Zurück   freenet.de Forum > Wissenschaft, Astrologie, Spiritualität, Esoterik > Geisteswissenschaften

    Antwort
     
    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Alt 06.03.2017, 02:43   #1
    Miranda
     
    Registriert seit: 04.03.2017
    Alter: 95
    Beiträge: 111
    Renommee-Modifikator: 1
    Miranda befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard Religionswissenschaft

    Wann war der Anfang der Religionen? (vor ca 2,5 Mio. Jahren)

    was ist an der Bibel wahr?
    wer war J.Christus?
    gibt es einen Teufel?
    ein Paradies?
    Jenseits? usw. ...................





    Kann man alles beantworten.
    Miranda ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 06.03.2017, 02:45   #2
    Miranda
     
    Registriert seit: 04.03.2017
    Alter: 95
    Beiträge: 111
    Renommee-Modifikator: 1
    Miranda befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Die Theologie ist dazu unfähig!
    Aber ..
    Miranda ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 06.03.2017, 23:38   #3
    Miranda
     
    Registriert seit: 04.03.2017
    Alter: 95
    Beiträge: 111
    Renommee-Modifikator: 1
    Miranda befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Welche Religion ist die richtige ?
    Antwort: keine, sie lügen alle


    Theologie (die Lehre über Gott)
    Theologie ist die mieseste Fakultät die es gibt ! (gemessen an Aufschluß und Wahrheitsgehalt)
    sie hat keine Ahnung über Gott.
    Sie glauben ja auch nur, was die Sache verständlich macht





    Wer ist denn für all diese Fragen befähigt, fähig.... und zuständig ?

    Antwort:
    Die Naturwissenschaft, und nur die Naturwissenschaft.



    Miranda ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 11.03.2017, 23:24   #4
    Balanceist
     
    Registriert seit: 23.07.2016
    Alter: 32
    Beiträge: 187
    Renommee-Modifikator: 2
    Balanceist befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Die Welt ist so komplex, dass die Naturwissenschaften nicht alles erklären können und da greift die Theologie ein. Wir werden wahrscheinlich nie wissen, was vor dem Urknall war und was Unendlichkeit bedeutet. Wir tun uns schon mit der Erklärung über Raum, Zeit und Materie schwer.
    Balanceist ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 17.03.2017, 21:02   #5
    Miranda
     
    Registriert seit: 04.03.2017
    Alter: 95
    Beiträge: 111
    Renommee-Modifikator: 1
    Miranda befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Zitat:
    Zitat von Balanceist Beitrag anzeigen
    Die Welt ist so komplex, dass die Naturwissenschaften nicht alles erklären können und da greift die Theologie ein. Wir werden wahrscheinlich nie wissen, was vor dem Urknall war und was Unendlichkeit bedeutet. Wir tun uns schon mit der Erklärung über Raum, Zeit und Materie schwer.
    Du verwechselst es du meinst: der Mensch könne es nicht erklären.
    ja nur die Theologie bringt uns nicht weiter, sie hemmt den Fortschritt da sie sehr oft lügt!, um es 'unverblümt' zu sagen.
    Die Naturwissenschaft besagt, dass die Urknalltheorie falsch ist! (Es gibt keinen Knall, als absoluten Anfang)
    sie besagt dass das Universum räumlich und zeitlich unendlich ist (Es gibt kein Anfang und kein Ende)
    Unendlichkeit, bedeutet einfach: ohne Anfang und ohne Ende

    __________________
    Wo es keine Wahrheit gibt, da gibt es auch keine Gerechtigkeit.
    Miranda ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 18.03.2017, 08:25   #6
    LittleThought
     
    Benutzerbild von LittleThought
     
    Registriert seit: 30.08.2004
    Geschlecht: männlich
    Alter: 69
    Beruf: Lehrer für Mathematik und Physik im Ruhestand
    Beiträge: 1.819
    Renommee-Modifikator: 20
    LittleThought ist einfach richtig nettLittleThought ist einfach richtig nettLittleThought ist einfach richtig nettLittleThought ist einfach richtig nett
    Standard

