Zurück   freenet.de Forum > Nachrichten & Politik > Politische Geschichte

    Antwort
     
    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Alt 28.09.2015, 10:11   #41
    Trias70
     
    Registriert seit: 20.12.2014
    Alter: 49
    Beiträge: 322
    Renommee-Modifikator: 3
    Trias70 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Richtig ist, dass Polen nicht so unschuldig und fromm ist wie es sich gerne sieht, denn 1938 besetzte dieses Land von sechs slowakischen Grenzkreisen und die Misshandlung der deutschen Minderheit seit 1921 ist ebenfalls bekannt.
    Aber die Polen gingen nicht nur gegen Deutschen vor, auch andere Minderheiten wurden angegriffen, zudem war die polnische Regierung nicht im mindesten kompromissbereit und verfolgte ihren Plan der Wiedererrichtung des großpolnischen Reiches, und das Ziel der polnischen Politik war das Verschwinden der nationalen Minderheiten, sieht man doch auch heute, die wollen auf keinen Fall muslimische Flüchtlinge bei sich aufnehmen denn Polen soll `sauber` bleiben.
    Freilich hat Hit*ler Polen angegriffen, da gibt es überhaupt nichts zu beschönigen.

    Als vor einigen Monaten Jatzenjuk live bei den Tagesthemen sagen konnte, der 2. Weltkrieg sei nicht durch Deutschland sondern durch Russland ausgelöst worden und Russland hätte Deutschland und die Ukraine besetzt, hat das niemanden gestört, kein Mensch hat dem widersprochen, es wurde in den Leitmedien noch nicht einmal darüber berichtet. Putin wurde auch nicht nach Auschwitz eingeladen, weil es laut Polen ja schließlich die Ukrainer waren die Auschwitz befreit haben. Eine grandiose Schmach gegenüber Russland was ebenfalls Millionen Tote zu verzeichnen hat.
    Trias70 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 05.10.2015, 23:01   #42
    KreuzAs
     
    Benutzerbild von KreuzAs
     
    Registriert seit: 17.10.2002
    Alter: 53
    Beiträge: 9.816
    Renommee-Modifikator: 38
    KreuzAs ist ein sehr geschätzter MenschKreuzAs ist ein sehr geschätzter MenschKreuzAs ist ein sehr geschätzter MenschKreuzAs ist ein sehr geschätzter Mensch
    Standard

    Zitat:
    Zitat von rkaub11 Beitrag anzeigen
    Zum ersten Absatz



    Ich halte Stalin für den einzigen Realpolitiker jener Zeit und deshalb wußte er auch beide Seiten wetzten die Messer gegen ihn und er wäre doch nachgerade blödsinnig gewesen nach Polen zu gehen denn dann wäre die Wehrmacht sicherlich sofort auf IHN los gegangen! Also hoffte er auf einen langen und zermürbenden Krieg zwischen Deutschland und dem Westen und er wäre dann der lachende Dritte gewesen!!!
    Könnte man so sehen. Eins war Stalin sicher nicht - blöd.
    Ende'39 / Anfang '40 war die UdSSR technisch und logistisch gar nicht in der Lage, der Wehrmacht paroli bieten zu können. Das waren sie ja noch nicht mal bis die deutschen Truppen schon kurz vor Moskau standen. Erst der Kraftakt, die wichtige Kriegsproduktionen hinter den Ural zu verlegen, hat sie letztenendes ob ihrer höheren Ressourcen die Oberhand gewinnen lassen.
    Eine Teilung Polens war unter Stalins Gesichtspunkt für ihn die einzig annehmbare Option.
    KreuzAs ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 05.10.2015, 23:11   #43
    rkaub11
    Gast
     
    Beiträge: n/a
    Standard

    Zitat:
    Zitat von KreuzAs Beitrag anzeigen
    Könnte man so sehen. Eins war Stalin sicher nicht - blöd.
    Ende'39 / Anfang '40 war die UdSSR technisch und logistisch gar nicht in der Lage, der Wehrmacht paroli bieten zu können. Das waren sie ja noch nicht mal bis die deutschen Truppen schon kurz vor Moskau standen. Erst der Kraftakt, die wichtige Kriegsproduktionen hinter den Ural zu verlegen, hat sie letztenendes ob ihrer höheren Ressourcen die Oberhand gewinnen lassen.
    Eine Teilung Polens war unter Stalins Gesichtspunkt für ihn die einzig annehmbare Option.



