Zurück   freenet.de Forum > Finanzen, Recht & Immobilien > Anlagen & Sparen

    Antwort
     
    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Alt 06.08.2013, 15:01   #21
    Denkprozeß
     
    Registriert seit: 20.09.2004
    Alter: 39
    Beiträge: 756
    Renommee-Modifikator: 0
    Denkprozeß kann nur auf Besserung hoffen
    Standard

    Zitat:
    Zitat von Karlo Beitrag anzeigen
    Klar sind die interessant, jedoch finde ich hat Denkprozess mit an die Beste Antwort gegeben. Ich war bis gerade eben auch der Meinung, dass die Goldkurse immer noch hoch sind, jedoch wenn man sich den Goldpreis heute anschaut stellt man fest dass heute der Goldkurs schon um einiges sank


    Dann vergleich doch einfach mal die aktuellen Gold-oder Silberkurse mit denen von früher (also aus dem Mittelalter oder aus der Antike - Gold ist ja schon seit Jahrtausenden weltweit anerkanntes Zahlungsmittel und noch NIE hat jemand sein Vermögen verloren, wenn er dieses in Gold angelegt hatte ), dann knallt Dir die Kinnlade auf den Tisch, weil Edelmetalle heut enur noch zu einem Bruchteil ihres Wertes gehandelt werden!
    Denkprozeß ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 21.08.2013, 18:02   #22
    Qorob
     
    Benutzerbild von Qorob
     
    Registriert seit: 20.02.2013
    Alter: 44
    Beiträge: 100
    Renommee-Modifikator: 5
    Qorob befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Eine sichere Anlage ist nach wie vor Festgeld . Das gibt gut Zinsen und das Risiko ist sehr überschaubar. Es sei denn, man lässt sich von manchen Zinsversprechen blenden. Im Netz gibts zahlreiche Vergleichsmöglichkeiten, wie bspw. http://www.bankkonditionen.info/produkte/festgeld.cfm . Man sollte sich aber nicht ausschließlich aufs Internet verlassen, ein Gang zur Hausbank ist meist lohnenswert, wenn man sich vorher ein bissl erkundigt hat. Weil sonst schwatzen einem die Banker nur das auf, was sie gerade verkaufen müssen
    __________________
    Es ist nie zu spät, der zu werden, der Du hättest sein können
    Qorob ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 23.08.2013, 14:31   #23
    Denkprozeß
     
    Registriert seit: 20.09.2004
    Alter: 39
    Beiträge: 756
    Renommee-Modifikator: 0
    Denkprozeß kann nur auf Besserung hoffen
    Standard

    Also "gute Zinsen" halte ich ja für eine sehr gewagte Aussage...
    Denkprozeß ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 29.08.2013, 10:48   #24
    Chachar
     
    Registriert seit: 03.07.2013
    Alter: 31
    Beiträge: 58
    Renommee-Modifikator: 5
    Chachar befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Zitat:
    Zitat von Denkprozeß Beitrag anzeigen
    Dann vergleich doch einfach mal die aktuellen Gold-oder Silberkurse mit denen von früher (also aus dem Mittelalter oder aus der Antike - Gold ist ja schon seit Jahrtausenden weltweit anerkanntes Zahlungsmittel und noch NIE hat jemand sein Vermögen verloren, wenn er dieses in Gold angelegt hatte ), dann knallt Dir die Kinnlade auf den Tisch, weil Edelmetalle heut enur noch zu einem Bruchteil ihres Wertes gehandelt werden!
    Genau das denke ich auch immer, allerdings welche Zahlen hast du da gesehen? Weil der Wert von Gold im Mittelalter war evtl in Schwertern oder Getreidesäcken berechnet und das kannst du nicht so einfach auf einen heutigen Getreidesack oder Schwert umrechnen....
    Chachar ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 29.08.2013, 11:49   #25
    erhard-86
     
    Registriert seit: 26.08.2013
    Alter: 35
    Beiträge: 5
    Renommee-Modifikator: 0
    erhard-86 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Ich versuche mich in meinen Anlagen- und Sparstrategien recht simpel auf die etatmäßigen Wege zu konzentrieren.