    Zitat:
    Zitat von Miranda Beitrag anzeigen
    ...
    Die Naturwissenschaft besagt, dass die Urknalltheorie falsch ist! (Es gibt keinen Knall, als absoluten Anfang)
    sie besagt dass das Universum räumlich und zeitlich unendlich ist (Es gibt kein Anfang und kein Ende) ...
    Zitat aus Wikipedia:
    "Die Steady-State-Theorie (Gleichgewichtstheorie) wurde Ende der 1940er von den Astronomen Fred Hoyle, Hermann Bondi und Thomas Gold als Alternative zur Urknall-Theorie entwickelt ...
    Quasare und Radiogalaxien waren ausschließlich in fernen Galaxien gefunden worden. Dies widerspricht der Kernidee der Steady-State-Theorie, das Universum sähe zu allen Zeiten gleich aus. ...
    Stephen Hawking sagte, dass die Entdeckung des Mikrowellenhintergrundes und die Vermutung, dass dieser mit dem Urknall in Verbindung zu bringen sei, der letzte Nagel zum Sarg der Steady-State-Theorie gewesen sei. ...
    Seit dieser Zeit wird die Urknalltheorie als die beste Theorie zur Beschreibung des Ursprungs des Universums betrachtet. In den meisten astrophysikalischen Publikationen ist die Urknalltheorie als Ursprung des Universums vorausgesetzt und als Basis für komplexere Theorien gebraucht.
    "

    In Wikipedia werden am Ende des Abschnitts unter "Einzelnachweise" die jeweiligen Quellen der Information angegeben.
    Du gibst überhaupt keine Belege für deine Informationen an und tust so als ob du von der Sache was verstehen würdest obwohl dies offensichtlich nicht der Fall ist.

    LittleThought.
    __________________
    '
    Wir sollten mit dem, was wir für wahr halten, vorsichtig umgehen!
    Mit der Wahrheit haben wir nämlich ein Problem, wir kennen sie nicht.
    LittleThought ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 18.03.2017, 11:02   #7
    timmi.berger
     
    Registriert seit: 23.04.2009
    Alter: 46
    Beiträge: 3
    Renommee-Modifikator: 0
    timmi.berger ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard

    Hallo Miranda, deinen Ärger über die etablierten Religionen kann ich verstehen. Und ich kann auch nicht mit jeder offiziellen Verlautbarung der gewählten Oberhäupter etwas anfangen. Aber ich denke, man sollte nicht zu schnell alle Probleme in einen Topf werfen. In der Tat besteht ein Unterschied zwischen Geisteswissenschaft und Naturwissenschaft. Das aber ist noch kein Problem von Religion.
    Ich denke dass Religion versucht, Fragen zu beantworten, die die Menschen beschäftigen und einfach wichtig für sie sind. Und es ist nun mal so, dass mir die Naturwissenschaft lange nicht alle Fragen beantworten kann, die sich im Lauf des Lebens stellen. Sind Glück oder Liebe nur eine Funktion der Großhirnrinde? Vermutlich sind sie es zu einem gewissen Teil... aber mit dieser Antwort allein bin ich nicht zufrieden. Ich sehe da noch mehr drin. Und das zum Beispiel wäre so eine Frage, bei der ich mir gern mal anhöre, was denn die Theologie dazu sagt.
    timmi.berger ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 19.03.2017, 02:01   #8
    broo-klyn
     
    Registriert seit: 14.01.2017
    Geschlecht: männlich
    Alter: 78
    Beiträge: 1.541
    Renommee-Modifikator: 4
    broo-klyn befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Ich sehe keine Differenz zwischen der Natur- und der Geisteswissenschaft. Hieße es doch, dass die Naturwissenschaft ohne 'Geist' auskäme (vice versa), was offensichtlich nicht der Fall ist.

    Je tiefer die Naturwissenschaft in die Materie eindringt, desto mehr wird sie zu einer Geisteswissenschaft, weil auch riesige Beschleuniger, das letzte 'Gottesteilchen' nicht mehr aufspüren werden.

    Und die Religion? War nie eine Wissenschaft, sondern nutzte die 'Lücke' zwischen Geist und Natur, sich zu etablieren. Sie entwickelte ein System von Begriffen und zwang die Menschen, sich dieser Begriffe zu bedienen. Religion ist und war ein Herrschaftsinstrument durch Mythen.

