dieser IRD beinhaltet die Isolation von Betroffenen auch gegen ihren Willen.

    Nach Hubbard grenzt der IRD an ein Wunder,
    es sei der größte technische Durchbruch von 1973.

    Der erste Schritt des RD ist es "die Person völlig zu isolieren.
    Alle Anwesenden müssen absolut den Mund halten (nicht reden). ...
    Erst wenn es offensichtlich ist, daß die Person aus ihrer Psychose raus ist
    und der Verantwortung gewachsen ist, mit anderen zusammenzuleben,
    wird die Isolation beendet."
    (...)

    Hubbard war sehr stolz über den IR und sagte:
    "Das bedeutet, daß der letzte Grund für die Existenz der Psychiatrie fortgefallen
    ist. Ich habe einen technischen Durchbruch erzielt,
    der möglicherweise zu den größten Entdeckungen des 20. Jahrhunderts zählt."

    Siebzehn Tage nach Anwendung dieser Errungenschaft, am 5. Dezember 1995,
    starb Lisa McPherson im Alter von 36 Jahren.

    Siebzehn Tage lang hatte sie vergeblich versucht,
    der Introspection Rundown genannten Isolationsfolter zu entkommen.

    Vor der Tür stand ein Wächter;
    bei ihr im Zimmer war ständige Aufsicht von mindestens einer,
    meist mehreren Personen.

    Lisa versuchte alles, herauszukommen.
    Sie übte Selbstkritik:
    "Ich habe bei der Handhabung meiner Mutter versagt."
    (...)

    Sie versuchte es mit Unterwerfungsgesten:
    "Ich möchte die Zahnbürste nehmen
    und den Fußboden putzen bis ich eine Erkenntnis habe"

    Sie bat um andere Gesprächspartner:
    "Kann ich bitte meinen Auditor Vatisinski sprechen."

    Und immer wieder versucht sie, mal aus der Tür,
    mal aus dem Fenster zu entkommen.

    Die Protokolle, die bei der Isolation angefertigt wurden
    und die Aussagen der Bewacher stimmen darin überein:
    Lisa versuchte, aus der Isolationsfolter auszubrechen.
    (...)

    17 Tage lang versucht sie verzweifelt zu verhindern,
    daß ihr Drogen eingeflößt werden.

    Benutzt wurden Benadryl, ein Beruhigungsmittel und Chloralhydrat,
    ein stark wirkendes Beruhigungsmittel.

    Das und andere SO-Medikamente wurden ihr immer wieder in das Essen
    gemischt oder ihr mit einer Kanülenspritze in den Mund gespritzt.
    Sie wehrte sich, indem sie so viel wie möglich wieder ausspuckte.

    Tage lang versucht sie auszubrechen - bis sie schließlich an das Bett
    gefesselt wird.

    Einmal war sie schon bis zur Tür gekommen;ihre Hand war schon am Türgriff.
    Da fallen mehrer Wächter über sie her, werfen sie aufs Bett und halten sie nieder,
    indem sich einer über sie wirft, andere ihre Beine festhalten - fast eine Stunde,
    bis sie sich "beruhigt" hat.

    Lisa starb am Abend des 5.12. zwischen 21.30 und 22.00.
    (...)

    Der Totenschein nennt als Todesursache ein Blutgerinnsel,
    das durch Bettruhe und schweren Flüssigkeitsverlust herbeigeführt wurde.
    Lisa hat nach Schätzungen der Autopsie 5-10 Tage kein Wasser,
    auch keine Infusionen bekommen.

    Scientology machte der Mutter und den Angehörigen zunächst weis,
    Lisa sei an einer schnellen ansteckenden Meningitis gestorben
    und sorgte für eine rasche Einäscherung.

    Die SO-ler, die Lisa ins Krankenhaus brachten,
    sind nach Bekanntwerden des Falls aus den USA ausgereist."
    Quelle:
    http://www.ingo-heinemann.de/lisa2.htm

    Mehrere Medien berichteten:
    http://www.ingo-heinemann.de/lisa1
    anon991 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 17.08.2012, 18:43   #12
    sensenstieL_der_Echte
     
    Benutzerbild von sensenstieL_der_Echte
     
    Registriert seit: 02.05.2008
    Geschlecht: männlich
    Alter: 38
    Beiträge: 4.853
    Renommee-Modifikator: 19
    sensenstieL_der_Echte wird schon bald berühmt werden
    Standard

    mal anklicken: http://www.spiegel.de/panorama/justi...-a-850325.html
    __________________
    von innen sieht ein Hamsterlaufrad wie eine Karriereleiter aus
    sensenstieL_der_Echte ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 17.08.2012, 20:02   #13
    sensenstieL_der_Echte
     
    Benutzerbild von sensenstieL_der_Echte
     
    Registriert seit: 02.05.2008
    Geschlecht: männlich
    Alter: 38
    Beiträge: 4.853
    Renommee-Modifikator: 19
    sensenstieL_der_Echte wird schon bald berühmt werden
    Standard

    der Anlass des Users mag individuell sein, das Thema halte ich für hochpolitisch. Zum Einen wegen der Machenschaften dieses Vereins, zum Anderen als exemplarisch, wie Menschen sich obskuren Sekten usw. zuwenden, halte ich dieses Thema für gesellschaftspolitisch sehr wichtig.

