Zurück   freenet.de Forum > Gesundheit, Medizin und Lebensführung > Allgemeine Medizin

    Antwort
     
    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Alt 13.06.2017, 16:29   #1
    Böhler
     
    Benutzerbild von Böhler
     
    Registriert seit: 17.07.2016
    Alter: 35
    Beiträge: 58
    Renommee-Modifikator: 2
    Böhler befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard Folgen von Stress?

    Hallo liebe Community,

    ich habe in letzter Zeit sehr viel Stress - vor allem beruflicher Natur. Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass sich dieser permanente Stress auch auf mein Gemüt ausschlägt. Zudem bin ich sehr unruhig und schlafe auch nicht ganz so gut. Ich bin echt froh, wenn ich demnächst zwei Wochen Urlaub habe!

    Was kann denn alles passieren, wenn man über einem längeren Zeitraum permanenten Stress ausgeliefert ist? Schlägt sich das eher auf die Psyche oder auf den Körper aus?

    Würde je nachdem versuchen, etwas zu intervenieren.

    Danke schon mal
    Böhler ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 22.06.2017, 12:07   #2
    Amelia79
     
    Registriert seit: 29.03.2017
    Alter: 38
    Beiträge: 28
    Renommee-Modifikator: 1
    Amelia79 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Kommt auf den Stresslevel an. Stress kann positiv sein und ist notwendig um sich weiter zuentwickeln, ähnlich wie beim Krafttraining. Zu viel davon kann schädlich sein, entscheidend ist wie du damit umgehst. Was genau stresst dich denn auf der Arbeit?
    Amelia79 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 12.07.2017, 12:37   #3
    Ritaaa
     
    Registriert seit: 15.08.2016
    Alter: 31
    Beiträge: 34
    Renommee-Modifikator: 2
    Ritaaa befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Hallo Böhler,

    ich bin nicht der Meinung von Amelia! Stress, egal ob positiver oder negativer Stress wirkt sich immer schlecht auf den Körper aus! Dabei wird Adrenalin und andere Hormone ausgeschüttet, die das Herz schneller schlagen lassen und den Körper in Alarmbereitschaft befördern. Und kein Körper läuft auf Dauer im Ausnahmezustand gut!

    Wenn du zu viel Stress auf der Arbeit hast gibt es Taktiken um schnell durchzuatmen und wieder runter zu kommen. Guck mal, hier sind einige Ideen, wie man seinen Blutdruck mit Entspannungsübungen senken kann: https://www.blutdruckdaten.de/lexiko...tspannung.html .

    Mir persönlich haben an einem stressigen Tag immer die Entspannungsübungen nach Jabcobsen geholfen. Da spannt man achtsam bestimmte Muskelpartien an und entspannt sie wieder. Man glaubt das kaum, aber es hilft wirklich!

    Lass dich aber am besten noch mal vom Arzt gründlich durchchecken, das kann nie schaden!
    Ritaaa ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 06.09.2017, 23:51   #4
    nadja_saibi
     
    Registriert seit: 06.09.2017
    Alter: 29
    Beiträge: 5
    Renommee-Modifikator: 0
    nadja_saibi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Das Problem habe ich auch gerade - viel Stress auf der Arbeit. Ich schlafe auch viel schlechter und weniger (fast immer weniger als 6 Stunden). Dadurch bin ich oft fertig und auch schlechter gelaunt. Nicht so gut.
    nadja_saibi ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 07.09.2017, 21:43   #5
    KreuzAs
     
    Benutzerbild von KreuzAs
     
    Registriert seit: 17.10.2002
    Alter: 53
    Beiträge: 9.826
    Renommee-Modifikator: 38
    KreuzAs ist ein sehr geschätzter MenschKreuzAs ist ein sehr geschätzter MenschKreuzAs ist ein sehr geschätzter MenschKreuzAs ist ein sehr geschätzter Mensch
    Standard

