Zurück   freenet.de Forum > Nachrichten & Politik > Soziales

    Antwort
     
    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Alt 24.10.2016, 23:44   #41
    Fred499
     
    Benutzerbild von Fred499
     
    Registriert seit: 14.03.2016
    Geschlecht: männlich
    Alter: 52
    Beruf: The artist formerly known as kaufmann
    Beiträge: 1.134
    Renommee-Modifikator: 4
    Fred499 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Zitat:
    Zitat von schimpanse2 Beitrag anzeigen
    Fakt ist, ...
    Ich glaube das wurde zur Genüge aufgezeigt, was diese Einleitung für den Wahrheitsgehalt der nachfolgenden Aussage aus deiner Tastatur bedeutet.
    __________________
    Von der Maas bis an die Memel
    reiht sich Hetzer gern an Dämel.
    Fred499 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 24.10.2016, 23:49   #42
    schimpanse2
     
    Registriert seit: 21.09.2011
    Alter: 35
    Beiträge: 2.876
    Renommee-Modifikator: 14
    schimpanse2 ist ein sehr geschätzter Menschschimpanse2 ist ein sehr geschätzter Menschschimpanse2 ist ein sehr geschätzter Mensch
    Standard

    Fakt ist, dass anerkannte Wirtschaftswissenschaftler von der Uni Freiburg, sowie vom ZEW ermittelt haben, dass jeder dieser sog. "Flüchtlinge" D ca. 400.000 EURO kostet.

    Das Geld, welches die Wirtschaftsflüchtlinge bei uns als Kosten verursachen, fehlt für Deutsche, bzw. auch für die zukünftigen Herausforderungen unseres Landes.
    schimpanse2 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 25.10.2016, 00:47   #43
    Fred499
     
    Benutzerbild von Fred499
     
    Registriert seit: 14.03.2016
    Geschlecht: männlich
    Alter: 52
    Beruf: The artist formerly known as kaufmann
    Beiträge: 1.134
    Renommee-Modifikator: 4
    Fred499 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Zitat:
    Zitat von schimpanse2 Beitrag anzeigen
    anerkannte Wirtschaftswissenschaftler
    "Prof. Bernd Raffelhüschen, Ökonom, Universität Freiburg:
    „Man muss sich ganz klar machen, dass es andererseits natürlich schlicht eine Falschmeldung ist, wenn man die Bedingungen für die Aussagen, nämlich dass es nur dann Nullrunden gibt, wenn die Bruttolöhne nicht, sagen wir mal, signifikant steigen würden. Dass diese Bedingung nicht da gewesen ist in der Schlagzeile ist klar, und insofern war es natürlich keine wirkliche Meldung und richtige Meldung. Dennoch muss man eines sagen, die Kampagne hat natürlich eine gewisse Aufmerksamkeit für private Altersvorsorge geweckt und … oder betriebliche Altersvorsorge geweckt und genau das ist das, was wir brauchen.“

    Wir, die Bürger des Landes? Oder die Versicherungsbranche, für die er im Nebenjob tätig ist? Als Aufsichtsratmitglied, Berater und Referent.

    Reporter:
    „Die Frage war doch, ob es problematisch ist, dass Sie dann gleichzeitig für die Versicherungswirtschaft tätig sind?“

    Prof. Bernd Raffelhüschen, Ökonom, Universität Freiburg:
    „Ich bin nicht für die Versicherungswirtschaft tätig, ich bin staatlicher Professor.“

    Reporter:
    „Aber Sie sind gleichzeitig im Aufsichtsrat und …“

    Prof. Bernd Raffelhüschen, Ökonom, Universität Freiburg:
    „Jetzt muss ich … nein. Also jetzt wollen wir … wollen wir … Sie wollen eine Frage stellen zur Rente und darum geht es doch letztlich, oder?“

    Reporter:
    „Die haben wir ja alle abgehakt. Jetzt würde ich ganz gern zu der Problematik … der müssen Sie sich ja auch stellen.“

    Prof. Bernd Raffelhüschen, Ökonom, Universität Freiburg:
    „Nein, der Problematik stelle ich mich doch nicht, das will ich jetzt nicht!“"

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=1079

    Besonders lustig wird es, wenn man die gleiche Mathe benutzt und ausrechnet was uns die Mitarbeiter von Hrn. Draghi kosten. Auf einen Taschenrechner passt das nicht mehr.
    __________________
    Von der Maas bis an die Memel
    reiht sich Hetzer gern an Dämel.