    Und weil alle Philosophie, selbst in immer feineren Schritten, doch endlich ist und einen Omega-Punkt nicht fassen konnte, hatte die Spiritualität ihre Möglichkeit sich heraus zu bilden. Die ersten Schamanen, mögen noch ein Naturverständnis in fassbare 'Sprache' transformiert haben, die modernen Adepten des Monotheismus aber, haben um eine Imagination ein Skelett gebaut; welches immer eine Krücke bleiben wird.
    broo-klyn ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 19.03.2017, 08:49   #9
    Miranda
     
    Registriert seit: 04.03.2017
    Alter: 95
    Beiträge: 111
    Renommee-Modifikator: 1
    Miranda befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Zitat:
    Zitat von LittleThought Beitrag anzeigen
    "Seit dieser Zeit wird die Urknalltheorie als die beste Theorie zur Beschreibung des Ursprungs des Universums betrachtet. In den meisten astrophysikalischen Publikationen ist die Urknalltheorie als Ursprung des Universums vorausgesetzt und als Basis für komplexere Theorien gebraucht."....
    o.k. dann beantworte mir mal:
    Erkläre mal kurz die: Urknalltheorie (was darunter zu verstehen ist, und was sie besagt)
    Was geschah darin in Bezug auf Materie, Energie, Raum und Zeit?

    __________________
    Wo es keine Wahrheit gibt, da gibt es auch keine Gerechtigkeit.
    Miranda ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 19.03.2017, 09:36   #10
    Miranda
     
    Registriert seit: 04.03.2017
    Alter: 95
    Beiträge: 111
    Renommee-Modifikator: 1
    Miranda befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Zitat:
    Zitat von timmi.berger Beitrag anzeigen

    In der Tat besteht ein Unterschied zwischen Geisteswissenschaft und Naturwissenschaft.
    Jede Geisteswissenschaft die richtig angewant/betrieben wird, ist auch eine Naturwissenschaft.
    Ich weiß allerdings nicht genau was Du unter >Geist< verstehst?
    definiere mal: Geist = .....................


    Zitat:
    Sind Glück oder Liebe nur eine Funktion der Großhirnrinde?
    Glück = positiver Zufall
    Pech = negativer Zufall
    Liebe, ist eine Kraft der Anziehung mit dem Willen zum positiven, das von Faktoren abhängig ist.
    Das Gehirn, stellt in Bezug auf seine Funktion kein Faktor dar sondern ist nur ein Organ um Informationen zu verarbeiten.
    Bist du mit meiner Antwort zufrieden?


    Zitat:
    Und das zum Beispiel wäre so eine Frage, bei der ich mir gern mal anhöre, was denn die Theologie dazu sagt.
    Und was sagt denn die Theologie zu dieser Frage?

    __________________
    Wo es keine Wahrheit gibt, da gibt es auch keine Gerechtigkeit.
    Miranda ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 19.03.2017, 11:15   #11
    Miranda
     
    Registriert seit: 04.03.2017
    Alter: 95
    Beiträge: 111
    Renommee-Modifikator: 1
    Miranda befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Zitat:
    Zitat von broo-klyn Beitrag anzeigen

    Je tiefer die Naturwissenschaft in die Materie eindringt, desto mehr wird sie zu einer Geisteswissenschaft, weil auch riesige Beschleuniger, das letzte 'Gottesteilchen' nicht mehr aufspüren werden.
    Dass ein Beschleuniger (LHC) ein letztes Gottesteilchen aufspürt ist eh Quatsch
    "Gottesteilchen" ist auch ein falscher Ausdruck (und hat in der Wissenschaft nichts zu suchen!) (und woanders auch nicht)
    Wenn dann muß nach dem Atom gesucht werden (aber zu dem wird >ein Beschleuniger< nie in der Lage sein).


    Zitat:
    Und die Religion? War nie eine Wissenschaft, sondern nutzte die 'Lücke' zwischen Geist und Natur, sich zu etablieren. Sie entwickelte ein System von Begriffen und zwang die Menschen, sich dieser Begriffe zu bedienen. Religion ist und war ein Herrschaftsinstrument durch Mythen.
    Und weil alle Philosophie, selbst in immer feineren Schritten, doch endlich ist und einen Omega-Punkt nicht fassen konnte, hatte die Spiritualität ihre Möglichkeit sich heraus zu bilden. Die ersten Schamanen, mögen noch ein Naturverständnis in fassbare 'Sprache' transformiert haben, die modernen Adepten des Monotheismus aber, haben um eine Imagination ein Skelett gebaut; welches immer eine Krücke bleiben wird.
    "Geist - Religion - ...Spiritualität - Natur"

    Die Natur deckt alles ab!
    Religion, Spiritualität..... usw., sind nur falsch betriebene Wissenschaften/Anwendungsbereiche.
    Diese ganzen Dinge haben sich nur entwickelt weil der Mensch die Naturwissenschaften nicht richtig (unzureichend) betreibt.
    Ansonsten wären sie unnötig!