    Gold und Silber sind nicht mein Fall. Klar, kann gerade Gold sehr attraktiv sein, doch habe ich mich dagegen entschieden. Für viele ist vorallem das materielle Gefühl die "Anlage" in der Hand zu haben sehr wertvoll. Ab einer bestimmten Menge landet es eh im Schließfach.

    Bei Tagesgeld und Festgeldkonten konzentriere ich mich nur auf das Tagesgeldgeschäft. Ich habe eine bestimmte Summe, die ich immer wieder umswitche, je nach dem welches Tagesgeldbank die höchsten Zinsen liefert. Auch 0,10% Unterschied kann bei einer ordentlichen Summe was ausmachen, daher bin ich nie zu Faul immer wieder ein neues TGK bei einer Bank aufzumachen.

    Da ich jetzt aber noch nicht sooo lange arbeite, konnte ich natürlich kein Vermögen ansparen.
    Das Tagesgeldvermögen ist jedoch immer abrufbar, weil ich es immer wieder gebrauchen kann.

    In Sachen Aktien/Fonds bin ich aktuell am lesen und recherchieren. Möchte mich ein wenig mehr damit beschäftigen.
    Aktuell vergleiche ein paar Depots und Fonds auf www.fondsvermittlung24.de/ und lese mich vorallem in die Definitionen ein.

    Denke das kann für mich auch eine langfristige Anlage werden.
    erhard-86 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 31.08.2013, 13:41   #26
    Denkprozeß
     
    Registriert seit: 20.09.2004
    Alter: 39
    Beiträge: 756
    Renommee-Modifikator: 0
    Denkprozeß kann nur auf Besserung hoffen
    Standard

    Zitat:
    Zitat von Chachar Beitrag anzeigen
    Genau das denke ich auch immer, allerdings welche Zahlen hast du da gesehen? Weil der Wert von Gold im Mittelalter war evtl in Schwertern oder Getreidesäcken berechnet und das kannst du nicht so einfach auf einen heutigen Getreidesack oder Schwert umrechnen....

    Gold und Silber waren früher, als es noch kein Geld gab, die Standardvergütung für Arbeit gewesen und warum sollte eine Stunde Arbeit heute weniger wert sein als vor 1000 oder 2000 Jahren?
    Denkprozeß ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 27.11.2013, 15:15   #27
    Denkprozeß
     
    Registriert seit: 20.09.2004
    Alter: 39
    Beiträge: 756
    Renommee-Modifikator: 0
    Denkprozeß kann nur auf Besserung hoffen
    Standard

    Zitat:
    Zitat von marvensen Beitrag anzeigen
    Also die Goldpreise aus dem Mittelalter heranzuziehen ist ja nun wirklich grober Unsinn. Mit dem Markt heute hat das nicht mehr wirklich etwas zu tun...
    Völlig richtig! Weil unser "Geldwert" 1971 durch Abschaffung des Goldstandards vom "Goldwert" entkoppelt wurde. Darum entwickelt sich der Gold-Kurs seitdem zwingend nach oben! Das sit also ein "pro Gold" und kein Contra


    Zitat:
    In den letzten 10 Jahren ist der Kurs kräftig gestiegen, ja. In den letzten zwei Jahren dafür aber auch um gut 1/3 eingebrochen...
    Auch völlig richtig. Spekulationsblasen gibt es nun mal bei jedem börsengehandelten Wert. Entscheidend ist dabei immer, zwischen Wert und Preis zu unterscheiden!



    Zitat:
    In Gold sollte man also nur Geld stecken, was man langfristig (und damit meine ich 10 Jahre oder mehr) nicht brauchen wird. Damit kann man solche Tiefpreisphasen dann überstehen, auch wenn natürlich immer noch nicht sicher ist, dass man wirklich einen Verkaufspreis über Einkaufspreis erwirtschaftet.

    Und nochmal volle Zustimmung! Gold ist kein Spekulationsobjekt, um ganz schnell ganz "fette Beute" zu machen, sondern vielmehr als renditestarke Langzeitstrategie, als Altersvorsorge, als Notgroschen bzw. Barreserve und v.a. auch als "Notfallplan" in einem Katastrophenszenario wie dem nächsten Bankencrash anzusehen.