    Geändert von Fred499 (25.10.2016 um 01:04 Uhr)
    Fred499 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 29.10.2016, 17:56   #44
    cyrano35
     
    Registriert seit: 05.07.2002
    Geschlecht: Keine Angabe
    Alter: 50
    Beiträge: 9.846
    Renommee-Modifikator: 39
    cyrano35 hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
    Standard

    Zitat:
    Zitat von schimpanse2 Beitrag anzeigen
    Fakt ist, dass anerkannte Wirtschaftswissenschaftler von der Uni Freiburg, sowie vom ZEW ermittelt haben, dass jeder dieser sog. "Flüchtlinge" D ca. 400.000 EURO kostet.
    So sehr ich dafür plädiere, der hiesigen Bevölkerung reinen Wein vor allem bezüglich der Kosten einzuschenken, so sehr wünsche ich mir aber auch Details jenseits einer in den Raum geworfenen Summe (in diesem Fall 400.000 Euro). Vor allem frage ich mich, wie man angesichts der weitreichenden Unklarheit hinsichtlich Herkunft, Bildungsstand und Vermittlungsfähigkeit auf dem Arbeitsmarkt auf so eine hübsche runde Summe kommen kann.

    Zitat:
    Das Geld, welches die Wirtschaftsflüchtlinge bei uns als Kosten verursachen, fehlt für Deutsche, bzw. auch für die zukünftigen Herausforderungen unseres Landes.
    Das stimmt nur dann, wenn man Steuererhöhungen oder neue Schulden ins Reich der Unmöglichkeiten verbannt. Und da liegt die Krux, denn Madame Merkel bürstet die Kosten für ihre Wohltaten gerne Städten und Kommunen auf, damit sie selber ihre "schwarze Null" behält.
    __________________
    <<Chleudert den Purschen zu Poden!>>
    cyrano35 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 30.10.2016, 11:29   #45
    fagussylvatica
     
    Benutzerbild von fagussylvatica
     
    Registriert seit: 12.09.2007
    Geschlecht: männlich
    Alter: 45
    Beiträge: 4.720
    Renommee-Modifikator: 22
    fagussylvatica ist ein sehr geschätzter Menschfagussylvatica ist ein sehr geschätzter Menschfagussylvatica ist ein sehr geschätzter Mensch
    Standard

    Zitat:
    Zitat von cyrano35 Beitrag anzeigen
    So sehr ich dafür plädiere, der hiesigen Bevölkerung reinen Wein vor allem bezüglich der Kosten einzuschenken, so sehr wünsche ich mir aber auch Details jenseits einer in den Raum geworfenen Summe (in diesem Fall 400.000 Euro). Vor allem frage ich mich, wie man angesichts der weitreichenden Unklarheit hinsichtlich Herkunft, Bildungsstand und Vermittlungsfähigkeit auf dem Arbeitsmarkt auf so eine hübsche runde Summe kommen kann.
    Ich würde gerne die Berechnungsgrundlage von Raffelhüschen oder Sinn sehen. Ich halte beide für recht kundige Köpfe, aber beide haben sich mehr als einmal mit bemerkenswerten Fehleinschätzungen auf den Katheder gestellt und den "Weltuntergang" präsentiert.

    Ich erinnere mich noch an den "Reißer" von Sinn "Ist Deutschland noch zu retten?" als er diesem Land jede Wettbewerbsfähigkeit abgesprochen hatte und am Ende kleinlaut eingestehen mußte, daß die Kennzahlen von Im- und Export falsch in Ansatz gebracht wurden.

    Daher würde ich mich sehr über die Einzelberechnung freuen. Wie Du schon schreibst: "angesichts der weitreichenden Unklarheiten" frage ich mich, wo so konkrete Zahlen herkommen.
    __________________
    Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten. -Willy Brandt-
    fagussylvatica ist offline   Mit Zitat antworten
    Antwort

    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Thema durchsuchen:

    Erweiterte Suche

    Forumregeln
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

    BB-Code ist an.
    Smileys sind an.
    [IMG] Code ist an.
    HTML-Code ist aus.


    Ähnliche Themen
    Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
    Bericht: Innenminister der Union wollen Sicherheitsgesetze massiv verschärfen Redaktion Aktuelle Nachrichten 3 10.08.2016 13:13
    Die USA verschärfen ihre Einreiseregeln Redaktion Aktuelle Nachrichten 0 18.01.2016 16:00


    Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:17 Uhr.


    Powered by vBulletin® (Deutsch)
    Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
    gekennzeichnet mit
    JUSPROG e.V. - Jugendschutz
    freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.