Zurück   freenet.de Forum > Nachrichten & Politik > Extremismus

    Antwort
     
    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Alt 02.12.2017, 12:54   #241
    schimpanse2
     
    Registriert seit: 21.09.2011
    Alter: 35
    Beiträge: 3.187
    Renommee-Modifikator: 15
    schimpanse2 ist ein sehr geschätzter Menschschimpanse2 ist ein sehr geschätzter Menschschimpanse2 ist ein sehr geschätzter Mensch
    Standard

    Ich bin für Volksabstimmungen nach dem Vorbild der Schweiz.

    Die Schweiz ist ein stabiles, demokratisches Land und Volksabstimmungen haben sich dort weitgehend bewährt.

    Wer Volksabstimmungen ablehnt, sollte in der Konsequenz solchen Denkens zugleich auch die Demokratie ablehnen. Wenn ein Volk nicht über Einzelthemen abstimmen kann, dann kann es auch nicht irgendwelche Politiker identifizieren, welche über Fachkunde zu Einzelthemen verfügen.

    Die Schweiz ist für mich der erfolgreiche langfristige Feldversuch für eine Erfolgreiche Praxis durch Volksabstimmungen.
    schimpanse2 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 02.12.2017, 13:29   #242
    vortiessen
     
    Benutzerbild von vortiessen
     
    Registriert seit: 20.11.2011
    Alter: 56
    Beiträge: 4.674
    Renommee-Modifikator: 18
    vortiessen hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
    Standard Geistig reif für Volksabstimmungen?

    Zitat schimpanse2: "Ich bin für Volksabstimmungen nach dem Vorbild der Schweiz."

    Ist wie "ich bin für eine Sommer-Kleiderordnung wie auf Papua-Neuguinea". Nur bringt die BRD eben nicht die Rahmenbedingungen wie in Ozeanien oder in der Schweiz in Bezug auf Klima bzw. Bildungwesen mit.

    "... Wenn ein Volk nicht über Einzelthemen abstimmen kann, dann kann es auch nicht irgendwelche Politiker identifizieren, welche über Fachkunde zu Einzelthemen verfügen."

    Warum so fein ziseliert bis auf die Personalebene heruntergehen?!
    Das BRD-Volk ist ja noch nicht einmal in der Lage, mit einem regierungsfähigen Ergebnis über Parteien abzustimmen - etwas, worüber sich der gemeine Deutsche früher gern mit Blick auf Italien lachend auf Teppich kugelte.
    Damit erklärt sich dann auch der erste Teil Deines Satzes, "Wenn ein Volk nicht über Einzelthemen abstimmen kann", als erledigt.

    Gerade stelle ich mir Volksabstimmungen vor zu Themen wie
    - Einführung der 25-Stunden-Woche?
    - Renteneintrittsalter analog zum Pensionierungsalter von Beamten?
    - Todesstrafe für Kinder.sch.änder?
    - Leitzins soll vom Volk bestimmt werden?
    - Sozialticket für alle Bürger?
    - Homosexuelle als KindergärtnerInnen?
    - Einkind-Ehe für Nicht-Deutschstämmige?
    - kostenloses Internet für freien Informationszugang?
    - wer ist Deutschlands hübscheste Moderatorin?

    Oder gern auch:
    - Ausländer raus!
    vortiessen ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 02.12.2017, 15:47   #243
    redhawk55
     
    Registriert seit: 12.12.2002
    Alter: 71
    Beiträge: 8.495
    Renommee-Modifikator: 33
    redhawk55 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäreredhawk55 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
    Standard

    Zitat:
    Zitat von vortiessen Beitrag anzeigen
    [
    Gerade stelle ich mir Volksabstimmungen vor zu Themen wie
    - Einführung der 25-Stunden-Woche?
    - Renteneintrittsalter analog zum Pensionierungsalter von Beamten?
    - Todesstrafe für Kinder.sch.änder?
    - Leitzins soll vom Volk bestimmt werden?
    - Sozialticket für alle Bürger?
    - Homosexuelle als KindergärtnerInnen?
    - Einkind-Ehe für Nicht-Deutschstämmige?
    - kostenloses Internet für freien Informationszugang?
    - wer ist Deutschlands hübscheste Moderatorin?