    Teilweise! Wie oft haben sich die Großmächte Polen geteilt? Die Angst bis heute ist tief verwurzelt!!!
      Mit Zitat antworten
    Alt 28.12.2015, 12:58   #44
    zollagent
     
    Benutzerbild von zollagent
     
    Registriert seit: 26.07.2015
    Alter: 59
    Beiträge: 1.707
    Renommee-Modifikator: 6
    zollagent befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Zitat:
    Zitat von piet-hein Beitrag anzeigen
    @rkaub11
    hier urteilst du mit dem "Nachherwissen", außerdem übersiehst du den geschlossenen Vertrag zwischen der Sowjet-Union und dem Großdeutschen Reich (Ribbentrop-Molotow).

    Nein, der Westen - und damit meinte ich England und Frankreich - haben die 'Sache' auf die leichte Schulter genommen. Als verpflichtende Schutzstaaten für Polen, ein mehr als unverantwortliches Verhalten. Und jetzt wiederhole ich mich: Nur ein Entzug dieser Schutzverpflichtung gegenüber Polen, hätte dieses Land seine teils arrogante Haltung aufgeben, und sich mit dem ungeliebten Feind im Osten verbünden lassen. Weder die Briten noch die Franzosen waren militärisch zur damaligen Zeit den Deutschen gewachsen, und mit militärisch meine ich nicht die Anzahl von möglichen Truppen.

    Was folgerte Hìtler in Generalstabschef Halders Kriegstagebuch: "Innerlich nicht ehrlich gemeint; wäre England entschlossen, so hätte es Polen Geld gegeben. Der Engländer steckt kein Geld mehr in das verlorene Geschäft... Mentalität der Polen: Wenn Zusagen Englands gegeben würden, wäre Polen viel frecher...Führer hat Sorge, dass England ihm den endgültigen Abschluss im letzten Augenblick durch Angebote erschwert"...usw.

    Diese Sorge haben weder die Briten noch die Franzosen oder gar die Polen nicht verstanden (und dies ist Jetztwissen).
    Auch hier wieder das Märchen, "Polen hat es doch gewollt". Der Aggressive Part war ******s Deutschland, daran ist nichts zu zweifeln.
    __________________
    "Ich habe lieber Fragen, die nicht beantwortet werden können, als Antworten, die nicht in Frage gestellt werden können."

    Richard Feynman (1918 - 1988), Physiker und Nobelpreisträger
    zollagent ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 28.12.2015, 15:34   #45
    rebel-
     
    Registriert seit: 15.10.2005
    Geschlecht: männlich
    Alter: 43
    Beiträge: 3.288
    Renommee-Modifikator: 20
    rebel- hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
    Standard

    Zitat:
    Zitat von KreuzAs Beitrag anzeigen
    [...] Erst der Kraftakt, die wichtige Kriegsproduktionen hinter den Ural zu verlegen, hat sie letztenendes ob ihrer höheren Ressourcen die Oberhand gewinnen lassen. [...]
    der erfolg der roten armee basiert im wesentlichen auf der materiellen unterstützung der u.s.-amerikaner.

    dazu einige passagen aus dem entsprechenden wiki-beitrag:

    "Die Lebensmittelversorgung für 65 Millionen Menschen von den 130 Millionen Menschen in den verbliebenen Gebieten fiel aus. Die Zufuhr von Eisenerz, Kohle und Stahl fiel um 75 % und die Versorgung mit kriegswichtigen Rohstoffen, wie Aluminium, Mangan oder Kupfer um mehr als zwei Drittel. Vom einstmaligen Rohstoffreichtum verblieben nur noch Holz, Öl und Blei."

    und weiter ...