    Zitat:
    Wer hingegen plötzlich verkaufen muss, weil er das Geld dringend braucht, hat möglicherweise grad einen dummen Zeitpunkt und steht mit Verlusten da.

    Undnochmal Zustimmung! Aber siehe oben. Dafür ist Gold nicht gedacht! Entscheidend ist immer die Strategie und nicht das Anlageprodukt! Ein ausgewogenes Portfolio an Investments, die von einander unabhängig sind. So fällt der Gold-Preis meistens, wenn die Aktienkurse durch die Decke schießen und steigen weider, wenn die Aktiene ins Bodenlose fallen. Wer 1 und 1 zusammenzählen kann, kommt von alleine auf den "Trick"

    Wer allerdings keine Liquiditätsreserve aufbaut, eher er Vermögen aufbaut, hat entweder am falschen Ende begonnen, oder er hat seine Kosten nicht im Griff. Beides ist tötlich für den Vermögensaufbau, hat mit dem pro&contra für Gold, Aktien oder sonstigen Investments überhaupt nichts zu tun!


    Zitat:
    Mit Festgeldanlagen sind die Renditechancen geringer, aber dafür sind die Anlagezeiten kürzer und genau wie die Rendite punktgenau planbar. Und das Risiko ist, zumindest für "Kleinanleger" unter 100.000€ in einem Nichtrisikoland, verschwindend gering.

    Da muß ich Dir widersprechen, denn Geldwerte sind keine sinnvolle Alternative zu Sachwerten - außer als Liquiditätsreserve evtl.

    Das setzt allerdings voraus, daß sie mehr Ertrag abwerfen als die Inflation auffrißt, also Minimum 5% p.a.! Und da das die wenigsten bieten, sind sie gar keine Alternative
    Denkprozeß ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 17.12.2013, 05:44   #28
    flitzblitz
     
    Registriert seit: 20.11.2013
    Alter: 49
    Beiträge: 32
    Renommee-Modifikator: 4
    flitzblitz befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Hallo katiarossan,
    Zinserträge bleiben in Deutschland nur bis zum Sparer-Pauschbetrag steuerfrei (801 Euro für Ledige/1602 € für Verheiratete). Darüberliegende Beträge besteuert der Fiskus mit 25% + Soli + gegb. Kirchensteuer.
    Schau mal in diesem Forum unter dem Stichwort "Festgeld" nach. Da gibts jetzt bis 3% Zinsen für 10jährige Festgelder. Liegt deutlich über der aktuellen Inflationsrate.
    flitzblitz ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 17.12.2013, 15:03   #29
    Denkprozeß
     
    Registriert seit: 20.09.2004
    Alter: 39
    Beiträge: 756
    Renommee-Modifikator: 0
    Denkprozeß kann nur auf Besserung hoffen
    Standard

    Zitat:
    Zitat von flitzblitz Beitrag anzeigen
    Schau mal in diesem Forum unter dem Stichwort "Festgeld" nach. Da gibts jetzt bis 3% Zinsen für 10jährige Festgelder. Liegt deutlich über der aktuellen Inflationsrate.


    Muß ich jetzt nicht verstehen, oder?

    http://deutsche-wirtschafts-nachrich...teigen-rasant/
    Denkprozeß ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 17.12.2013, 16:55   #30
    flitzblitz
     
    Registriert seit: 20.11.2013
    Alter: 49
    Beiträge: 32
    Renommee-Modifikator: 4
    flitzblitz befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Die Inflationsrate wird für 2013 bei 1,5% liegen. Die Bundesbank prognostiziert für 2014 einen Wert von 1,3%.
    Nahrungsmittel sind tatsächlich gegenüber dem Vorjahr deutlich teurer geworden (in den letzten Monaten um rund 5%). Dafür ist aber das Benzin billiger.
    als 2012.