    Oder gern auch:
    - Ausländer raus!
    Einige dieser Themen würden bestimmt auch der AFD gefallen, deren geringe Beachtung im Bundestag du ja beklagst! Eis ist schon verwunderlich, dass ein Ulutralinker die weniger Beachtung von Ultrarechten beklagt!
    redhawk55
    redhawk55 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 03.12.2017, 01:18   #244
    vortiessen
     
    Benutzerbild von vortiessen
     
    Registriert seit: 20.11.2011
    Alter: 56
    Beiträge: 4.674
    Renommee-Modifikator: 18
    vortiessen hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
    Standard Das Wunder ist Selbstverständlichkeit

    Zitat redhawk55: "... Eis ist schon verwunderlich, dass ein Ulutralinker die weniger Beachtung von Ultrarechten beklagt"

    Was auch immer in Köpfen wie Deinem und dem von schimpanse2 permanent mit "Ultralinken" herumgeistern mag und wie Ihr das zu definieren können meint: Es ist natürlich für mich als Linken selbstverständlich, daß ich auf die Einhaltung demokratischer Prinzipien dringe.
    Und dazu gehört, auch der Fraktion einer Partei, deren Ziele man ganz und gar nicht teilt, auf der Sachebene zu begegnen und hinter ihr die nicht geringe Zahl von Bürgern zu sehen, von denen sie gewählt wurde. Diese Haltung erwarte ich von allen Bundestagsabgeordneten. Wer BT-Sitzungen ohne Krankschreibung fern bleibt, sollte mit Bußgeldern belegt werden, denn die Anwesenheit dort gehört zur Arbeit, für die wir die Abgeordneten bezahlen.
    vortiessen ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 03.12.2017, 14:18   #245
    schimpanse2
     
    Registriert seit: 21.09.2011
    Alter: 35
    Beiträge: 3.187
    Renommee-Modifikator: 15
    schimpanse2 ist ein sehr geschätzter Menschschimpanse2 ist ein sehr geschätzter Menschschimpanse2 ist ein sehr geschätzter Mensch
    Standard

    Zitat:
    Zitat von redhawk55 Beitrag anzeigen
    Einige dieser Themen würden bestimmt auch der AFD gefallen, deren geringe Beachtung im Bundestag du ja beklagst! Eis ist schon verwunderlich, dass ein Ulutralinker die weniger Beachtung von Ultrarechten beklagt!
    redhawk55

    Einigen Ultralinken muss man nachsehen, dass sie nicht in einer Demokratie sozialisiert wurden. Anderen Ultralinken fehlt aus Selbsterfahrung das Vertrauen in die Klugheit der Menschen. Deshalb fehlt ihnen selbst nicht nur die Fähigkeit zur Selbstbestimmung, sondern auch der Glaube daran.

    Bei vielen in autoritären Regimen aufgewachsenen fehlt das Erwachsenen-Ich, während das Eltern-Ich stark ausgeprägt ist.

    Siehe auch die TA:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Transaktionsanalyse



    Die klugen, wohlhabenden schweizer beweisen, dass Volksabstimmungen keine schlechteren, sondern eher bessere Ergebnisse für Staat und Gesellschaft, zumindest in der Mehrzahl der Abstimmungen, erbringen, als die Masse der Berufspolitiker einer parlamentarischen Demokratie, wo die Bürger nach einem alle 4 Jahre gemachten Kreuzchen ihre politische Mündigkeit abgenommen bekommen und manchmal fassungslos zusehen dürfen, wofür die von ihnen gutgläubig erteilten Mandate missbraucht werden.
    schimpanse2 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 03.12.2017, 15:12   #246
    vortiessen
     
    Benutzerbild von vortiessen
     
    Registriert seit: 20.11.2011
    Alter: 56
    Beiträge: 4.674
    Renommee-Modifikator: 18
    vortiessen hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
    Standard Die klugen Schweizer - leben dummerweise in der Schweiz

    Zitat schimpanse2: "Die klugen, wohlhabenden schweizer beweisen, ...."