    "An Waffensystemen erhielt die Sowjetunion von den USA u. a.:

    14.795 Flugzeuge ([...])
    7056 Panzer
    8218 Flakgeschütze
    131.633 Maschinengewehre
    105 U-Boot-Jäger
    197 Torpedoboote
    15,417 Millionen Paar Stiefel

    Der größte Teil der Lieferung kam aber nicht in Form von Waffen, sondern in Form von Nahrungsmitteln, Rohstoffen, Maschinen und Industrieausrüstungen. An Rohstoffen und Lebensmitteln erhielt die Sowjetunion u. a.:

    4,062 Millionen Tonnen Lebensmittel
    2,54 Millionen Tonnen Stahl
    728.000 Tonnen Nichteisenmetalle
    764.000 Tonnen Chemikalien
    2,42 Millionen Tonnen Petrochemikalien

    An sonstigen Materialien wurde u. a. geliefert:
    77.900 Geländewagen Willys MB („Jeep“)
    151.000 leichte Transportfahrzeuge
    200.000 Studebaker US6-Lastkraftwagen
    1,5 Millionen Kilometer Telefonkabel
    35.000 Funkstationen
    380.000 Feldtelefone
    43 % aller Reifen
    56 % aller Schienen
    1/3 aller Sprengstoffe
    1900 Lokomotiven (Eigenproduktion 932 Loks)

    Eine Besonderheit war, dass die Amerikaner 90 % des gesamten hochoktanigen Flugbenzins der Alliierten lieferten und 58 % des gesamten hochoktanigen Treibstoffs der Sowjetunion. Ohne diese Treibstoffe waren leistungsfähige Flugzeuge nicht zu betreiben."
    rebel- ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 31.12.2015, 22:19   #46
    rkaub11
    Gast
     
    Beiträge: n/a
    Standard

    Zitat:
    Zitat von zollagent Beitrag anzeigen
    Auch hier wieder das Märchen, "Polen hat es doch gewollt". Der Aggressive Part war ******s Deutschland, daran ist nichts zu zweifeln.
    Klar und der "Märchenerzähler zolli läßt mal wieder Politik reden/schreiben"! Selbst ein "demokratisches Deutschland hätte die Ostgebiete heim ins Reich geholt"! Laß den Politmüll weg, kappe dann noch die Hälfte und wir sind annährend bei der Wahrheit"!!!
      Mit Zitat antworten
    Alt 01.01.2016, 19:17   #47
    KreuzAs
     
    Benutzerbild von KreuzAs
     
    Registriert seit: 17.10.2002
    Alter: 53
    Beiträge: 9.816
    Renommee-Modifikator: 38
    KreuzAs ist ein sehr geschätzter MenschKreuzAs ist ein sehr geschätzter MenschKreuzAs ist ein sehr geschätzter MenschKreuzAs ist ein sehr geschätzter Mensch
    Standard

    Die Ostgebiete? Naja, so viel war das ja auch nicht. Der Danziger Korridor und ein Teil Schlesiens, was sie 1918 abgeben mussten.
    KreuzAs ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 01.01.2016, 20:26   #48
    rkaub11
    Gast
     
    Beiträge: n/a
    Standard

    Zitat:
    Zitat von KreuzAs Beitrag anzeigen
    Die Ostgebiete? Naja, so viel war das ja auch nicht. Der Danziger Korridor und ein Teil Schlesiens, was sie 1918 abgeben mussten.
    Da unterschätzt Du die damalige Zeit aber gewaltig! Dieser "Zipfel" genügte dem GRÖFAZ um einen Krieg zu beginnen!
      Mit Zitat antworten
    Alt 02.01.2016, 19:22   #49
    KreuzAs
     
    Benutzerbild von KreuzAs
     
    Registriert seit: 17.10.2002
    Alter: 53
    Beiträge: 9.816
    Renommee-Modifikator: 38
    KreuzAs ist ein sehr geschätzter MenschKreuzAs ist ein sehr geschätzter MenschKreuzAs ist ein sehr geschätzter MenschKreuzAs ist ein sehr geschätzter Mensch
    Standard

    Dem Adolf und seinen Nazis schon, aber nicht einem demokratischen Deutschland.
    KreuzAs ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 03.01.2016, 19:51   #50
    rkaub11
    Gast
     
    Beiträge: n/a
    Standard

    Zitat:
    Zitat von KreuzAs Beitrag anzeigen
    Dem Adolf und seinen Nazis schon, aber nicht einem demokratischen Deutschland.
    Da wäre ich mir keinesfalls so sicher! Der GRÖFAZ konnte die Generäle spätestens nach dem "Westfeldzug einfangen"! Man darf aber eben nicht vergessen das die Reichswehr ein Staat im Staate war und eben so das alle Pläne für die der GRÖFAZ "hochgejubelt wurde in diversen Schubladen schon bereitlagen und dazu gehörten auch Wehrpflicht und demzufolge die gigantische Aufrüstung und deshalb bin ich sehr sicher das ein "demokratisches Deutschland sich mindestens die Ostgebiete wieder geholt hätte"!