    _________________________
    Heute ist es leider so dass die Naturwissenschaften von offizieller Seite unzureichend (teils nicht richtig) betriebebn werden = unbefriedigend (/Krücken)
    Und all diese Ersatzwissenschaften nur einen Ersatz (Krücken) sind = unbefriedigend

    __________________
    Wo es keine Wahrheit gibt, da gibt es auch keine Gerechtigkeit.
    Miranda ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 19.03.2017, 12:03   #12
    LittleThought
     
    Benutzerbild von LittleThought
     
    Registriert seit: 30.08.2004
    Geschlecht: männlich
    Alter: 69
    Beruf: Lehrer für Mathematik und Physik im Ruhestand
    Beiträge: 1.819
    Renommee-Modifikator: 20
    LittleThought ist einfach richtig nettLittleThought ist einfach richtig nettLittleThought ist einfach richtig nettLittleThought ist einfach richtig nett
    Standard

    Zitat:
    Zitat von Miranda Beitrag anzeigen
    o.k. dann beantworte mir mal:
    Erkläre mal kurz die: Urknalltheorie (was darunter zu verstehen ist, und was sie besagt)
    Was geschah darin in Bezug auf Materie, Energie, Raum und Zeit?
    Warum sollte ich mich bemühen, wenn du es nicht tust?
    LittleThought.
    __________________
    '
    Wir sollten mit dem, was wir für wahr halten, vorsichtig umgehen!
    Mit der Wahrheit haben wir nämlich ein Problem, wir kennen sie nicht.
    LittleThought ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 19.03.2017, 12:16   #13
    Miranda
     
    Registriert seit: 04.03.2017
    Alter: 95
    Beiträge: 111
    Renommee-Modifikator: 1
    Miranda befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Zitat:
    Zitat von LittleThought Beitrag anzeigen
    Warum sollte ich mich bemühen, wenn du es nicht tust?
    LittleThought.
    Es ist deine Aussage, und darum sollst du es erklären.
    Ich bin kein Vertreter der Urknalltheorie.

    __________________
    Wo es keine Wahrheit gibt, da gibt es auch keine Gerechtigkeit.
    Miranda ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 19.03.2017, 12:35   #14
    LittleThought
     
    Benutzerbild von LittleThought
     
    Registriert seit: 30.08.2004
    Geschlecht: männlich
    Alter: 69
    Beruf: Lehrer für Mathematik und Physik im Ruhestand
    Beiträge: 1.819
    Renommee-Modifikator: 20
    LittleThought ist einfach richtig nettLittleThought ist einfach richtig nettLittleThought ist einfach richtig nettLittleThought ist einfach richtig nett
    Standard

    Miranda !

    ich habe belegt, dass die Urknallhypothese ein naturwissenschaftlich anerkanntes Modell ist. Du hattest dies bestritten. Du hast für deine Behauptung keine Belege vorgelegt. Wieso soll ich dir ein Modell erklären, das du für falsch hellst ohne es zu kennen?

    LittleThought.
    __________________
    '
    Wir sollten mit dem, was wir für wahr halten, vorsichtig umgehen!
    Mit der Wahrheit haben wir nämlich ein Problem, wir kennen sie nicht.
    LittleThought ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 19.03.2017, 13:33   #15
    Miranda
     
    Registriert seit: 04.03.2017
    Alter: 95
    Beiträge: 111
    Renommee-Modifikator: 1
    Miranda befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Zitat:
    Zitat von LittleThought Beitrag anzeigen
    ich habe belegt, dass die Urknallhypothese ein naturwissenschaftlich anerkanntes Modell ist. Du hattest dies bestritten.
    das bezweifle ich nach wie vor
    (du bringst wieder die demokratischen Regeln, die mit Wissenschaft nichts zu tun haben. Wikipedia ist eine zensierte Internetseite)


    Zitat:
    Du hast für deine Behauptung keine Belege vorgelegt.
    welche Belege willst du?
    (du kannst den Urknall auch nicht belegen/bestätigen -du warst ja auch nicht dabei! so wenig wie ich bei meiner Theorie dabei war)
    Ich kann aber die Fragen zu meiner Theorie beantworten. Die Urknalltheorie widerspricht meiner Theorie darum würde ich behaupten dass sie falsch ist.