    Ich schlafe auch nur 5-6 Stunden Nachts + 1 Stunde, wenn ich von Arbeit komme.
    Ich stresse mich nicht mehr. Früher, wenn ich Stress hatte, ist mir auch schon mal übel geworden. Nach so einen Drehrumbum habe ich erst mal 5 Minuten gebraucht, um wieder runterzukommen.
    Passiert mir heute nicht mehr. Was fertig wird, wird fertig. Was nicht fertig wird - Arsch lecken, trallala. Es gibt auch noch einen Tag danach.
    KreuzAs ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 08.09.2017, 20:29   #6
    woipe1
     
    Registriert seit: 19.03.2003
    Alter: 49
    Beiträge: 1.828
    Renommee-Modifikator: 18
    woipe1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Zitat:
    Zitat von KreuzAs Beitrag anzeigen
    Ich schlafe auch nur 5-6 Stunden Nachts + 1 Stunde, wenn ich von Arbeit komme.
    Ich stresse mich nicht mehr. Früher, wenn ich Stress hatte, ist mir auch schon mal übel geworden. Nach so einen Drehrumbum habe ich erst mal 5 Minuten gebraucht, um wieder runterzukommen.
    Passiert mir heute nicht mehr. Was fertig wird, wird fertig. Was nicht fertig wird - Arsch lecken, trallala. Es gibt auch noch einen Tag danach.
    ich wünschte, ich könnte es genauso sehen wie du. natürlich gibt es noch einen tag danach... aber wenn ich für meine kunden den bestmöglichen service bieten möchte, dann entstehen in mir schon konflikte, die manchmal eben auch zu meinen lasten ausgehen... außerdem kommt man beim schieben von arbeit immer wieder mal auch ganz massiv unter druck von den vorgesetzten, der keinen deut besser ist, als der stress, den man sich vorher selbst gemacht hat... ich kann weder das eine noch das andere so einfach abschütteln.
    __________________
    1. was lange gärt, wird endlich wut (woipe)
    2. krieg ist der terror der reichen und terror ist der krieg der armen (sinngemäß nach: sir peter ustinov)
    woipe1 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 08.09.2017, 21:01   #7
    KreuzAs
     
    Benutzerbild von KreuzAs
     
    Registriert seit: 17.10.2002
    Alter: 53
    Beiträge: 9.826
    Renommee-Modifikator: 38
    KreuzAs ist ein sehr geschätzter MenschKreuzAs ist ein sehr geschätzter MenschKreuzAs ist ein sehr geschätzter MenschKreuzAs ist ein sehr geschätzter Mensch
    Standard

    Es ist ja nicht so, das wir gammeln würden.
    Ich führe nur die Politik meines im Juli in Rente gegangenen Kollegen weiter und die heißt: Bei allem was Reparaturen betrifft, sind wir das Gesetz. Ich kann mir meine Arbeit einteilen. Selbst der Abteilungsleiter läßt sich nur selten bei uns blicken, höchstens mal wenn etwas wirklich präsiert.
    Meinem neuen Kollegen muss ich das jetzt noch begreiflich machen, der reisst sich noch den Allerwertesten auf, weil er denkt, als Neuer muss er das. Aber ich denke in einem halben Jahr hat er begriffen, wo der Hase hinhoppelt.
    KreuzAs ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 02.11.2017, 23:47   #8
    charly518
     
    Registriert seit: 13.02.2008
    Alter: 45
    Beiträge: 24
    Renommee-Modifikator: 0
    charly518 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard

    wenns zuviel wird MUSS man einfach die reissleine ziehen ...die letzten wochen waren echt so stressig, mir wird klar dass ich einfach mehr für mich tun muss um aus dem launetief und frust rauszukommen, also hab ich wieder yoga angefangen und les jeden tag ein kapitel aus buch "glückskekse...für ihre gestresste seele"...das buch hat mir echt sehr gut geholfen , die übungen , zeit für mich nehmen. ich brauch das einfach so anstösse von aussen .
    charly518 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 03.11.2017, 19:42   #9
    LittleThought
     