    Mir ist diese statistische Größe allerdings auch suspekt. Mein Quark und ein paar andere Lebensmittel sind auch mehr als 5% im Vergleich zu 2012 gestiegen.....
    flitzblitz ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 23.12.2013, 11:47   #31
    Denkprozeß
     
    Registriert seit: 20.09.2004
    Alter: 39
    Beiträge: 756
    Renommee-Modifikator: 0
    Denkprozeß kann nur auf Besserung hoffen
    Standard

    Natürlich ist das "suspekt" - genau so wie die Bundesbetrügung ja schwerlic hoffiziell zugeben kann, daß die Inflation bei (vermutlich) zwischen 6 und 10% liegt, weil die Bürger sie sonst aus dem Bundestag jagen und am Brandenurger Tor aufknüpfen würden!

    Darum wird - wie bei allen Statistiken - clever getrickst und bspw. Preise für Handys, Computer und Technik mit hineingerechnet, damit die Werte "bsser klingen".

    Nur wird dabei halt nicth berücksichtigt, daß man Handys, Fernseher & Co. i.d.R. nur alle paar Jahre mal kauft, während man Milch, Eier und Brot oder Energie und "Wohnraum" täglich braucht.

    Wer natürlich die Lügen von BRD, Banken & Co. glaubt, solle sich darauf vorbereiten, daß er mit 60 (oder eher 70) mit einer Rente ind en Ruhestand gehen wird, die nicht mal mehr aktuelles Hartz4-Niveau erreichen wird!

    Aber es scheint ja Unmengen an Leuten zu geben, die sich regelrecht darauf freuen...
    Denkprozeß ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 26.03.2014, 16:53   #32
    antjebarth
     
    Registriert seit: 26.03.2014
    Alter: 37
    Beiträge: 1
    Renommee-Modifikator: 0
    antjebarth befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Also ich gehe lieber auf Nr. sicher und lege mein Geld in Festgeldanlagen an. Hier werden sämtliche Banken aufgelistet, die Festgeldanlagen anbieten: https://www.transparo.de/geld-anlage...hmende-banken/ Gold und Silber ist mir zu riskant. Die Preise schwanken ständig.
    antjebarth ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 28.03.2014, 14:33   #33
    Denkprozeß
     
    Registriert seit: 20.09.2004
    Alter: 39
    Beiträge: 756
    Renommee-Modifikator: 0
    Denkprozeß kann nur auf Besserung hoffen
    Standard

    Zitat:
    Zitat von antjebarth;4****01
    Also ich gehe lieber auf Nr. sicher und lege mein Geld in Festgeldanlagen an.

    Was ist denn daran bitteschön sicher???
    Denkprozeß ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 22.08.2014, 16:24   #34
    Kagasaki
     
    Registriert seit: 22.08.2014
    Alter: 34
    Beiträge: 1
    Renommee-Modifikator: 0
    Kagasaki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Ich finde es eigentlich schade, dass Festgeld nur noch so einen geringen Prozentsatz an Zinsen garantiert. Und wenn jetzt noch eine weitere Krise kommt, bleibt das auch so.
    Ich hab schon von Banken gehört, die 0,1-0,3% Zinsen bieten. Das deckt nicht mal die Inflationsrate, wodurch das Geld eher an Wert verliert!
    Angeblich gibt es noch Banken, bei denen man relativ lohnenswert Festgeld sparen kann, aber das will ich erst mal gesehen haben
    Kagasaki ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 24.08.2014, 14:40   #35
    Denkprozeß
     
    Registriert seit: 20.09.2004
    Alter: 39
    Beiträge: 756
    Renommee-Modifikator: 0
    Denkprozeß kann nur auf Besserung hoffen
    Standard

    Also ich finde das ja ehrlich gesagt sehr gut so! Denn je mehr Kunden deshalb die Finger von solchen Abzockprodukten lassen, umso besser!

    Merke: mit zinsbasierten Finanzprodukten ist man als Kunde IMMER auf der Verliererseite!
    Denkprozeß ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 24.08.2014, 21:41   #36
    aiag
     
    Registriert seit: 24.08.2014
    Alter: 47
    Beiträge: 1
    Renommee-Modifikator: 0
    aiag befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Hallo zusammen,

    es ist immer wieder erschreckend, wie deutsche Anleger ihr Geld zum Fenster hinaus werfen! Im Supermarkt wird auf jeden Cent geschaut, was das gesparte betrifft interessiert nicht und friesst die Inflation.