    Zitat:
    Wieso soll ich dir ein Modell erklären, das du für falsch hellst ohne es zu kennen?
    Du bist Vertreter der Urknalltheorie, also hast du diese zu erklären.
    Ich bin Vertreter einer anderen Theorie, und diese habe ich zu erklären. Was ist daran unverständlich?

    __________________
    Wo es keine Wahrheit gibt, da gibt es auch keine Gerechtigkeit.
    Miranda ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 19.03.2017, 15:45   #16
    LittleThought
     
    Benutzerbild von LittleThought
     
    Registriert seit: 30.08.2004
    Geschlecht: männlich
    Alter: 69
    Beruf: Lehrer für Mathematik und Physik im Ruhestand
    Beiträge: 1.819
    Renommee-Modifikator: 20
    LittleThought ist einfach richtig nettLittleThought ist einfach richtig nettLittleThought ist einfach richtig nettLittleThought ist einfach richtig nett
    Standard

    Liebe Miranda !

    1. Ich bin kein Vertreter der Urknallhypothese sondern ich habe nur behauptet, dass sie ein anerkanntes wissenschaftliches Modell ist. Als dieses habe ich diese Hypothese als Lehrer unterrichten müssen/dürfen.

    2. Wikipedia ist ein allgemein zugängliches Nachschlagwerk. Deshalb habe ich daraus zitiert. In Wikipedia gibt es am Ende jedes Abschnitts zusätzliche Quellenangaben. Dies sind teilweise wissenschaftliche Fachartikel. Ich hätte aber auch ein Lehrbuch der Astronomie nehmen können (z.B. Lehrbuch der Physik Gerthsen, Vogel oder Astronomie F. Gondolatsch, G. Groschopf, O. Zimmermann oder Astronomie in Quellentexten von J. Hamel). Diese stehen bei mir im Schrank. Die meisten Leser in diesem Forum können aber darauf nicht zugreifen.

    3. Du behauptest, dass die Wissenschaft die Urknallhypothese als falsch nachgewiesen hat. Dafür fehlen die Belege. Auch die Angabe, dass Wikipedia zensiert wäre, belegst du nicht. Für Wikipedia schreiben Fachwissenschaftler aus aller Welt. Berechtigte Korrekturen sind willkommen. Ich selbst habe auch schon Korrekturen angebracht. Um einer Art von geistigem Vandalismus vorzubeugen werde alle Korrekturen und Artikel von den entsprechenden Fachleuten kontrolliert. Da kann man sich dann möglicherweise streiten. Dies findet auf der Diskussionsseite statt. Das habe ich auch schon getan.

    Falls du in deiner folgenden Antwort, deine Aussagen nicht belegst, werde ich auf deine Beiträge nicht mehr antworten.

    LittleThought.
    __________________
    '
    Wir sollten mit dem, was wir für wahr halten, vorsichtig umgehen!
    Mit der Wahrheit haben wir nämlich ein Problem, wir kennen sie nicht.
    LittleThought ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 19.03.2017, 16:49   #17
    broo-klyn
     
    Registriert seit: 14.01.2017
    Geschlecht: männlich
    Alter: 78
    Beiträge: 1.541
    Renommee-Modifikator: 4
    broo-klyn befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    @Miranda,
    Zitat:
    Dass ein Beschleuniger (LHC) ein letztes Gottesteilchen aufspürt ist eh Quatsch "Gottesteilchen" ist auch ein falscher Ausdruck (und hat in der Wissenschaft nichts zu suchen!)
    du verstehst aber schon die Funktion von Apostrophen? Und wenn du bei 'Gottesteilchen' bei Wikipedia suchst, wirst du - ob du willst oder nicht - auf das Higgs-Boson verwiesen; dort, wo erklärt wird, was Bosonen sind, nämlich das positive Element von Teilchen des Universums mit einem ganzzahligem Spin (0,1,2).
    Zitat:
    Wenn dann muß nach dem Atom gesucht werden (aber zu dem wird >ein Beschleuniger< nie in der Lage sein).
    bist ein wenig hinter der Zeit deucht mich; wir sind wissens- und verstandesmäßig schon hinter der Atomistik.
    Zitat:
    Diese ganzen Dinge haben sich nur entwickelt weil der Mensch die Naturwissenschaften nicht richtig (unzureichend) betreibt. Ansonsten wären sie unnötig!
    was willst du machen, wir haben eben nur dies unzureichende Wesen zur Verfügung.

