Zurück   freenet.de Forum > Nachrichten & Politik > Internationale Politik

    Hinweise

    Antwort
     
    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Alt 19.11.2017, 14:23   #181
    schimpanse2
     
    Registriert seit: 21.09.2011
    Alter: 36
    Beiträge: 3.329
    Renommee-Modifikator: 15
    schimpanse2 ist ein sehr geschätzter Menschschimpanse2 ist ein sehr geschätzter Menschschimpanse2 ist ein sehr geschätzter Mensch
    Standard

    Zitat:
    Zitat von broo-klyn Beitrag anzeigen


    ...


    Nicht ohne Grund wimmelt es bei den Grünen/SPD nur so von Öztürks & Co. Boshaft gemeint, könnte man annehmen, dass die 5. Kolonne des Erdoğan, sich weiche Ziele auserkoren hat. Bevor sie eine eigene Partei gründen, müssen sie halt in die Lehre, um die Winkelzüge von Parteien zu verstehen.

    Hier gelingt dir diesmal sogar, welch eine Überraschung, eine vernünftige Analyse.

    Würde ein anderer User als ein Linker solche Einsichten posten, dann würden die Wein-Ungeist-Nachfolger vermutlich sogleich die Nazikeule schwingen, wobei sie im Geiste eigentlich eine sehr große Schnittmenge mit Denjenigen aufweisen, die so vehement zu bekämpfen versuchen.
    schimpanse2 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 21.11.2017, 21:01   #182
    woipe1
     
    Registriert seit: 19.03.2003
    Alter: 49
    Beiträge: 1.940
    Renommee-Modifikator: 18
    woipe1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Zitat:
    Zitat von broo-klyn Beitrag anzeigen
    @woipe1,
    jetzt wirst du aber pingelig.
    könnte sein, dass du recht hast. das hat aber auch seinen grund.

    Zitat:
    Seit Gogols 'Tote Seelen' wird mit der Zahl der Bevölkerung Kasse gemacht. So richtet sich die Hilfe für Hungernde in Afrika nach der, von der Obrigkeit angegebenen, Kopfzahl.

    Schon die Hunnen (oder Germanen) erkoren Land allein durch ihre Kopfzahl (Menge); frag mal die Römer.
    schon richtig. aber seit wann sind hunnen und römer jetzt dem kulturkreis des islam zuzurechnen.

    Zitat:
    Und wie dann erst in einer Demokratie, wo es nach der Anzahl von Stimmen geht, wer das Sagen hat. Nicht ohne Grund wimmelt es bei den Grünen/SPD nur so von Öztürks & Co. Boshaft gemeint, könnte man annehmen, dass die 5. Kolonne des Erdoğan, sich weiche Ziele auserkoren hat. Bevor sie eine eigene Partei gründen, müssen sie halt in die Lehre, um die Winkelzüge von Parteien zu verstehen.
    macht dich das nicht nachdenklich, dass dir hierzu das äffchen zugestimmt hat?
    __________________
    1. was lange gärt, wird endlich wut (woipe)
    2. krieg ist der terror der reichen und terror ist der krieg der armen (sinngemäß nach: sir peter ustinov)
    woipe1 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 22.11.2017, 10:45   #183
    woipe1
     
    Registriert seit: 19.03.2003
    Alter: 49
    Beiträge: 1.940
    Renommee-Modifikator: 18
    woipe1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    @ broo-klyn

    danke für deine ausführlichere antwort.
    da kommen wir nun eher zueinander...

    Zitat:
    @woipe1,
    es ging m.W. um die Zunahme von 'Köpfen' mit welchen man andere Völker 'übernehmen' kann. Und als Beispiel aus der Geschichte ... na du weißt schon, bringe ich meine Dönkes.
    ich war etwas kleinlich, weil cyrano35 das genannte element der politikgestaltung als eines des islamischen kulturkreises bezeichnet hatte, ich diese ausschließlichkeit definitiv in frage stelle. du siehtst diese ausschließlichkeit wohl auch nicht, wenn ich deinen beitrag richtig interpretiere.
    ein hinweis an cyrano35 - ich warte immer noch...

