Zurück   freenet.de Forum > Userfragen zu freenet.de Diensten > Lob & Kritik und Sonstiges

    Antwort
     
    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Alt 08.09.2017, 00:02   #1
    127.0.0.1
     
    Registriert seit: 07.09.2017
    Alter: 62
    Beiträge: 2
    Renommee-Modifikator: 0
    127.0.0.1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard Abenteuerlicher Newsletter: "E-Mail Postfach weiter nutzen? JA / NEIN"

    Freenet fragt per Mail (Newsletter), ob ich mein Postfach weiterhin nutzen will.
    Wenn ja, soll ich auf den Link in der Mail klicken und mich einloggen.

    Sorry, liebe Freenetter, das ist genau das, wovor ich meine Kinder seit 25 Jahren warne!

    Der unsichtbar hinterlegte personalisierte Link führt auch tatsächlich nicht direkt zur echten Eingabe-Maske zum Einloggen, sondern erst auf einen anderen Server (http://rdir-nl.freenet.de/r.html?uid...tMH48LcIK4lAsw ... blahblah ...), der dann in Sekundenbruchteilen nicht mehr sichtbar ist und das Klickvieh zur gewohnten Einlogg-Maske weiterleitet.

    Das ist das typische Szenario, wie Scammer einen "man in the middle" zum phishen der Passworte einschleusen.

    Keine Ahnung, wozu das ganze gut sein sollte.
    Die Frage, ob ich mein Mailfach weiternutzen will, kann Freenet auch daraus ableiten, dass ich meine Mails regelmäßig (mit Thunderbird) abrufe.
    Irgendeine andere schräge Idee (eines Managers?) muss wohl dahinter verborgen sein, vielleicht sogar was kriminelles, aber das ist mir nicht so wichtig. Kann sich Freenet drum kümmern.

    Was mich betrübt, ist die laienhafte Umsetzung durch Billig-Informatiker ohne jede Wertschätzung von Sicherheit im Online-Verkehr.
    Solche Leuts gehören aussortiert und durch fähige Informatiker ersetzt.
    Freenet sollte darauf achten, dass es ein Anbieter mit hohem Sicherheits-Niveau bleibt.

    Frage an Freenet:
    Was passiert denn, wenn ich nicht auf diesen verdammten Link klicke und folglich den man in the middle draußen lasse?

    Wird dann meine Mailaddy gesperrt?

    Geändert von 127.0.0.1 (08.09.2017 um 00:05 Uhr)
    127.0.0.1 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 09.09.2017, 00:10   #2
    kleinehexe803
     
    Benutzerbild von kleinehexe803
     
    Registriert seit: 05.07.2003
    Wohnort: Neuss
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 50
    Beiträge: 11.466
    Renommee-Modifikator: 41
    kleinehexe803 ist einfach richtig nettkleinehexe803 ist einfach richtig nettkleinehexe803 ist einfach richtig nettkleinehexe803 ist einfach richtig nettkleinehexe803 ist einfach richtig nett
    Standard

    Solche Mails sind selten vom in der Mail genannten Absender.Insbesondere nicht, wenn die Links woanders hinführen.
    Bevor du hier aber irgendwelche Theorien entwickelst, wende dich bitte an den Kundenservice >> http://kundenservice.freenet.de/
    __________________
    Gruss Hexe
    Einige kennen mich, einige können mich und einige werden mich kennenlernen
    kleinehexe803 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 09.09.2017, 18:13   #3
    KreuzAs
     
    Benutzerbild von KreuzAs
     
    Registriert seit: 17.10.2002
    Alter: 52
    Beiträge: 9.695
    Renommee-Modifikator: 37
    KreuzAs ist ein sehr geschätzter MenschKreuzAs ist ein sehr geschätzter MenschKreuzAs ist ein sehr geschätzter MenschKreuzAs ist ein sehr geschätzter Mensch
    Standard

    Ich glaube doch, daß das von Freenet automatisch generiert wird, wenn der Email-Verkehr zu unbedeutend wird. Meine Frau hatte auch schon mal so eine dubiose Mail in ihrem Postfach und die nutzt das Mailprogramm eher selten. Einen Trojaner wird man sich (gut sicher bin ich da nicht) aber auch nicht einfangen.
    KreuzAs ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 20.09.2017, 01:21   #4
    127.0.0.1
     
    Registriert seit: 07.09.2017
    Alter: 62
    Beiträge: 2
    Renommee-Modifikator: 0
    127.0.0.1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    Die Frage war an "Freenet", ich hätte gehofft, dass irgendein Mod sich bequemt, da mal nachzuforschen. Dann bräuchte ich keine eigenen Verschwörungstheorien mehr.

    Die Mail kam aus der üblichen Spamschleuder von Freenet.
    Ich nehme an, die haben alle anderen Nutzer ebenfalls bekommen.

    Die Mail hatte keinen Trojaner.
    Nur einen maskierten Link, der zudem nicht direkt auf die Seite zum Einloggen führt, sondern erst noch umgeleitet wird. Ein Grusel-Szenario, das sich Freenet verkneifen sollte.

    Bleibt immer noch die unbeantwortete Frage, was mit meinem Mail-Account passiert, wenn ich nicht auf diesen verdammten Link klicke
    127.0.0.1 ist offline   Mit Zitat antworten
    Antwort

    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Thema durchsuchen:

    Erweiterte Suche

    Forumregeln
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

    BB-Code ist an.
    Smileys sind an.
    [IMG] Code ist an.
    HTML-Code ist aus.


    Ähnliche Themen
    Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
    Im Sexualstrafrecht gilt künftig das Prinzip "Nein heißt Nein" Redaktion Aktuelle Nachrichten 14 11.07.2016 22:59
    "Nein, ganz klar nein": Scheitern kein Thema für Kovac Redaktion Aktuelle Nachrichten 0 22.05.2016 11:30


    Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:02 Uhr.


    Powered by vBulletin® (Deutsch)
    Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
    gekennzeichnet mit
    JUSPROG e.V. - Jugendschutz
    freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.