    Vor rund sechs Millionen Jahren trennte sich die Spreu vom Weizen; d.h. die Affen teilten sich . Dann vergingen 4 Millionen Jahre, als sich der Teil der Südaffen wiederum teilte , und ein Teil sich zu den Hominiden entwickelte. Seither ging es bergab, trotz verbessertem Denkapparat.

    Wie willst du unter diesen Zuständen, erwarten können, wir hätten schon das Ende der Fahnenstange erreicht?

    Und da die Regeln der Wissenschaft eben nicht durch ein Gleichheitszeichen ausdrückbar sind (weil nur ein einfaches Ursache=Wirkung-Schema), so gibt es wie von @Little Thought erwähnt, die Modelle, d.h. formulierte Denkschemata, und sich dann, entlang dieser Schemata, darum Beweise ranken (oder eben nicht).

    So ist der Urknall erst gedacht worden, und später durch den Kobe-Satelliten mit der Messung der Mikrowellen-Hintergrundstrahlung, bewiesen worden, resp. hat so den z.Zt. höchsten Grad der Wahrscheinlichkeit erreicht.

    Und in der Wissenschaft, wie beschrieben, gibt es keine Religion, denn diese gehört zu den Denk- und Verhaltensweisen von biologischen Entitäten.
    broo-klyn ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 19.03.2017, 17:18   #18
    Miranda
     
    Registriert seit: 04.03.2017
    Alter: 95
    Beiträge: 111
    Renommee-Modifikator: 1
    Miranda befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    @LittleThought

    Du sprichst hier für die Urknallhypothese sagst aber dass du davon kein Vertreter bist
    also du propagierst sie hier bist aber (Selbst) gar nicht davon überzeugt?
    du hast sie wie in deinen früheren Jahren nicht aus eigener Überzeugung, sondern nur um Geld zu verdienen vermittelt?
    Du hast die Hypothese als Lehrer unterrichtet, hast meine Fragen dazu aber nicht beantwortet -das lässt bei mir den Eindruck offen dass du dich gar nicht wirklich über deine Lehre auskennst?
    Es interessiert mich erstlinig nicht was Du für Bücher im Schrank stehen hast, sondern mich interessieren die Antworten auf meine Fragen. Es interessiert mich auch nicht was die Aussagenden für einen Titel tragen.
    Wikipedia, vertritt unter anderem auch die Meinungen verschieder Leute bzw. Gruppen, bei Wikipedia habe ich schon festgestellt dass bestimmte Tatsachen verschwiegen werden und auch dass Falschangaben vermittelt werden wenn es diesen Personen-gruppen dient.
    Um es richtig zu stellen: Ich habe behauptet dass die Urknallhypothese falsch sei.
    "....die Wissenschaft" Man müßte erst mal definieren was Wissenschaft heißt!
    Es sind alles nur Menschen, die mehr oder weniger Wissenschaft betreiben und auch mehr oder weniger Fehler machen. Ich arbeite als freier selbständiger unabhängiger Wissenschaftler, ich kann daher nicht auf Belege verweisen die gar nicht von mir sind oder nicht von meiner Überzeugtheit sind. Ich verlange von dir auch keine Belege, es ist mir auch egal welche Zeitung oder Zeitschrift was abgedruckt hat. Aber wenn du dich wieder um meine Fragen zur Urknalltheorie herumdrückst, dann muß ich an deiner Kompetenz zweifeln.
    __________________
    Wo es keine Wahrheit gibt, da gibt es auch keine Gerechtigkeit.
    Miranda ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 19.03.2017, 18:13   #19
    Miranda
     
    Registriert seit: 04.03.2017
    Alter: 95
    Beiträge: 111
    Renommee-Modifikator: 1
    Miranda befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Zitat:
    Zitat von broo-klyn Beitrag anzeigen
    wenn du bei 'Gottesteilchen' bei Wikipedia suchst, wirst du - ob du willst oder nicht - auf das Higgs-Boson verwiesen; dort, wo erklärt wird, was Bosonen sind, nämlich das positive Element von Teilchen des Universums mit einem ganzzahligem Spin (0,1,2).
    Ich habe noch nicht ganz verstanden, soll jetzt das der Weisheit letzter Schluß sein?