    Zitat:
    eigentlich nicht, denn so seltsam es sich liest, so sehr bin ich auch der Ansicht, dass eine ungesteuerte, wilde Zuwanderung, uns mehr schadet als nutzt. Der Unterschied liegt darin, dass ich nicht die Flüchtlinge dafür verantwortlich mache, sondern die deutsch/europäische Politik.

    Und da bin ich Gegner der A. Merkel, der Grünen und auch der Linken, sondern neige einer pragmatischen Behandlung der Flüchtlingsfrage zu.
    1. 1. Liste der Staaten, aus denen es de Jure kein Asyl geben kann
    2. 2. Liste der Staaten in welchen Kriege stattfinden und der Behandlung von Flüchtlingen aus diesen Ländern
    3. 3. Quotensystem für eine beabsichtigte Zu-/Einwanderung
    4. 4. Schleuserboote o.ä. werden zurück an die Abfahrtadresse begleitet.
    5. 5. Verbot der privaten 'Rettungsaktionen' von Flüchtlingen (Beschlagnahme der Flucht'fahrzeuge')
    6. 6. der mit Gewalt erzwungene Zugang in den Geltungsbereich des deutschen Grundgesetzes ist strafbewehrt und zeitig die zeitnahe Abschiebung nach sich
    7. 7. straffällige EU-Bürger gegen die Gesetze dieser Republik, müssen ausgewiesen werden an ihre Herkunftsländer
    8. 8. straffällige Nicht-EU-Bürger gegen die Gesetze dieser Republik, müssen an ihre Geburtsländer ausgeliefert werden
    9. 9. die Fälle unter 7.+ 8. haben das Recht auf erneute Einwanderung verwirkt
    10. 10.es sind mit dem Völkerrecht kompatible Gesetze für o.e. Gedanken zu erstellen
    wenn du das so ausführlich darstellst, ist es deutlich ersichtlicher, worauf du hinaus willst. dann ist es gar nicht mehr so seltsam. du hast hier gedanklich schon einen recht stringenten ansatz erarbeitet, der zumindest schon mal auch für linke socken diskussionsfähig sein kann.

    zu 1. damit habe ich zwar probleme, weil es durchaus auch in staaten, die als sicher gelten können, z.b. politische verfolgung geben kann. dennoch sehe ich hier eine gute richtung.
    zu 2.-4. yep
    zu 5. es muss halt wirklich differenziert werden können, wo seenotrettung aufhört und unterstützung von schleppern anfängt. letzteres ist nicht zu tolerieren, ersteres sollte immer möglich sein. ich denke, deswegen hast du auch die anführungsstriche gesetzt.
    zu 6. yep
    zu 7.-9. ich denke, man muss hier differenziert an die sachlage herangehen. z.b. verstöße gegen das asyl- und/oder das dann zu schaffende zuwanderungsgesetz, oder auch geringerewertige verstöße müssen meines erachtens nicht zwingend zu einer rückführung führen. schlußendlich sollte man auch im auge behalten, dass unter umständen weitere, unschuldige menschen hinten dran hängen. da wir keine sippenhaft haben, wäre eine mitabschiebung von familienangehörigen eines straffälligen nicht angemessen. aber familien auseinander reißen? meines erachten ist hier eine regelung "mit augenmaß" zu finden. vielleicht wirst du jetzt argumentieren, dass sich das der straffällig gewordene hätte vorher überlegen müssen. nicht unrichtig dieses argument. aber letztlich sollten auch ungerechtigkeiten des staates gegenüber seinen bürgern vermieden werden.
    zu 7. das muss über die eu geregelt werden, da hier sonst die eu-gerichtsbarkeit unnötig strapaziert werden wird.
    zu 8. s.h. oben
    zu 9. analog zu 7. und 8. - ggf. kann man über der straftat angemessene auflagen und zuwanderungshürden nachdenken.
    zu 10. yep