    Naja, so sehr verallgemeinern würde ich das nicht, denn an der Volksabstimmung nehmen dort auch die Armen und die Dummen teil, gell?

    Es nützt auch gar nix, sich auf das Abstimmungsverhalten der Schweizer zu berufen und zu hoffen, in der Bildungswüste BRD würde eine Volksabstimmung auf kluge, gut informierte Bürger treffen und somit automatisch zu positiven Effekten führen. Leider leben die Schweizer halt daheim bei sich, und nicht hier.
    Und, wie gesagt, sich auf Papua-Neuguinea zu berufen, um die hiesige Sommermode zu etablieren (von der dortigen traditionellen Speisekarte ganz zu schweigen! ), passt ebensowenig, wie unaufhörlich neidvoll und sehnsüchtig in die Schweiz hinüber zu lugen.

    "Anderen Ultralinken fehlt aus Selbsterfahrung das Vertrauen in die Klugheit der Menschen."

    Nun, gerade Du machst es einem mit der Erlangung besserer Selbsterfahrungen hier im Forum auch wirklich nicht leicht!
    vortiessen ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 03.12.2017, 15:23   #247
    abrakadabra
     
    Benutzerbild von abrakadabra
     
    Registriert seit: 06.01.2016
    Wohnort: Am Arsch der Welt
    Geschlecht: männlich
    Alter: 51
    Beruf: Sozialer Dienstleister
    Beiträge: 4.876
    Renommee-Modifikator: 11
    abrakadabra wird schon bald berühmt werden
    Standard

    Zitat:
    Zitat von schimpanse2 Beitrag anzeigen
    Einigen Ultralinken muss man nachsehen, dass sie nicht in einer Demokratie sozialisiert wurden.
    Es kommt immer darauf an, wie man "Demokratie" definiert. Die BRD hat vielleicht mehr demokratische Prinzipien, eine echte Demokratie ist sie nicht, denn dann wären mehr demokratische Grundsätze und Haltungen vonnöten. Insofern dürfte diese "demokratische Sozialisierung" bei Dir auch nicht vorhanden sein, denn ansonsten würdest Du nicht ständig demokratische Werte, wie Religionsfreiheit, Würde des Menschen ecetera infrage stellen und rassistische Forderungen erheben. Es ist nicht nur scheinheilig und verlogen Anderen dies zu unterstellen, weil sie vielleicht sogar andere Erfahrungen in einem anderen System gemacht hatten und eben nicht die Wahl besaßen, wie diejenigen auf der angeblich "richtigen" Seite der Mauer. Da Menschen ja lern- und entwicklungsfähig sind, was Du ja auch immer negierst, da Menschen Deinerseits nur aufgrund ihrer religiösen Zugehörigkeit und Herkunft "Wertigkeiten" unterliegen, dürfte die Wahrheit wohl eher die sein, das wenn sie über Intelligenz und gesundem Menschenverstand verfügen, wie ein @vortiessen, sie die Freiheiten, die ihnen hier geboten werden, besonders zu schätzen wissen. Echte Demokratie ist auch immer reformierungsbedürftig, also weiterzuentwickeln, muß sich kommenden und vorhandenen Generationen und ihrer Bedürfnisse immer anpassen. Insofern ist konservativer Stillstand und der gepredigte Rückschritt rechter Demagogen auch immer eine Gefahr dafür und muß bekämpft werden.
    Zitat:
    Anderen Ultralinken fehlt aus Selbsterfahrung das Vertrauen in die Klugheit der Menschen. Deshalb fehlt ihnen selbst nicht nur die Fähigkeit zur Selbstbestimmung, sondern auch der Glaube daran.
    Nein auch wieder Falsch: Eben weil sie im Gegensatz zu Rechten die Fähigkeit zur Selbstbestimmung und Intelligenz, gepaart mit Empathie für diejenigen besitzen, die dies unabhängig von Oberflächlichkeiten wie Herkunft, Religion ecetera mit ihnen teilen wollen, wissen sie auch wie dumm eine rechte Haltung ist, die diese echten Werte aufs Spiel setzen und zerstören wollen...