    Zitat:
    bist ein wenig hinter der Zeit deucht mich; wir sind wissens- und verstandesmäßig schon hinter der Atomistik.
    ach ja, dann erkläre mal:

    Atom = .................................


    Zitat:
    was willst du machen, wir haben eben nur dies unzureichende Wesen zur Verfügung.
    Was Ich machen will?
    Man kann die Naturwissenschaften auch ganz und richtig betreiben.


    Zitat:
    Seither ging es bergab, trotz verbessertem Denkapparat.
    Wie willst du unter diesen Zuständen, erwarten können, wir hätten schon das Ende der Fahnenstange erreicht?
    ja der Fortschritt hat sich entwickelt, und der Fortschritt in der Dummheit hat sich auch entwickelt.
    Auch wenn sich die Dummheit (fehlen des Verstandes usw.) bei einer großen Masse prächtig entwickelt hat, muß es nicht bedeuten dass diese Entwicklung auch bei jedem Einzelnen stattgefunden hat.


    Zitat:
    So ist der Urknall erst gedacht worden, und später durch den Kobe-Satelliten mit der Messung der Mikrowellen-Hintergrundstrahlung, bewiesen worden, resp. hat so den z.Zt. höchsten Grad der Wahrscheinlichkeit erreicht.
    o.k. dann kannst du bestimmt meine Fragen zur Urknalltheorie auf Beitrag #9 beantworten, ich warte darauf!

    __________________
    Wo es keine Wahrheit gibt, da gibt es auch keine Gerechtigkeit.
    Miranda ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 19.03.2017, 18:46   #20
    broo-klyn
     
    Registriert seit: 14.01.2017
    Geschlecht: männlich
    Alter: 78
    Beiträge: 1.541
    Renommee-Modifikator: 4
    broo-klyn befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    @Miranda,
    Zitat:
    Ich habe noch nicht ganz verstanden, soll jetzt das der Weisheit letzter Schluß sein?
    ich werde diese Steilvorlage nicht ausnutzen, versprochen!
    Zitat:
    ach ja, dann erkläre mal:
    Atom = .................................
    Klick bei irgendeiner seriösen Adresse. Das Netz ist voll von Weltwissen.
    Zitat:
    Was Ich machen will? Man kann die Naturwissenschaften auch ganz und richtig betreiben.
    ich lausche...
    Zitat:
    ja der Fortschritt hat sich entwickelt, und der Fortschritt in der Dummheit hat sich auch entwickelt.
    Auch wenn sich die Dummheit (fehlen des Verstandes usw.) bei einer großen Masse prächtig entwickelt hat, muß es nicht bedeuten dass diese Entwicklung auch bei jedem Einzelnen stattgefunden hat.
    Dummheit ist das Resultat der Ignoranz, ansonsten man eher von Behinderung schreiben sollte.
    Zitat:
    o.k. dann kannst du bestimmt meine Fragen zur Urknalltheorie auf Beitrag #9 beantworten, ich warte darauf!
    siehe oben, es gibt Suchmaschinen. Und bei diesen Suchmaschinen auch seriöse, welche alle Implikationen erwähnen, welche bei dem Modell des Urknalls auftreten können (z.B. der Beginn der Zeit, was geistig erst einmal nachvollzogen werden muss).

    So das wars, denn das Thema Religionswissenschaft ist meilenweit entfernt.
    broo-klyn ist offline   Mit Zitat antworten
    Antwort

    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Thema durchsuchen:

    Erweiterte Suche

    Forumregeln
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

    BB-Code ist an.
    Smileys sind an.
    [IMG] Code ist an.
    HTML-Code ist aus.



    Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:52 Uhr.


    Powered by vBulletin® (Deutsch)
    Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
    gekennzeichnet mit
    JUSPROG e.V. - Jugendschutz
    freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.