    Du kannst damals mit heute nun mal nicht vergleichen!
      Mit Zitat antworten
    Alt 03.01.2016, 20:59   #51
    heinzelmann48
     
    Benutzerbild von heinzelmann48
     
    Registriert seit: 04.12.2001
    Geschlecht: männlich
    Alter: 64
    Beiträge: 7.265
    Renommee-Modifikator: 30
    heinzelmann48 wird schon bald berühmt werden
    Standard

    Zitat:
    Du kannst damals mit heute nun mal nicht vergleichen!
    Warum versucht der Zitatersteller es dann?
    __________________
    Politik ist die Kunst des Möglichen

    (Otto von Bismarck zugeschrieben)
    heinzelmann48 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 04.01.2016, 14:36   #52
    rkaub11
    Gast
     
    Beiträge: n/a
    Standard

    Zitat:
    Zitat von heinzelmann48 Beitrag anzeigen
    Warum versucht der Zitatersteller es dann?
    Ich kann es natürlich nur vermuten, da ich ja mal ähnlich eingestellt war! Vor allem wohl der Glaube an ein besseres Deutschland und der Westen wird's schon richten!
      Mit Zitat antworten
    Alt 04.01.2016, 19:30   #53
    KreuzAs
     
    Benutzerbild von KreuzAs
     
    Registriert seit: 17.10.2002
    Alter: 53
    Beiträge: 9.816
    Renommee-Modifikator: 38
    KreuzAs ist ein sehr geschätzter MenschKreuzAs ist ein sehr geschätzter MenschKreuzAs ist ein sehr geschätzter MenschKreuzAs ist ein sehr geschätzter Mensch
    Standard

    Zitat:
    Zitat von rkaub11 Beitrag anzeigen
    Da wäre ich mir keinesfalls so sicher! Der GRÖFAZ konnte die Generäle spätestens nach dem "Westfeldzug einfangen"! Man darf aber eben nicht vergessen das die Reichswehr ein Staat im Staate war und eben so das alle Pläne für die der GRÖFAZ "hochgejubelt wurde in diversen Schubladen schon bereitlagen und dazu gehörten auch Wehrpflicht und demzufolge die gigantische Aufrüstung und deshalb bin ich sehr sicher das ein "demokratisches Deutschland sich mindestens die Ostgebiete wieder geholt hätte"!

    Du kannst damals mit heute nun mal nicht vergleichen!
    Eben, deshalb sehe ich ja die Weimarer Republik eher als Semi-demokratisch an. Ein Gebilde, wie es das heutige Deutschland darstellt, hätte auch damals das "Heim ins Reich" nicht bewerkstelligen können. Aber klar, es waren halt andere Zeiten und auch die Definition von Demokratie war wohl etwas anders.
    KreuzAs ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 04.01.2016, 20:43   #54
    rkaub11
    Gast
     
    Beiträge: n/a
    Standard

    Zitat:
    Zitat von KreuzAs Beitrag anzeigen
    Eben, deshalb sehe ich ja die Weimarer Republik eher als Semi-demokratisch an. Ein Gebilde, wie es das heutige Deutschland darstellt, hätte auch damals das "Heim ins Reich" nicht bewerkstelligen können. Aber klar, es waren halt andere Zeiten und auch die Definition von Demokratie war wohl etwas anders.
    Sehr schwierig! Die Weimarer Verfassung war eigentlich noch nicht mal so schlecht, das Problem war wohl einfach das Ebert zu früh gestorben ist und Hindenburg hat es mehr als nur "vergeigt"!
      Mit Zitat antworten
    Alt 22.02.2016, 07:44   #55
    abrakadabra
     
    Benutzerbild von abrakadabra
     
    Registriert seit: 06.01.2016
    Wohnort: Am Arsch der Welt
    Geschlecht: männlich
    Alter: 50
    Beruf: Sozialer Dienstleister
    Beiträge: 4.815
    Renommee-Modifikator: 11
    abrakadabra wird schon bald berühmt werden
    Standard