    Statt das Thema zu negieren oder abzuwürgen sollte man vielleicht mehr darauf eingehen und auch mal die Hintergründe beleuchten, weshalb sich Menschen in die Abhängigkeit begeben.
    __________________
    von innen sieht ein Hamsterlaufrad wie eine Karriereleiter aus
    sensenstieL_der_Echte ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 17.08.2012, 20:55   #14
    redhawk55
     
    Registriert seit: 12.12.2002
    Alter: 71
    Beiträge: 8.394
    Renommee-Modifikator: 32
    redhawk55 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäreredhawk55 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
    Standard

    Zitat:
    Zitat von prolet22 Beitrag anzeigen
    Richtig; und deswegen ist meine persönliche Meinung dazu,
    daß es eben eher in "Psychologie" oder "Religion" gehört, als in "Politik".
    Dann müsste man aber Scientology als Religion betrachten und das widerstrebt wiederum mir persönlich!
    redhawk55
    redhawk55 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 18.08.2012, 00:21   #15
    RinkaSchöps
     
    Registriert seit: 17.08.2012
    Alter: 21
    Beiträge: 13
    Renommee-Modifikator: 0
    RinkaSchöps zeigte ein beschämendes Verhalten in der Vergangenheit
    Standard

    Zitat:
    Zitat von prolet22 Beitrag anzeigen
    Richtig; und deswegen ist meine persönliche Meinung dazu,
    daß es eben eher in "Psychologie" oder "Religion" gehört, als in "Politik".
    Richtich !
    Aber wenn die Scientologen erstmal an der Macht sind, werden sie nur noch Politik machen; also gehört das Thema in die Sparte "Politik und deshalb solltest Du Deine persönliche Meinung sofort ändern.

    Bitte habe nun endlich mal auch die charakterliche Größe, und entschuldige Dich für Deinen Irrtum !
    ______________________________________
    Als kleines Mädchen habe ich Leute,
    wie Daniel Cohn-Bendit immer gemieden

    Geändert von RinkaSchöps (18.08.2012 um 00:28 Uhr)
    RinkaSchöps ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 18.08.2012, 11:32   #16
    Folter-Ethik
     
    Benutzerbild von Folter-Ethik
     
    Registriert seit: 18.12.2011
    Alter: 50
    Beiträge: 234
    Renommee-Modifikator: 0
    Folter-Ethik ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard

    ich weiß jetzt auch nicht, was schlimmer ist.

    Diese Scientologie-Kirche, das Verschenken des Korans in Deutschen Städten, die Taufe von Millionen von Säuglingen deutscher Katholikenfamilien ohne die Einwilligung der Betroffenen, oder das Beschneiden von jüdischen Knaben..

    Am politisch korrektesten wäre wohl, erst mal die Scientologen-Sau durchs Dorf zu treiben.
    __________________
    . Bitte eine negative Wertung mit Kommentar .
    Folter-Ethik ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 18.08.2012, 13:20   #17
    schalkinchen04
     
    Benutzerbild von schalkinchen04
     
    Registriert seit: 21.03.2006
    Geschlecht: Keine Angabe
    Alter: 54
    Beiträge: 3.470
    Renommee-Modifikator: 20
    schalkinchen04 ist ein sehr geschätzter Menschschalkinchen04 ist ein sehr geschätzter Menschschalkinchen04 ist ein sehr geschätzter Mensch
    Standard

    Zitat:
    Zitat von Folter-Ethik Beitrag anzeigen
    ich weiß jetzt auch nicht, was schlimmer ist.

    Diese Scientologie-Kirche, das Verschenken des Korans in Deutschen Städten, die Taufe von Millionen von Säuglingen deutscher Katholikenfamilien ohne die Einwilligung der Betroffenen, oder das Beschneiden von jüdischen Knaben..

    Am politisch korrektesten wäre wohl, erst mal die Scientologen-Sau durchs Dorf zu treiben.
    Liebelein, der "Gerechtigkeit" wegen: Vergiss die "Evangelen" nicht; auch bei denen wird getauft!
    __________________
    ***** Andere Meinungen unerwünscht!*****
    schalkinchen04 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 18.08.2012, 13:33   #18
    sensenstieL_der_Echte
     
    Benutzerbild von sensenstieL_der_Echte
     
    Registriert seit: 02.05.2008
    Geschlecht: männlich
    Alter: 38
    Beiträge: 4.853
    Renommee-Modifikator: 19
    sensenstieL_der_Echte wird schon bald berühmt werden
    Standard

    da möchte ich jetzt dochmal auf die Unterschiede zwischen den grossen Kirchen und den Scientologen hinweisen:

    Kirche:
    Taufe usw. sind alle nicht bindend, man kann aussteigen
    Es wird zwar Unterricht gegeben, aber keine Gehirnwäsche verabreicht.
    Es wird zwar Einfluss auf die Politik genommen, aber nicht der Sturz der Staatsform angestrebt

    Scientologie:
    Psychoterror,
    Gehirnwäsche,
    Aussteiger werden bis in den finanziellen Ruin oder auch bis in den Selbstmord verfolgt.
    Bestrebungen, durch finanzielle Macht in gesellschaftlich/politisch wichtige Positionen zu kommen - um die Gesellschaft/Gesetze/Staatsform nach ihrem Willen zu ändern.

