Zurück   freenet.de Forum > Familie, Sexualität, Beruf, Auto, Reisen > Sexualität

    Antwort
     
    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Alt 23.01.2005, 14:54   #21
    schweinefluesterer
    Gast
     
    Beiträge: n/a
    Standard

    Behinderung liegt vor, wenn ein Mensch mit einer Schädigung oder Leistungsminderung ungenügend in sein vielschichtiges Mensch-Umfeld-System integriert ist

    Ich denke Sander trifft mit dieser ausgezeichneten Definition des Begriffs Behinderung des Pudels Kern.

      Mit Zitat antworten
    Alt 23.01.2005, 15:26   #22
    greifstachler
     
    Registriert seit: 21.03.2004
    Beiträge: 870
    Renommee-Modifikator: 0
    greifstachler ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard


    @silver

    Zitat:
    Sorry Greifstachl
    Ich wollte und will nicht den Eindruck erwecken, das Du wie deine werte Kollegin handeln würdest!
    du hast keinen grund für eine entschuldigung, silver, ich fühle mich nicht gemeint, ich kann auch sonst nichts falsches an deinen beiträgen finden.




    @all

    wie hier vielleicht einigen aufgefallen ist, versuche ich, auch themen, die probleme anschneiden, hier zu behalten.
    nur wenn sie so gar nichts mit sexualität zu tun haben, dann verschiebe ich sie.


    am 20.01. habe ich übrigens im handicap-forum auf diesen thread aufmerksam gemacht, rhines eingangspost zitiert - ich hoffe, das geht klar, rhine - u ihn verlinkt.
    dort habe ich auch "behinderung und sex" als überschrift gewählt u dies geschrieben:
    Zitat:
    @all

    ein user hat im sexualitäts-forum ein thread erstellt zum thema "behinderung und sexualität".
    ich lade dazu alle mutigen u weniger mutigen herzlich ein, dort zum thema zu posten, eure erfahrungen, kritik u denkanstösse einzubringen.
    doch was mir auffällt ist, dass es hier genug leute gibt, die zu allen möglichen u unmöglichen themen eine meinung haben, u daran kritisiere ich bestimmt nicht herum, doch bei diesem thema scheint eine allgemeine ratlosigkeit zu herrschen, die hier bisher immerhin ein paar user den mut hatten, einzugestehen, aber ansonsten sehe ich hier sprachlosigkeit.


    stachl

    __________________
    Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn
    Und den Himmel in einer wilden Blume,
    Halte die Unendlichkeit auf deiner flachen Hand
    Und die Stunde rückt in die Ewigkeit. --------------
    greifstachler ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 24.01.2005, 00:56   #23
    Elias-666
     
    Registriert seit: 02.01.2005
    Alter: 37
    Beiträge: 8
    Renommee-Modifikator: 0
    Elias-666 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard

    Ich finde es Respeklos alle Menschen als behindert zu bezeichnen, weil dann wären Sie es auch. Ich finde eine seelische Behinderung ( blockade/ Vergewaltigung usw.)und Sex da kann jeder eine Lösung finden und hilfe gibt es auch überall. Menschen mit einer Behinderung die weiter vererbt werden kann sollten, finde ich KEINE Kinder zeugen. Sex ist eine Sache aber behinderte Kinder unter vorsatz zur Welt bringen ist verachten und unverantwortlich.
    Elias-666 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 24.01.2005, 02:35   #24
    silvermachine
     
    Registriert seit: 18.06.2004
    Alter: 60
    Beiträge: 54
    Renommee-Modifikator: 0
    silvermachine ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard


    Zitat:
    doch was mir auffällt ist, dass es hier genug leute gibt, die zu allen möglichen u unmöglichen themen eine meinung haben, u daran kritisiere ich bestimmt nicht herum, doch bei diesem thema scheint eine allgemeine ratlosigkeit zu herrschen, die hier bisher immerhin ein paar user den mut hatten, einzugestehen, aber ansonsten sehe ich hier sprachlosigkeit.
    Nun, es gibt wohl mehrere Gründe!
    Ein Grund ist die natürliche Angst, in irgendeiner Form selber mal betroffen zu sein!
    Wenn ich in ein Flugzeug steige und man bietet zur Auswahl je 1 Broschüre: "Wie verhalte ich mich beim Absturz" oder "Wie gestalte ich meinen Flug so angenehm wie möglich" an, so entscheidet man sich im Allgemeinen wohl für die 2.Broschüre!
    Ein weiterer Grund ist die Erziehung! Man lernt als aller erstes : "Nun guck da nicht so hin!"
    Damit wird die 1. Hemmschwelle geschaffen!
    Aber auch von anderer Seite werden Fehler gemacht, mit Reaktionen auf Hilfe wie: "Das kann ich alleine" etc.
    Eine weitere Hemmschwelle ist auch die Sprache! Wenn ich lese "Behinderte sind auch Menschen" kann ich dies wohl mehrdeutig interpretieren (Ich will dem User hier aber nicht die negative Version unterstellen)! Auch die hilflose Suche nach der richtigen Wortwahl wie
    Behinderte/ Eingeschränkte etc. sind nicht hilfreich eine unbefangene Diskussion anzutreiben!
    Der normale Sprachgebrauch ist nun mal Der/Die Behinderte, aber was schreibe ich hier, um political correct zu sein?
    Hier wäre z.B. Hilfe eine(r)s Betroffenen nicht schlecht!
    Hinzu kommt, das ich finde das rhine im Grunde zu viele Fragen auf einmal stellte!
    Man könnte locker daraus 3 Threads eröffnen!

    Last but not least gibt es in diesem Forum einige die zwar im Forum groß mitreden, aber ihr Wissen lediglich aus Filmen und entsprechender Literatur beziehen und ob nun viele (hier schließe ich mich mit ein) gerade Filme und Literatur über Körperbehinderung konsumieren, wage ich zu bezweifeln!
    __________________



    Lieb mich wie ich mich Liebe
    silvermachine ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 24.01.2005, 06:37   #25
    schweinefluesterer
    Gast
     
    Beiträge: n/a
    Standard

    @ silver

    Den meisten Behinderten geht es (wie mir) gelinde gesagt am A[/i]rsche
    vorbei wie man ihr " handicap " bezeichnet. Man verwendet die Zeit für
    wichtigere Dinge.

    Da Du Dir bezüglich der Ängste ernsthafte Gedanken gemacht hast
    werde ich entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten mal aus der Schule
    plaudern und hoffe ich kann Dir da vielleicht etwas weiter helfen.

    Ich bin nach einer schweren Hirn OP schwerbehindert. Den schwersten
    Defekt stellt eine Schädigung meines Arbeitsgedächnisses dar.
    Das heisst, im Gegensatz zu einem Gesunden fällt es meinem Gehirn
    schwer Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden und ich merke
    mir somit jeden Scheiss. Zuviel Input .... das führt, wie bei einem
    Server, irgendwann zur Ermüdung ....Konzentrationsschwächen und ein schlechtes
    Kurzzeitgedächnis sind die Folgen.

    Wie auch bei jedem anderen Ding im Leben hat diese Sache natürlich auch zwei Seiten.
    Es werden ....wie es z.B. auch bei Blinden der Fall ist andere Sinne und Fähigkeiten geschärft
    und in meinem Falle hat sich diese Behinderung sagenhaft auf mein kreatives Gedächnis
    ausgewirkt. Ich möchte nicht weiter darauf eingehen in wiefern sich
    ein deratiger Kreativitätsflash in Verbindung mit der sich nach solch schweren, überstandenen
    Erkrankungen einstellenden neuen Lebenslust auf mein Sexualleben ausgewirkt hat.
    Ich kann Dir nur sagen das meine grösste Angst darin besteht das mir meine Holde,
    in dem Falle das dieser Zustand einmal nachlassen sollte, mit dem Hammer auf den Kopf kloppen könnte um diesen Zustand wieder herzustellen.

    Behinderung und Sexualität ist im Grunde kein Thema. Spezielle Einschränkungen können
    in der Natur der Sache wie bei z.B. jedem frischen Bandscheibenvorfall spezifisch erörtert werden. Die Betroffenheitskiste ist hier, wie in allen anderen Behindertenfragen unnütz und hinderlich.

    Schön übrigens zu lesen, das sich jemand wie Du auch ohne grössere Insiderkenntnisse
    vernünftige Gedanken darüber machen kann.
    Davon sollte sich Dein " gesunder " Vorredner
    mal ein paar Scheiben abschneiden.









      Mit Zitat antworten
    Alt 24.01.2005, 11:34   #26
    rhine2
     
    Registriert seit: 24.11.2002
    Beiträge: 14
    Renommee-Modifikator: 0
    rhine2 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard

    Wieso steht in der Hauptforumsliste kein Hinweis auf Sexualitätsforum? Wer sucht schon unter Gesundheit und Fitness danach?