    Zitat:
    Zitat von rkaub11 Beitrag anzeigen
    Du kannst damals mit heute nun mal nicht vergleichen!
    Schaut man sich die Demagogie an, die einen eindeutigen gesellschaftlicher Rechtsruck in der Gesellschaft verursacht hat und teilweise mit Ängsten spielt, spätestens seit der Kölner Silvesternacht und schaut sich an, wie hier Sündenböcke geschaffen werden, durch die Flüchtlings- und Migrantensituation und schaut sich an, das durch ein wenig mehr intelligenterer Selbstinformation (man hätte damals nur "Mein Kampf" mal lesen müssen, der ja in jedem Haus verteilt war) und heute statt Koppverlag und Bildzeitung, dann wäre man nicht so sehenden Auges in diese Situation gekommen.
    Die Mahner und Warner damals wurden verlacht, verleumdet und letzten Endes auch gewaltsam bekämpft und ermordet, aufgrund einer Entdemokratisierung des Staates ermöglicht.

    Da sind durchaus Parallele in der Anfangsentwicklung. Das ist schon auch mit heute vergleichbar, schaut man sich Polen an beispielsweise, die sind schon einen Schritt weiter und Holland ist auch nicht mehr so weltoffen wie einst.
    Diese Entwicklung ist und bleibt gefährlich.
    __________________
    Grundsätzlich erkennt man Rechtsextremismus nach Benz schon an vier Indizien:

    1.einem "übersteigerten Nationalgefühl"
    2.an festen Feindbildern
    3.am Glaube an das "Recht des Stärkeren"
    4.und am Anspruch, dass es Menschen unterschiedlicher
    Wertigkeit gibt


    "Die Partei artikuliert Hass und ermöglicht so klaren Rechtsextremismus."
    (Extremismusforscher Wolgang Benz über die AfD)
    abrakadabra ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 22.02.2016, 13:41   #56
    vaudis100
     
    Registriert seit: 02.02.2016
    Geschlecht: Keine Angabe
    Alter: 55
    Beiträge: 1.710
    Renommee-Modifikator: 5
    vaudis100 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Zitat:
    Zitat von abrakadabra Beitrag anzeigen
    Schaut man sich die Demagogie an, die einen eindeutigen gesellschaftlicher Rechtsruck in der Gesellschaft verursacht hat und teilweise mit Ängsten spielt, spätestens seit der Kölner Silvesternacht und schaut sich an, wie hier Sündenböcke geschaffen werden, durch die Flüchtlings- und Migrantensituation und schaut sich an, das durch ein wenig mehr intelligenterer Selbstinformation (man hätte damals nur "Mein Kampf" mal lesen müssen, der ja in jedem Haus verteilt war) und heute statt Koppverlag und Bildzeitung, dann wäre man nicht so sehenden Auges in diese Situation gekommen.
    Die Mahner und Warner damals wurden verlacht, verleumdet und letzten Endes auch gewaltsam bekämpft und ermordet, aufgrund einer Entdemokratisierung des Staates ermöglicht.

    Da sind durchaus Parallele in der Anfangsentwicklung. Das ist schon auch mit heute vergleichbar, schaut man sich Polen an beispielsweise, die sind schon einen Schritt weiter und Holland ist auch nicht mehr so weltoffen wie einst.
    Diese Entwicklung ist und bleibt gefährlich.
    Selbstinfo? Auf welchem Pferd reitest Du denn gerade? Wohl die gleiche wie in Köln!? Im Westen nix Neues und hätten die Medien das nicht aufgedeckt ginge diese Lügenmär weiter! Presse und Politik haben uns lange genug belogen! Wie war das noch mit den hervorragend ausgebildeten Syrern den schlappen 200 000 die kämen, die Retter unserer Sozialsysteme und spätestens wenn Ruhe in Syrien ist dackeln alle wieder nach Hause! Und wems auffällt, diese Lügenmär, der ist dann der Rassist!