    Zitat:
    Dass kein Zutritt ohne gültige Personalpapiere möglich ist, sei selbstverständlich. Die BRD muss nicht die Herkunft von Menschen erforschen, sondern die sich in den Geltungsbereich eingesickerten Menschen, müssen ihre Identität nachweisen. Ist dies nicht möglich, wird gerichtlich ohne Einspruchsmöglichkeit festgestellt, aus welchem Land der/die Betroffene kommt.
    definitiv

    Zitat:
    Das kleinste, afrikanische Land (Gambia/Westafrika) stellt in der BRD die Drogen-Mafia. Dies ist ein unmöglicher Zustand und muss beendet werden. Dies war schon in den 80 Jahren des vergangenen Jhd.der Fall und hat sich verstärkt (ist übrigens ein Abfallprodukt der Tourismusindustrie, welche in Gambia die Menschen 'verrückt' macht). In jenen fernen Zeiten wurde noch ein! Drogenhändler aus Deutschland, von 4! Polizisten per LH nach Gambia zurückgekarrt.
    das kann auch gerne so praktiziert werden. kostet zwar geld, aber auch die unterbringung ist nicht umsonst...
    ich hab mal eine frage zu einem "nebenkriegsschauplatz" in deinem beitrag.
    kannst du mir den von mir hervorgehobenen teil in deiner aussage erklären?


    Zitat:
    Nun habe ich mehr geschrieben als ich wollte. Ich sehe die Zuwanderung (auch aus den ehem. Staaten der UDSSR) aber weder als Linker noch als Rechter, sondern als Deutscher. Multikulti wird die deutsche Identität vernichten, dies möchte ich nicht, da wir etwas Besseres nicht zu erwarten haben. Dass ein Volk sich im Laufe der Zeit automatisch verändert, ist normal und bringt Gewinn. Ein Stoß vom Fremden in sehr kurzer Zeit (auch wenn der Begriff Völkerwanderung wohl zu hoch gegriffen ist, was die 'Menge' betrifft), kann aber eine nicht gefestigte Nation wie die deutsche, auslöschen.

    Deutschland kann natürlich immer hinter den Entwicklungen herlaufen wie der Hase und der Igel es so anschaulich machten, aber der Hase Deutschland wird das Rennen verlieren.
    den begriff der völkerwanderung kann man meines erachtens durchaus verwenden angesichts der gerade erst angefangenen entwicklung bei der migration.
    ich sehe die deutsche nation wohl an sich etwas optimistischer und habe auch mehr vertrauen in ihre standfestigkeit, als du es scheinbar tust. aber wirklich wissen wird man es immer erst, wenn es passiert und das kind in den brunnen gefallen ist.
    noch eine frage: was ist deines erachtens die deutsche identität?
    __________________
    1. was lange gärt, wird endlich wut (woipe)
    2. krieg ist der terror der reichen und terror ist der krieg der armen (sinngemäß nach: sir peter ustinov)

    Geändert von woipe1 (22.11.2017 um 10:51 Uhr)
    woipe1 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 22.11.2017, 14:38   #184
    Meridian
     
    Registriert seit: 02.09.2002
    Geschlecht: männlich
    Alter: 43
    Beiträge: 6.789
    Renommee-Modifikator: 31
    Meridian sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMeridian sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMeridian sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
    Standard

    @broo-klyn

    Das passt zu einem Reisebericht, den ich gelesen habe. Es geht um solche, die eine Weltreise machten. Besonders in Indien treten extreme Gegensätze auf. In dem heiligen Ort Vranasi am Ganges geht es sehr unheilig zu: Die Stadt wirkte heruntergekommen, überall Obdachlose, und überall Leute, die Touristen auszunehmen versuchten. Später waren sie in der nordöstlichen Provinz, wo der Darjeeling-Tee angebaut wird auf dem Weg nach Myanmar (Burma). Da waren die Straßen sauber, die Dörfer auch. Tourismus gab es kaum. Die Leute waren unverdorben, und freuten sich auf Besuch. Die Gastfreundschaft ist dort hoch, und die Gastgeber reagierten fast beleidigt, wenn ihnen Geld angeboten wurde.