    Deine Idee, im Behindertenforum (Wo bitte ist das?) einen Hinweis einzubringen, greif, finde ich sehr gut.
    Ob der etwas bringt, weiß man nicht, wird man aber sehen.Ich wundere mich nur, dass man in einschlägigen Berichten häufig hört, "Behinderte seien mit ihrer Sexualität allein gelassen, "Gesunde" ignorierten die Probleme und Themen" - ergeht aber ein Gesprächsangebot, dann besteht kaum Beteiligung.

    Ist das Thema vielleicht doch zu intim und sensibel?
    rhine2 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 24.01.2005, 13:41   #27
    silvermachine
     
    Registriert seit: 18.06.2004
    Alter: 60
    Beiträge: 54
    Renommee-Modifikator: 0
    silvermachine ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard


    Zitat:
    Zitat:
    Menschen mit einer Behinderung die weiter vererbt werden kann sollten, finde ich KEINE Kinder zeugen. Sex ist eine Sache aber behinderte Kinder unter vorsatz zur Welt bringen ist verachten und unverantwortlich.
    ich glaube, du bist in der falschen zeit! so einen *** hatten wir in deutschland leider schon mal - zwischen 1933 und 1945!
    Ich glaube werter Baron, das Sie etwas überreagieren!
    Er spricht ja nicht von Euthenasie, sondern von Verantwortlichkeit und Achtung bei bewußter Zeugung.
    Und da meine ich, ist es legitim verschiedener Ansicht zu sein!
    Auch oder obwohl ich seinen Beitrag nicht begrüße und die Art schon gar nicht!
    __________________



    Lieb mich wie ich mich Liebe
    silvermachine ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 27.01.2005, 22:56   #28
    silvermachine
     
    Registriert seit: 18.06.2004
    Alter: 60
    Beiträge: 54
    Renommee-Modifikator: 0
    silvermachine ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard

    Wie man sieht werter Frosch
    denkt niemand überhaupt gern an dieses Thema!
    __________________



    Lieb mich wie ich mich Liebe
    silvermachine ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 28.01.2005, 17:19   #29
    beast24
    Gast
     
    Beiträge: n/a
    Standard

    Ich zweifel gerade an mir, weil ich das Thema hier nicht ganz kapiere. Wie war das noch achja Sex und Behinderung. Erst mal zum erstaunen einiger Leute, Menschen mit Behinderung haben Sex und das geht. ich denke man sollte das Thema in geistige Behinderung und körperliche Behinderung trennen. Denn das sind zwei völlig verschiedene Dinge. Erst mal grundsätzlich, kann jeder Mensch Sex haben der dazu in der Lage ist. Wie die Sexualität jedes einzelnen aussieht, das ist jedem seine eigene Sache. Mich wundern manchmal auch Sexpraktiken von Menschen ohne eine Behinderung!!! Ehrlich gesagt. . Naja, da geh ich auch nicht näher drauf ein jetzt! Wie jeder seine Sexualität auslebt, das ist doch von Mensch zu Mensch verschieden und hat mit Behindert oder nicht Behindert, gar nüx zu tun. Ganz ehrlich! Schade ist es sicherlich, wenn jemand Körperbehindert ist und aus diesem Grund Sex nicht praktisch ausleben kann, aber der wird dann sicher die Möglichkeit haben, seine Sexualität anders aus zu leben, wie auch immer das sein mag! Über Sexualität von Menschen mit geistiger Behinderung zu sprechen, würde hier mit Sicherheit den Rahmen sprengen!
      Mit Zitat antworten
    Alt 30.01.2005, 19:57   #30
    schnatterinchenbinchen
    Gast
     
    Beiträge: n/a
    Standard


    Zitat:
    Ich denke nicht, daß es für die Liebenden einen Unterschied macht
    hallo kko,

    und ich denke, dass du dir als nicht-behinderter mensch kein urteil erlauben kannst.

    wie wäre es mal mit nachfragen und dann denken?

    denn: für mich spielt meine eigene körperliche verfassung ganz klar eine große rolle im alltag und spielt somit auch eine im sexualleben...

    brumsel
      Mit Zitat antworten
    Alt 30.01.2005, 20:00   #31
    schnatterinchenbinchen
    Gast
     
    Beiträge: n/a
    Standard


    Zitat:
    Ich denke, wenn die Liebe zweier Menschen real ist, dann spielt die körperlichkeit keine Rolle. Dann müßte man sich ja auch Gedanken machen über zu große, zu kleine, zu dicke oder zu dünne Menschen...
    hallo kko,

    und das aus deinem munde...? keine rolle spielen...? was...?

    ich denke, wenn die liebe zweier menschen real ist, dann spielt die körperlichkeit eine große rolle...

    brumsel
      Mit Zitat antworten
    Alt 30.01.2005, 20:01   #32
    schnatterinchenbinchen
    Gast
     
    Beiträge: n/a
    Standard


    Zitat:
    Warum überhaupt darüber diskutieren?