    Wenn man genau verfolgt wie der Verein agiert, dann kann man nur zu dem Schluss kommen, dass es in keiner Weise um Religion geht, sondern diese angebliche Religion nur das Transportmittel ist um immense Reichtümer und Machtpositionen für die Führungsriege zu schaffen.
    __________________
    von innen sieht ein Hamsterlaufrad wie eine Karriereleiter aus
    sensenstieL_der_Echte ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 18.08.2012, 14:00   #19
    Folter-Ethik
     
    Benutzerbild von Folter-Ethik
     
    Registriert seit: 18.12.2011
    Alter: 50
    Beiträge: 234
    Renommee-Modifikator: 0
    Folter-Ethik ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard

    Zitat:
    Zitat von sensenstieL_der_Echte Beitrag anzeigen
    da möchte ich jetzt dochmal auf die Unterschiede zwischen den grossen Kirchen und den Scientologen hinweisen:

    Kirche:
    Taufe usw. sind alle nicht bindend, man kann aussteigen
    Es wird zwar Unterricht gegeben, aber keine Gehirnwäsche verabreicht.
    ...
    Ich habe katholische Erziehung genossen. Für eine Todsünde gabs ewige Höllenqualen. Das war zum Beispiel mit einer nicht gebeichteten Sünde die Heilige Kommunion, den Leib Christi, zu empfangen.
    Für einen 8 Jährigen, der dieser Indoktrination ausgesetzt ist, dauert es noch ein Leben lang (weitere 8Jahre), bis er aussteigen kann.

    Hör mir der Herr Spießbürger auf, die nicht geahndeten Verbrechen der Kirche runter zu spielen.
    __________________
    . Bitte eine negative Wertung mit Kommentar .

    Geändert von Folter-Ethik (18.08.2012 um 14:03 Uhr)
    Folter-Ethik ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 18.08.2012, 14:32   #20
    sensenstieL_der_Echte
     
    Benutzerbild von sensenstieL_der_Echte
     
    Registriert seit: 02.05.2008
    Geschlecht: männlich
    Alter: 38
    Beiträge: 4.853
    Renommee-Modifikator: 19
    sensenstieL_der_Echte wird schon bald berühmt werden
    Standard

    Zitat:
    Zitat von Folter-Ethik Beitrag anzeigen
    Ich habe katholische Erziehung genossen. Für eine Todsünde gabs ewige Höllenqualen. Das war zum Beispiel mit einer nicht gebeichteten Sünde die Heilige Kommunion, den Leib Christi, zu empfangen.
    (1) Für einen 8 Jährigen, der dieser Indoktrination ausgesetzt ist, dauert es noch ein Leben lang (weitere 8Jahre), bis er aussteigen kann.

    (2) Hör mir der Herr Spießbürger auf, die nicht geahndeten Verbrechen der Kirche runter zu spielen.
    zu 1: mag schon sein, dass bei deiner Erziehung etwas schief gegangen ist, an deiner Schreibe deutet sich auch heute so was an. Du könntest mir allerdings mal zeigen, welche Repressalien dich an einem Ausstieg (nach Erreichen der Religionsmündigkeit) am Austieg gehindert hätten.
    Das macht den Unterschied zu den Scientologen aus, die lassen dich nicht so einfach.

    zu 2: ich spiele nix herunter, vielleicht weis ich besser wie du, welche Verbrechen in den letzten 2000 Jahren im Namen Gottes begangen wurden.
    Hier, in dem Zusammenhang, stelle ich die normale Situation der Staatskirchen gegen solche Sekten gegenüber, und da fallen Fehlverhalten einzelner Lehrbeauftragter/Priester usw. nicht ins Gewicht - im Gegenteil zu den Scientologen, da ist das ganze Programm, jeder Mitarbeiter darauf geeicht, 1. neue Mitglieder einzufangen und gefügig zu machen und 2. Bestandsmitglieder mit allen Mitteln bei der Fahne zu halten.

    Kapiert?
    __________________
    von innen sieht ein Hamsterlaufrad wie eine Karriereleiter aus
    sensenstieL_der_Echte ist offline   Mit Zitat antworten
    Antwort

    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Thema durchsuchen:

    Erweiterte Suche

    Forumregeln
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

    BB-Code ist an.
    Smileys sind an.
    [IMG] Code ist an.
    HTML-Code ist aus.



    Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:46 Uhr.


    Powered by vBulletin® (Deutsch)
    Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
    gekennzeichnet mit
    JUSPROG e.V. - Jugendschutz
    freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.