    Benutzerbild von LittleThought
     
    Registriert seit: 30.08.2004
    Geschlecht: männlich
    Alter: 69
    Beruf: Lehrer für Mathematik und Physik im Ruhestand
    Beiträge: 1.817
    Renommee-Modifikator: 20
    LittleThought ist einfach richtig nettLittleThought ist einfach richtig nettLittleThought ist einfach richtig nettLittleThought ist einfach richtig nett
    Standard

    Zur allgemeinen Beruhigung:
    Einer Untersuchung der Krankenkasse DAK zu Folge haben nicht Manager oder Lehrer den meisten Stress sondern Arbeitslose und alleinstehende Mütter und Studentinnen.

    Ein paar Hinweise zur Biologie des Stresses und der Stressachse:
    Stress ist eine Körperreaktion auf eine Situation, die in irgendeiner Weise als bedrohlich empfunden wird. Dies ist völlig unabhängig davon ob die Situation wirklich bedrohlich ist. Beim ersten Mal ist das möglicherweise auch unbekannt. Der Körper wird in Kampfbereitschaft versetzt. Gab es diese Situation zum ersten Mal wird die Kampfbereitschaft aufgehoben sobald die möglicherweise nur vermutete Gefahr vorüber ist. Jetzt gibt es vereinfacht zwei Möglichkeiten. Der Mensch lernt dass die Situation keine Gefahr bedeutet und sieht deshalb die Situation beim nächsten Mal nicht mehr als bedrohlich an. Oder die Situation bleibt ihm in unangenehmer Erinnerung und löst deshalb beim nächsten Mal genau die gleiche Körperreaktion (Stress) wie beim ersten Mal aus. Auf diese Weise wird die Erinnerung an das Unangenehme der Situation verstärkt und brennt sich auf diese Weise immer tiefer ins Unbewusste ein. Das nennt man die Stressachse. Manchmal reicht dann auch nur eine in irgendeiner Weise ähnliche Gegebenheit (z.B. eine bestimmte Farbe) um die Stressreaktion auszulösen. So sinnvoll die Stressreaktion im Falle einer vermuteten oder tatsächlichen Gefahr ist, so ungesund ist das quasi grundlose Auslösen der Stressreaktion.

    Wenn der Chef oder der Kunde oder der Nachbar oder ... auch dann schon als bedrohlich empfunden wird wenn er freundlich "Guten Morgen" sagt, wird es wohl Zeit sich, über das, hier von mir Geschilderte, Gedanken zu machen.

    Gruß von LittleThought.
    __________________
    '
    Wir sollten mit dem, was wir für wahr halten, vorsichtig umgehen!
    Mit der Wahrheit haben wir nämlich ein Problem, wir kennen sie nicht.
    LittleThought ist offline   Mit Zitat antworten
    Antwort

    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Thema durchsuchen:

    Erweiterte Suche

    Forumregeln
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

    BB-Code ist an.
    Smileys sind an.
    [IMG] Code ist an.
    HTML-Code ist aus.


    Ähnliche Themen
    Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
    Rio de Janeiro: Eine Metropole im Stress Redaktion Aktuelle Nachrichten 0 23.06.2016 19:30
    Heidi Klum ist wieder im Instagram-Stress Redaktion Aktuelle Nachrichten 1 12.10.2015 21:09
    Ist deine Arbeit Stress oder Berufung? PositivePsychologie Beruf und Bildung 16 28.01.2015 16:15
    Stress klaus-dieter.hahl Allgemeine Medizin 0 09.07.2007 18:55


    Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:11 Uhr.


    Powered by vBulletin® (Deutsch)
    Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
    gekennzeichnet mit
    JUSPROG e.V. - Jugendschutz
    freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.