    Bin seit 2 Jahren in einem Programm mit 110k was 100% Kapitalgesichert ist und eine sehr gute Rendite hat, mit einer kurzen Laufzeit.

    Gerne weitere Infos per PN.

    Viele Grüße
    aiag ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 24.09.2014, 11:27   #37
    Denkprozeß
     
    Registriert seit: 20.09.2004
    Alter: 39
    Beiträge: 756
    Renommee-Modifikator: 0
    Denkprozeß kann nur auf Besserung hoffen
    Standard

    Zitat:
    Zitat von aiag Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    es ist immer wieder erschreckend, wie deutsche Anleger ihr Geld zum Fenster hinaus werfen! Im Supermarkt wird auf jeden Cent geschaut, was das gesparte betrifft interessiert nicht und friesst die Inflation.

    Bin seit 2 Jahren in einem Programm mit 110k was 100% Kapitalgesichert ist und eine sehr gute Rendite hat, mit einer kurzen Laufzeit.

    Gerne weitere Infos per PN.

    Viele Grüße

    Ich kenne zwar auch einige solcher Investments (bspw. einen Ersatz für ein Tagesgeldkonto, der in den letzten 5 Jahren im Schnitt über 50% p.a. gebracht hat und 100% Einlagesicherheit bietet), aber ich erweitere mein Portfolio immer gerne.

    Ich freue mich also über Deine Nachricht
    Denkprozeß ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 07.10.2014, 11:50   #38
    thomas_franzus
     
    Registriert seit: 07.10.2014
    Alter: 42
    Beiträge: 2
    Renommee-Modifikator: 0
    thomas_franzus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard Geldanlagen

    Gold? lohnt sich momentan gar nicht. Die Preise fallen momentan ordentlich. Ich denke die beste Anlagemöglichkeit momentan sind regenerative Energien. Da wird am meisten gefördert, das ist der Markt der Zukunft und man hat keine Gewissensbisse.
    http://www.peseus.com/ ist beispielsweise so ein Anbieter.
    Tagesgeld und Festgeld, sind auch zwei ganz gute Alternativen:
    Vorteile Tagesgeld: du hast immer zugriff auf dein Kapital. Nachteil: Zinsen können während der Laufzeit variieren.
    Vorteil Festgeld: Zinsen sind fest vereinbart. Nachteil: du hast nicht immer zugriff auf dein Kapital.
    thomas_franzus ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 09.10.2014, 14:33   #39
    Denkprozeß
     
    Registriert seit: 20.09.2004
    Alter: 39
    Beiträge: 756
    Renommee-Modifikator: 0
    Denkprozeß kann nur auf Besserung hoffen
    Standard

    Gewinner kaufen, wenn die Preise im Keller sind, Verlierer warten, bis die Preise in den Himmel steigen.

    Wann tankst Du? Wenn Benzin unter 1,50 kostet oder wenn er über 1,60 steigt?

    Zinsbasierte Geldwertanalgen sind immer eine schlechte Wahl als Anlage!
    Denkprozeß ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 22.04.2016, 12:12   #40
    karlrichterder1
     
    Registriert seit: 26.02.2016
    Alter: 30
    Beiträge: 4
    Renommee-Modifikator: 0
    karlrichterder1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard Welcher Broker ist empfehlenswert?

    Versuchen Sie Geld in binären Handel anlegen.
    karlrichterder1 ist offline   Mit Zitat antworten
    Antwort

    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Thema durchsuchen:

    Erweiterte Suche

    Forumregeln
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

    BB-Code ist an.
    Smileys sind an.
    [IMG] Code ist an.
    HTML-Code ist aus.



    Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:36 Uhr.


    Powered by vBulletin® (Deutsch)
    Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
    gekennzeichnet mit
    JUSPROG e.V. - Jugendschutz
    freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.