Zurück   freenet.de Forum > Nachrichten & Politik > Deutsche Politik

    Antwort
     
    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Alt 23.10.2017, 10:47   #6881
    schimpanse2
     
    Registriert seit: 21.09.2011
    Alter: 35
    Beiträge: 2.929
    Renommee-Modifikator: 14
    schimpanse2 ist ein sehr geschätzter Menschschimpanse2 ist ein sehr geschätzter Menschschimpanse2 ist ein sehr geschätzter Mensch
    Standard

    @broo-klyn

    Zitat:
    möchte dir nur eine Frage stellen: wenn die Ablehnung so groß in der EU ist, sich der Flüchtlinge anzunehmen, warum machen dann nicht alle Länder der EU rigoros die Grenzen dicht?
    Die noch im Amt befindlichen Regierungen übergehen in Bezug auf das Eindringen von MAssen an unerwünschten Gruppen aus den hauptsächlich islamischen Problemgesellschaften den Willen großer EU-Bevölkerungsteile der EU-Bevölkerung

    Der für die EU gefährliche Rechtsruck in eigentlich allen Gesellschaften der EU hängt mit den offenen Grenzen und der Unterlassung konsequenter Abschiebung von unerwünschten Personengruppen aus diesen, vor allem, islamischen Problemgruppen zusammen. Ich behaupte sogar, dass die Flüchtlingslawine aus den islamischen Ländern sogar die entscheidenden Stimmen für den Brexit gebracht haben.

    Es macht keinen Sinn, wenn die Politik am Bürgerwillen vorbei regieren möchte und den Bürgern auch noch das Recht auf Volksabstimmungen vorenthält.
    Zitat:
    Und bevor du ins Grübeln kommst will ich dir die Antwort sagen. Weil diese Tomatenpflücker und Altenheimbetreuer, auf einem sich ausdünnenden Arbeitsmarkt (definiert als: jung, willig & billig) dringend benötigt werden.

    Ich wünsche nicht, dass von in Bezug auf Frauen und Sexualität gestört sozialisierten bärtigen Männern aus z.B. vorwiegend islamischen Staaten pflegebedürftige, hilflose alte Frauen im Pflegeheim gewaschen und ansonsten versorgt werden. Deutschland kann im Bedarfsfall Millionenheere an Arbeitskräften aus nicht mit unserer Gesellschaft inkompatiblen Gesellschaften generieren. Ich verweise dabei auf die sehr guten Erfahrungen mit z.B. philippinischen Krankenschwestern und Altenpflegerinnen. Wir könnten den islamisch geprägten Bevölkerungsteil binnen kürzester Zeit durch geeignete andere Gruppen mühelos ersetzen und würden dabei nicht nur Arbeitskräfte, sondern auch noch geeignete Migranten gewinnen können.


    Zitat:
    Es sind aber auch die Demagogen, welche die Wut und den Zorn der Abgehängten, in die Islamfeindlichkeit kanalisieren. Es ist die Angst vor der Globalisierung und der unsichtbaren Kräfte, welche das Leben der Menschen verunsichern.
    Ich gehöre nicht zu den Abgehängten (im Gegenteil), obwohl ich mich der Gruppe, der Islamkritiker zurechne. Islamkritik ist für m.E. aufgeklärte Menschen beinahe schon Pflicht. Gut: nicht jeder Moslem ist ein Terrorist, aber fast jeder Terrorist ist ein Moslem.


    Zitat:
    "Ein Jude gehört keinem Staat an außer dem, in dem er Geld verdient", meinte bereits ein Vordenker der sogenannten Aufklärung (Voltaire). Dies meinte er, als man ihn in Berlin illegaler Finanzspekulation erwischte.

    Doppelmoral findest du sogar in den Niederungen in diesem Forum.
    Da schwingt ein gewisser User die Moralkeule gegen andere User, obwohl er selbst mit einem umweltschädlichen Geschäftsmodell versucht, sich mühsam über Wasser zu halten.

    Zitat:
    Stets wird ein Sündenbock für das eigene Versagen gesucht; nun darfst du dir aussuchen, was dich so zu deiner Ansicht über Flüchtlinge treibt.


    Ich betrachte gewisse Kollektive nach ihrer Herkunftsgesellschaft hinsichtlich ihrer Eignung als Zuwanderer in die EU. Muslime nehme ich dabei als Kollektiv und nicht als Individuen hinsichtlich ihrer Eignung wahr und komme zu einem äußerst negativen Ergebnis.

    Wir haben mit der EU und dem EURO, aber auch mit anderen Herausforderungen mehr als genug Problemstellungen, als dass wir unsere Gesellschaft damit überfordern sollten, Menschen aus Problemherkunftsgesellschaften hier freundlich Aufenthalt zu gewähren. Der Rechtsruck in den EU-Mitgliedsländern gefährdet nicht nur die Gemeinschaftswährung zusätzlich, sondern auf lange Sicht auch das Fortbestehen der EU selbst.
    schimpanse2 ist offline   Mit Zitat antworten
    Antwort

    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Thema durchsuchen:

    Erweiterte Suche

    Forumregeln
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

    BB-Code ist an.
    Smileys sind an.
    [IMG] Code ist an.
    HTML-Code ist aus.



    Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:49 Uhr.


    Powered by vBulletin® (Deutsch)
    Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
    gekennzeichnet mit
    JUSPROG e.V. - Jugendschutz
    freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.