    Liebt man durch Behinderung wirklich anders?
    warum denn diskutieren??

    weil man durch behinderung anders liebt, ja!

    brumsel
      Mit Zitat antworten
    Alt 01.03.2005, 23:44   #33
    mexxy44
    Gast
     
    Beiträge: n/a
    Standard

    mal anders gesagt,"behindert" sind jene,die menschen mit einem handycap sexualität absprechen.wer im rollstuhl ist,amputiert usw.hat das grösste problem wohl damit,vom grossteil der gesellschaft noch als "vollwertiger mensch"akzeptiert zu werden,als mensch mit gefühlen und rechten.verliebe ich mich in einen mann,ist es mir egal ob er handycap hat,es geht um ihn als mensch und was er empfindet.und selbst wenn sexualität nicht mehr möglich ist,liebe kann er dennoch geben,warscheinlich aufrichtiger und intensiver als manch "gesunder".

    mexxy
      Mit Zitat antworten
    Alt 02.03.2005, 14:03   #34
    stoebsel81
    Gast
     
    Beiträge: n/a
    Standard


    besser kann man es gar nicht schreibe
      Mit Zitat antworten
    Alt 02.03.2005, 16:55   #35
    dj.highspeeed
     
    Registriert seit: 22.09.2002
    Alter: 45
    Beiträge: 14
    Renommee-Modifikator: 0
    dj.highspeeed ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard


    Zitat:
    Ist wirklich ein sehr schwiriges Thema, wo es wohl am besten wäre wenn hier Behintere, oder Angehörige von Behinderten, die Sache vielleicht etwas näher bringen.
    Finde aber auch das es vom Grad der Behinterung anhängt und ob es körperlich oder geistige Behinderung betrifft. Außerdem glaube ich das es auch davon abhängt ob die betroffene Person die Hoffnung hat "gesund" zu werden oder weiß das sein Zustand für immer so verbleiben wird.

    bissel schwer zu erklären.

    liebe grüße
    tina
    Hallo Tina u. auch an alle anderen.Leute muß selbst mit ner körperlichen Behinderung leben,klar ist es hier u. da manchmal nicht ganz einfach nen Partner/in zufinden,aber warum dadurch den Kopf in den Sand stecken??? Das Leben geht weiter mit oder ohne Sex.
    dj.highspeeed ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 02.03.2005, 18:02   #36
    greifstachler
     
    Registriert seit: 21.03.2004
    Beiträge: 870
    Renommee-Modifikator: 0
    greifstachler ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard


    @dj.highspeeed

    magst du uns mal beispiele beim namen nennen, warum es manchmal nicht so einfach ist, eine partnerin zu finden?
    gibt es berührungsängste, vorurteile, oder welche anderen gründe?
    vielleicht hilft das ein wenig, sich mit diesem thema auseinanderzusetzen.


    stachl

    __________________
    Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn
    Und den Himmel in einer wilden Blume,
    Halte die Unendlichkeit auf deiner flachen Hand
    Und die Stunde rückt in die Ewigkeit. --------------
    greifstachler ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 02.03.2005, 22:04   #37
    dj.highspeeed
     
    Registriert seit: 22.09.2002
    Alter: 45
    Beiträge: 14
    Renommee-Modifikator: 0
    dj.highspeeed ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard

    Ja es sind zum Teil falsche vorurteile die die Leute haben über einen sehen nur den im Rollstuhl ,u. nicht den Menschen der dahinter steckt das führte manchmal zu gewissen berührungsängsten jetzt stört mich es nicht mehr,es gibt halt solche u. solche,mehr solche als solche.
    dj.highspeeed ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 25.03.2005, 02:01   #38
    allthebest57556
     
    Registriert seit: 29.01.2003
    Alter: 56
    Beiträge: 3.013
    Renommee-Modifikator: 21
    allthebest57556 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard


    Zitat:
    es kommt wohl immer auf die behinderung an.

    denke am schlimmsten trifft es wie mein vorredner schon gesagt hat querschnittsgelähmte, kommt aber wohl auch darauf an, ab wo die nichts mehr spühren.

    denke das ist zimelich grausam, wenn der kopf funktioniert und sagt 'lust' und ein teil des körpers sagt 'hä?'

    dann nehme man wiederum blinde, für die dürfte das thema sex gar kein problem sein, sie riechen, fühlen und schmecken den partner dafür intensiver.

