Zurück   freenet.de Forum > Finanzen, Recht & Immobilien > Steuern

    Antwort
     
    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Alt 19.04.2013, 18:23   #1
    peterdg
     
    Registriert seit: 14.12.2007
    Alter: 44
    Beiträge: 35
    Renommee-Modifikator: 0
    peterdg ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard Klage gegen Erbschaftssteuer Regelung in Spanien

    Hi,

    ich bin auf das Thema heute zufällig gestoßen und wollte mal fragen ob ihr der Klage eine Chance einräumt und wie das eigentlich in Deutschland geregelt ist.

    Es geht darum, dass die EU-Kommission im März 2012 Klage gegen den spanischen Staat eingereicht da Sie der Meinung ist, dass die Erbschaftssteuer Regelung in Spanien gegen EU-Gesetzgebung verstößt. Auf einer der Seiten die zu dem Thema gefunden habe steht das EU Bürger die in Spanien Erben aber nicht dort leben momentan wesentlich höher besteuert werden als Spanier bzw. EU-Bürger die dauerhaft dort Leben.

    Meine Eltern haben z.B. eine Ferienwohnung in Spanien und wenn Sie irgendwann nicht mehr da sind müsste ich die Wohnung wahrscheinlich Verkaufen um die Erbschaftssteuer zu bezahlen. Daher hoffe ich natürlich das der EUGH im sinne der EU-Kommission entscheidet.

    Naja, was meint ihr denn hat die Klage eine Chance und wann kann man in etwa mit einem Urteil rechnen das Verfahren läuft ja schon über ein Jahr!?!
    peterdg ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 22.04.2013, 20:57   #2
    [FTP]Regis_Hastur
     
    Registriert seit: 10.07.2006
    Alter: 97
    Beiträge: 1.567
    Renommee-Modifikator: 0
    [FTP]Regis_Hastur ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard

    kann ich leider mal so garnichts zu sagen.
    was aber klar ist, dass die Gesetze sich eh ständig ändern und was heute recht ist, ist morgen schon überholt
    __________________
    LG


    Regis


    http://www.fantasticteamplayer.de/clan/
    [FTP]Regis_Hastur ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 25.09.2013, 14:42   #3
    brianna788
     
    Benutzerbild von brianna788
     
    Registriert seit: 16.07.2013
    Alter: 38
    Beiträge: 23
    Renommee-Modifikator: 5
    brianna788 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Hallo,

    schau mal auf dieser Seite da müsste dir geholfen werden. Die kennen sich mit verschiedenen Rechten aus machen aber auch Steuerangelegenheiten also ich denke mal schon das die dir helfen können. Und fragen kostet ja nichts. Ich drück dir die Daumen das sie dir helfen können.
    brianna788 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 05.11.2013, 12:51   #4
    dirst1986
     
    Registriert seit: 03.11.2013
    Alter: 34
    Beiträge: 9
    Renommee-Modifikator: 0
    dirst1986 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard Hallo peterdg

    Warum solltest du nicht in Sanien erben können? Ich habe eine Bekannt,deren mann hatte in Spanien ein Ferienhaus, als er gestorben war meldete sie ihr Erbe an und erbte. Das haus wurde verkauft. Wie viel dabei raus kam kann ich dir nicht sagen.Aber sie hat sich ihre dritten Zähne fest einsetzen lassen und das ist ja nicht billig. Vom Restgeld hat sie sich ein Auto gekauft.
    dirst1986 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 18.02.2014, 17:42   #5
    trill1953
     
    Registriert seit: 17.02.2014
    Alter: 32
    Beiträge: 8
    Renommee-Modifikator: 0
    trill1953 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard Hey

    Der Beitrag ist ja schon so alt und ich dachte ich erfahre was Neues. Den Link habe ich mir angesehen, denn mich betrifft das nun auch. Mein Mann (wir lebten getrennt) ist nach Spanien ausgewandert und hatte sich dort ein Haus gekauft. Nun hatte er einen Unfall und ich soll das haus erben. Dabei habe ich aber so meine Bedenken, denn was soll ich mit einem Haus was in Spanien steht? Sagt es mir bitte. Ich habe Bedenkzeit bis Mitte März.
    trill1953 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 24.02.2014, 12:17   #6
    engel?teufel?
     
    Registriert seit: 02.02.2014
    Alter: 57
    Beiträge: 175
    Renommee-Modifikator: 4
    engel?teufel? befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    z.B. als Ferienhaus vermieten? Dich erkundigen, wieviel Miete du in dieser Umgebung verlangen kannst, und dann x 100 gerechnet:
    (denn das Haus wird ja nicht immer vermietet sein)


    Beispiel:
    Ortsübliche Miete 20 €/Tag x 100 Tage sind (geschätzte!)
    Mieteinnahmen pro Jahr.

    Ob dies für dich sinnvoll ist weiß ich nicht. Es soll ja auch nur ein Denkanstoß sein!
    engel?teufel? ist offline   Mit Zitat antworten
    Antwort

    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Thema durchsuchen:

    Erweiterte Suche

    Forumregeln
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

    BB-Code ist an.
    Smileys sind an.
    [IMG] Code ist an.
    HTML-Code ist aus.



    Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:52 Uhr.


    Powered by vBulletin® (Deutsch)
    Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
    gekennzeichnet mit
    JUSPROG e.V. - Jugendschutz
    freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.