    Später waren sie in dem noch recht unbekannten Land Laos. Dort wurde der Tourismus gerade erprobt. Während außerhalb des Tourismus der Lebensunterhalt für Europäer extrem billig war, waren die Preise in der Touristengegend extrem unterschiedlich und das alles völlig unverhältnismäßig: Das Hotel kostete 15€ pro Nacht und war günstig. Aber eine Bootsfahrt über einen See für 2h kostete gleich 40€.

    Überall, wo Tourismus aufblüht, wird die Gier der Leute erweckt. Ich habe allerdings nichts gegen sanften Tourismus. Ein Land wie der Himalayastaat Bhutan wurde auch vom Tourismus entdeckt. Als die Zahl auf über 100000 pro Jahr anstieg, hat die Regierung beschlossen, dass das 1Mio-Volk der Bhutanesen das nicht verkraften kann und für den Aufenthalt eine Gebühr von mind. 220$ pro Tag und pro Person verlangt (Kost und Logis sind aber enthalten). Im Gegensatz zu Nordkorea (das von Touristen auch viel Geld verlangt) ist aber Bhutan nicht verschlossen, sondern will mit dieser Gebühr dafür sorgen, dass nur derjenige einreist, der ernsthaftes Interesse an diesem Land hat, und damit einen Tourismus à la Ballermann verhindern.
    __________________
    Die äußere Welt ist der Spiegel deines Inneren.
    Meridian ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 22.11.2017, 15:03   #185
    woipe1
     
    Registriert seit: 19.03.2003
    Alter: 49
    Beiträge: 1.940
    Renommee-Modifikator: 18
    woipe1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Zitat:
    Zitat von broo-klyn Beitrag anzeigen
    @woipe1
    drei Jahre in diesem Land mit Einheimischen und Touristen (zum großen Teil Skandinavier, aber auch Deutsche und Briten) lassen mich zu dieser Einstellung kommen.

    Fragte mich doch ein Deutscher am Strand, was ich davon halte, wenn er einen Knaben mit nach Deutschland nehme, um ihm in drei Wochen die BRD zu zeigen. Auf meine Entgegnung, wie er sich dann die Rückführung dieses Jungen aus dem Konsumparadies zurück in die afrikanische Wirklichkeit vorstellte, wusste er nicht so recht zu antworten.

    Touristen stellen ihren Reichtum zur Schau und wundern sich, wenn sie nächtens am Strand ausgeraubt werden.

    Der europäische Traum vom Südland versaut jede Ethnie und macht sie so lebensuntauglich. Der Glaube, der Tourismus bringe nur Wohltaten, ist irrig, weil dieser Tourismus die 'heimgesuchte' Gesellschaft verändert.

    Jede Änderung, von kompliziert zusammen gewachsenen Gesellschaften, 'verschlimmbessert' die Lage. Die Natur liefert - wenn man der Soziologie nicht so recht traut - ein anschauliches Beispiel für Eingriffe, welche ganze Systeme kollabieren lassen.
    ich danke dir.
    an so eine oder ähnliche erfahrung von dir habe ich bereits gedacht, als du deinen einschub in klammern geliefert hattest... nun ist es konkret für mich greifbar.