    fehlende gliedmaßen sind denke ich auch ein größeres problem. je nachdem was halt fehlt fallen stellungen einfach weg, wegen unmöglichkeit. denke aber das kann man irgendwie hinbekommen.

    taube und sprechbehinderte menschen dürften auch weniger probleme beim sex haben, das körperliche ist ja da.

    allerdings wie es mit geistig behinderten aussieht ist mir total unklar. kommt wohl auch sehr auf den grad der geistesbehinderung an. wäre wohl zu prüfen wie diese personen überhaupt mit dem thema sex klar kommen. allerdings kann man die ja dann auch schlecht fragen.....stelle ich mir schwirig vor das thema.

    habe von jemanden gehört, das gerade bei behinderten das thema sex auch sehr oft einfach übergangen wird. gerade wenn die menschen von kindheit an eine behinderung haben. man denke auch an solche dinge, wie tage bekommen und soetwas.

    das fidne ich viel schlimmer. nur weil jemand im rollstuhl sitzt kann man die aufklärung doch nicht unter den tisch fallen lassen.....und wenn die dann ihre tage bekommen, ist die große panik da, weil die denken denen ist was ernsthaftes passiert.
    hey,ich kann dir nur von meinen ehrfahrungen erzählen,die ich bei geistig behinderten menschen gemacht habe.die bedürfnisse nach sex,aber noch viel mehr,nach körperlicher zuneigung,sind in der regel viel stärker,als bei nichtbehinderten menschen.körperlich oder geistig eingeschränkte menschen,haben es in der regel sehr schwer-sei es durch eltern,oder auch freunde-ihre bedürfnisse befriedigt zu bekommen.sie sehen anders aus,sie verhalten sich anders.und deshalb ist ihr nachholbebedürfniss immens hoch.da gibt es denn so einige wenige perverse menschen,die das knallhart ausnutzen.das ist sicher nicht die regel,sondern eher die ausnahme.aber das grösste defizit geistig behinderter menschen,ist die verhütung.endlich bekommen sie die zuneineigung,die sie über jahrzehnte vermisst haben.da können sie auch-aufgrund ihrerer geistigen defizite-nicht mehr über verhütung nachdenken.nicht,dass ich geistig behinderten menschen nicht zutraue,ein kind zu erziehen,im gegenteil,nur macht sich der männliche gegenpart,der sehr oft diese behinderung ausgenutzt hat sehr schnell vom acker.und denau da,brauchen diese menschen wieder hilfe,und so geht der kreislauf weiter und weiter.mfg
    allthebest57556 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 25.03.2005, 02:14   #39
    allthebest57556
     
    Registriert seit: 29.01.2003
    Alter: 56
    Beiträge: 3.013
    Renommee-Modifikator: 21
    allthebest57556 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    @all,ich kenne aber viel mehr fälle,als das ebengenannte beispiel,wo es prima klappt.egal ob dort einer oder beide eine handykap haben,die erziehung ist niemals ein masstab dafür,ob einer der eltern,in welcher form auch behindert ist.in wievielen familien geht die erziehung völlig in die hose,obwohl beide elternteile-nach dem gesetz-völlig normal sind.aber sozial ihrem kind nichts vermitteln können.keine liebe übrig haben,nur an sich denken und ihr kind nur als ein überflüssiges anhängsel sehen.garantien gibt es keine,und spekulationen noch weniger.
    allthebest57556 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 26.03.2005, 20:38   #40
    stoebsel81
    Gast
     
    Beiträge: n/a
    Standard

    was wäre denn zum beispiel wenn dem partner den man überalles liebt und mit dem mann schon lange zusammen ist etwas passiert und er dann körperlich eingeschrenkt ist, denkt man sich doch auch nicht naja der ist jetzt behindert mit dem kann ich nix mehr anfangen,.....lieber versucht man damit umzugehen und seinen weg zu finden weiter hin miteinander in allen hinsichten klar zu kommen!
      Mit Zitat antworten
    Antwort

    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Thema durchsuchen:

    Erweiterte Suche

    Forumregeln
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

    BB-Code ist an.
    Smileys sind an.
    [IMG] Code ist an.
    HTML-Code ist aus.


    Ähnliche Themen
    Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
    Behinderung und Familie Gast7134394 Familie 11 19.08.2009 18:25
    Sport für Menschen mit behinderung ambalaba Handicap 0 21.06.2007 17:07


    Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:11 Uhr.


    Powered by vBulletin® (Deutsch)
    Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
    gekennzeichnet mit
    JUSPROG e.V. - Jugendschutz
    freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.