    Damit ist schlicht und ergreifend Schluß! Was hier an Lügen gelaufen ist ist mindestens so schlimm wie des GRÖFAZ Buch! Politik hat uns bisher in allen Krisen belogen und da könnt ihr das Gegenteil behaupten so oft ihr wollt! Und desto mehr ihr tobt um so weniger Menschen glauben Euch noch! Selbst als Kathole habe ich da kein Mitleid mit Euch!
    vaudis100 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 23.02.2016, 04:38   #57
    rebel-
     
    Registriert seit: 15.10.2005
    Geschlecht: männlich
    Alter: 43
    Beiträge: 3.288
    Renommee-Modifikator: 20
    rebel- hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
    Standard

    Zitat:
    Zitat von rkaub11 Beitrag anzeigen
    Da unterschätzt Du die damalige Zeit aber gewaltig! Dieser "Zipfel" genügte dem GRÖFAZ um einen Krieg zu beginnen!
    territoriale expansion war nur eine intention, die andere war purer rassismus.
    rebel- ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 23.02.2016, 16:27   #58
    vaudis100
     
    Registriert seit: 02.02.2016
    Geschlecht: Keine Angabe
    Alter: 55
    Beiträge: 1.710
    Renommee-Modifikator: 5
    vaudis100 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Zitat:
    Zitat von rebel- Beitrag anzeigen
    territoriale expansion war nur eine intention, die andere war purer rassismus.
    Sicherlich gab es bei den Nazen eine Menge Rassisten! Es gab aber eben auch viele "die glauben wollten"! Unterm Strich auch mit den furchtbaren Geschehnissen, ist doch Rassismus nix anderes als ein Feindbild zu schaffen! Wie war das noch im kalten Krieg? Letztlich auch nix anderes als Rassismus!
    vaudis100 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 23.02.2016, 23:16   #59
    abrakadabra
     
    Benutzerbild von abrakadabra
     
    Registriert seit: 06.01.2016
    Wohnort: Am Arsch der Welt
    Geschlecht: männlich
    Alter: 50
    Beruf: Sozialer Dienstleister
    Beiträge: 4.815
    Renommee-Modifikator: 11
    abrakadabra wird schon bald berühmt werden
    Standard

    Zitat:
    Zitat von vaudis100 Beitrag anzeigen
    Sicherlich gab es bei den Nazen eine Menge Rassisten! Es gab aber eben auch viele "die glauben wollten"! Unterm Strich auch mit den furchtbaren Geschehnissen, ist doch Rassismus nix anderes als ein Feindbild zu schaffen! Wie war das noch im kalten Krieg? Letztlich auch nix anderes als Rassismus!
    Nazis sind Rassisten, alleine schon weil sie an eine "völkische Überlegenheit" glauben, aufgrund irgendwelcher äußerer Merkmale und angeblicher Tugenden.
    So wie es Islamophoben und Xenophoben eben auch gerne mal ausdrücken in der heutigen Zeit. Darum sind diese i.d.R. auch rassistisch motiviert...
    __________________
    Grundsätzlich erkennt man Rechtsextremismus nach Benz schon an vier Indizien:

    1.einem "übersteigerten Nationalgefühl"
    2.an festen Feindbildern
    3.am Glaube an das "Recht des Stärkeren"
    4.und am Anspruch, dass es Menschen unterschiedlicher
    Wertigkeit gibt


    "Die Partei artikuliert Hass und ermöglicht so klaren Rechtsextremismus."
    (Extremismusforscher Wolgang Benz über die AfD)
    abrakadabra ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 23.02.2016, 23:23   #60
    vaudis100
     
    Registriert seit: 02.02.2016
    Geschlecht: Keine Angabe
    Alter: 55
    Beiträge: 1.710
    Renommee-Modifikator: 5
    vaudis100 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Zitat:
    Zitat von abrakadabra Beitrag anzeigen
    Nazis sind Rassisten, alleine schon weil sie an eine "völkische Überlegenheit" glauben, aufgrund irgendwelcher äußerer Merkmale und angeblicher Tugenden.
    So wie es Islamophoben und Xenophoben eben auch gerne mal ausdrücken in der heutigen Zeit. Darum sind diese i.d.R. auch rassistisch motiviert...
    Wahlkampf pur! Mein Beitrag hatte damit gar ix zu tun!
    vaudis100 ist offline   Mit Zitat antworten
    Antwort

    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Thema durchsuchen:

    Erweiterte Suche

    Forumregeln
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

    BB-Code ist an.
    Smileys sind an.
    [IMG] Code ist an.
    HTML-Code ist aus.


    Ähnliche Themen
    Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
    Kommt es jetzt zum Dritten Weltkrieg? Antiplutokrat99.0 Allgemeines & Nachrichten 22 19.03.2014 20:59


    Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:01 Uhr.


    Powered by vBulletin® (Deutsch)
    Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
    gekennzeichnet mit
    JUSPROG e.V. - Jugendschutz
    freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.