    nein - tourismus oder auch technik oder europäische normen, etc. bringen allesamt nicht nur wohltaten. das hatten wir bereits an einigen anderen plätzen angesprochen und/oder diskutiert...
    __________________
    1. was lange gärt, wird endlich wut (woipe)
    2. krieg ist der terror der reichen und terror ist der krieg der armen (sinngemäß nach: sir peter ustinov)
    woipe1 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 23.11.2017, 10:41   #186
    woipe1
     
    Registriert seit: 19.03.2003
    Alter: 49
    Beiträge: 1.940
    Renommee-Modifikator: 18
    woipe1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Zitat:
    Zitat von broo-klyn Beitrag anzeigen
    @woipe1
    nur noch ein kleiner Nachschub: in einem anderen Land, wo es kaum Tourismus gibt, wo ich auch einige Jahre lebte, war die Situation 'up country' gänzlich anders und bestätigt den Beitrag von @Meridan. Saubere Villages, kaum Kriminalität und fleißige Arbeiter. Eine prosperierende Bildungsinitiative (die Leute wissen auch ohne europäischen, erhobenem Zeigefinger, dass fast alles über Bildung gehen muss).

    Probleme bereitete dort lediglich die - im Zuge der großen Eisenbahnbauten des 19.Jhds. eingereisten - Inder, welche inzwischen sich mit der einheimischen Bevölkerung einen Wettlauf um die Kopfzahl liefern, denn alle wissen, wer die meisten Menschen auf die Straßen bringt, hat Anspruch auf die Posten und Pöstchen. Außerdem ist der Inder ein geborener Kaufmann, was der Afrikaner so nicht ist. Dies ist ein von uns oft unterschätztes Problem (siehe damals als Idi Amin die Inder 'rausschmeißen' wollte).

    Afrikanische Leader neigen eher einem diktatorischen System zu (siehe momentan Tansania) was sich aus den alten Häuptlings (Chief)-Strukturen erklären lässt.
    und wieder ein paar informationen aus deinem reichen erfahrungsschatz.
    selbstredend gibt es zwischen den völkern mentalitätsunterschiede, so wie es sich auch zwischen den einzelnen menschen gibt. das ist kein "besser" oder "schlechter" sondern ein "anders". wenn man offen miteinander umgeht, kann die andersartigkeit durchaus zu einer befruchtung führen.

    zu idi amin:
    du meinst also das?
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2...ucht-rueckkehr
    das war das werk eines dummen menschen, der nicht in der lage war, über seinen tellerrand hinauszublicken und zudem einen sündenbock brauchte.
    ob man das so verallgemeinern kann, so wie du es andeutest, möchte ich mal in frage stellen, aber auch nicht ausschließen, dass du evtl. recht haben könntest. letztlich wird das wohl in eine diskussion über die natur des menschen und seine vielen spielarten ausarten.
    __________________
    1. was lange gärt, wird endlich wut (woipe)
    2. krieg ist der terror der reichen und terror ist der krieg der armen (sinngemäß nach: sir peter ustinov)
    woipe1 ist offline   Mit Zitat antworten
    Antwort

    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Thema durchsuchen:

    Erweiterte Suche

    Forumregeln
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

    BB-Code ist an.
    Smileys sind an.
    [IMG] Code ist an.
    HTML-Code ist aus.


    Ähnliche Themen
    Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
    Schäuble sieht in der Türkei Risiko einer Diktatur Redaktion Aktuelle Nachrichten 0 12.04.2017 11:21
    Naki: "In der Türkei ist schon Diktatur" Redaktion Aktuelle Nachrichten 0 13.11.2016 12:10
    Boxender Tourist wird zum Internetstar in der Türkei Redaktion Aktuelle Nachrichten 0 26.08.2015 15:50
    Soll Türkei jetzt die Ohnmacht des restlichen Welt auslöffen? Gast8280499 Internationale Politik 43 14.07.2012 23:40


    Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:44 Uhr.


    Powered by vBulletin® (Deutsch)
    Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
    gekennzeichnet mit
    JUSPROG e.V. - Jugendschutz
    freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.