    Zitat:
    Bei vielen in autoritären Regimen aufgewachsenen fehlt das Erwachsenen-Ich, während das Eltern-Ich stark ausgeprägt ist.
    Besser so, als eine rechte Grundhaltung, denn hier fehlt es an Skrupel, Intelligenz und Wissen...

    Zitat:
    Die klugen, wohlhabenden schweizer beweisen, dass Volksabstimmungen keine schlechteren, sondern eher bessere Ergebnisse für Staat und Gesellschaft, zumindest in der Mehrzahl der Abstimmungen, erbringen, als die Masse der Berufspolitiker einer parlamentarischen Demokratie, wo die Bürger nach einem alle 4 Jahre gemachten Kreuzchen ihre politische Mündigkeit abgenommen bekommen und manchmal fassungslos zusehen dürfen, wofür die von ihnen gutgläubig erteilten Mandate missbraucht werden.
    Dieser Unsinn wird auch von der AfD verbreitet, die diese These übrigens 1 zu 1 von der NPD abgeschrieben hat. Es steckt lediglich die Intention dahinter das politische System der BRD zu zerstören um es angeblich nach dem "Schweizer Modell" zu verändern. Beide politischen Systeme sind aber nicht übertragbar und kompartibel. Darum geht es eben nur darum demokratische Werte im Gegenteil abzuschaffen.
    Das mehr Petitionen, direkte Demokratie erforderlich sind, ist schon lange eine zentrale Forderung von Links.
    Also auch insgesamt eine Okkupierung linker Themen von rechten und ultrarechten Bewegungen, die damit lediglich auf Dummenfang gehen, ohne irgendwelche echten demokratisch geprägten Intentionen. Im Ergebnis nur durchsichtig und lächerlich also...
    __________________
    Grundsätzlich erkennt man Rechtsextremismus nach Benz schon an vier Indizien:

    1.einem "übersteigerten Nationalgefühl"
    2.an festen Feindbildern
    3.am Glaube an das "Recht des Stärkeren"
    4.und am Anspruch, dass es Menschen unterschiedlicher
    Wertigkeit gibt


    "Die Partei artikuliert Hass und ermöglicht so klaren Rechtsextremismus."
    (Extremismusforscher Wolgang Benz über die AfD)
    abrakadabra ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 04.12.2017, 00:41   #248
    broo-klyn
     
    Registriert seit: 14.01.2017
    Geschlecht: männlich
    Alter: 78
    Beiträge: 1.528
    Renommee-Modifikator: 4
    broo-klyn befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    hi abrakadabra,
    Zitat:
    [...eine echte Demokratie ist sie nicht, denn dann wären mehr demokratische Grundsätze und Haltungen vonnöten.
    dunnerlittchen, was fehlt denn den Deutschen zu dieser idealen Gesellschaftsform? Habe echt Angst vor den möglichen Folgen dieses Fehlens.
    broo-klyn ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 04.12.2017, 03:09   #249
    abrakadabra
     
    Benutzerbild von abrakadabra
     
    Registriert seit: 06.01.2016
    Wohnort: Am Arsch der Welt
    Geschlecht: männlich
    Alter: 51
    Beruf: Sozialer Dienstleister
    Beiträge: 4.876
    Renommee-Modifikator: 11
    abrakadabra wird schon bald berühmt werden
    Standard

    Zitat:
    Zitat von broo-klyn Beitrag anzeigen
    hi abrakadabra,
    dunnerlittchen, was fehlt denn den Deutschen zu dieser idealen Gesellschaftsform? Habe echt Angst vor den möglichen Folgen dieses Fehlens.
    Dazu fehlt einiges, die Macht des Kapitals einzuschränken beispielsweise. Eine gerechte Form der Besteuerung, die Möglichkeit des Volkes auch Volksvertreter wieder zum Teufel zu jagen mittels Petitionen oder auch, das Einfluß darauf genommen wird, wer Recht sprechen darf und wer nicht.
    Richter sollten meiner Ansicht nach nicht einfach "so" ernannt werden, sondern auch gewählt, so das man auch nachvollziehen kann, wer da so "im Namen des Volkes" Recht spricht...
    Eine echte Demokratie sollte auch immer reformiert werden, wie gesagt, also auch auf die Bedürfnisse der Generationen eingehen, die in ihr leben. Unsere Gesellschaftsform hinkt da immer weit hinterher. Wir mögen dem schon teilweise sehr nahe kommen, allerdings sind viele Gesetze und Verordnungen sehr veraltet und reformierungsbedürftig und die Tatsache das Konservative so lange ihr Unwesen treiben dürfen und die Sozialsysteme aushöhlen macht es auch nicht besser.
    __________________
    Grundsätzlich erkennt man Rechtsextremismus nach Benz schon an vier Indizien:

    1.einem "übersteigerten Nationalgefühl"
    2.an festen Feindbildern
    3.am Glaube an das "Recht des Stärkeren"
    4.und am Anspruch, dass es Menschen unterschiedlicher
    Wertigkeit gibt


    "Die Partei artikuliert Hass und ermöglicht so klaren Rechtsextremismus."
    (Extremismusforscher Wolgang Benz über die AfD)
    abrakadabra ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 04.12.2017, 12:36   #250
    schimpanse2
     
    Registriert seit: 21.09.2011
    Alter: 35
    Beiträge: 3.187
    Renommee-Modifikator: 15
    schimpanse2 ist ein sehr geschätzter Menschschimpanse2 ist ein sehr geschätzter Menschschimpanse2 ist ein sehr geschätzter Mensch
    Standard

    Ist es denn nicht perfide, die Interessen der Bevölkerung zu kennen vorzugeben, wenn man zugleich eben dieser Bevölkerung das Recht auf Volksabstimmungen vorenthalten möchte?
    schimpanse2 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 04.12.2017, 23:41   #251
    abrakadabra
     
    Benutzerbild von abrakadabra
     
    Registriert seit: 06.01.2016
    Wohnort: Am Arsch der Welt
    Geschlecht: männlich
    Alter: 51
    Beruf: Sozialer Dienstleister
    Beiträge: 4.876
    Renommee-Modifikator: 11
    abrakadabra wird schon bald berühmt werden
    Standard

    Zitat:
    Zitat von schimpanse2 Beitrag anzeigen
    Ist es denn nicht perfide, die Interessen der Bevölkerung zu kennen vorzugeben, wenn man zugleich eben dieser Bevölkerung das Recht auf Volksabstimmungen vorenthalten möchte?
    Nein, es ist eher perfide mittels vorgeschobener Demokratiebemühungen ein ansatzweise demokratisches System zerstören zu wollen und gleichzeitig scheinheilig vorzugeben, man würde "Interessen des Volkes" vertreten, wobei man, wenn man regieren würde, dies am Interesse von über 90 % vorbei handhaben würde. Es geht nicht darum Volksabstimmungen vorzuenthalten, sondern nur darum wie diese aussehen würden und in welches politisches System diese eingebettet sind.

    Jetzt intellektuell erfaßt?
    __________________
    Grundsätzlich erkennt man Rechtsextremismus nach Benz schon an vier Indizien:

    1.einem "übersteigerten Nationalgefühl"
    2.an festen Feindbildern
    3.am Glaube an das "Recht des Stärkeren"
    4.und am Anspruch, dass es Menschen unterschiedlicher
    Wertigkeit gibt


    "Die Partei artikuliert Hass und ermöglicht so klaren Rechtsextremismus."
    (Extremismusforscher Wolgang Benz über die AfD)
    abrakadabra ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 05.12.2017, 01:25   #252
    broo-klyn
     
    Registriert seit: 14.01.2017
    Geschlecht: männlich
    Alter: 78
    Beiträge: 1.528
    Renommee-Modifikator: 4
    broo-klyn befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    hi abrakadabra,
    Zitat:
    Dazu fehlt einiges, die Macht des Kapitals einzuschränken beispielsweise. Eine gerechte Form der Besteuerung,...
    die Marktwirtschaft basiert auf dem Kapitalismus. Erhard wollte sie mit dem Zusatz 'sozial' von der Gier des Kapitals lösen. Dies gelang anfangs, dann aber (mit dem Mauerfall) brachen die Dämme. Die Besteuerung ist allerdings von den Sozialdemokraten zugunsten der Reichen verschoben worden. Ein katastrophaler Fehler der Sozialdemokratie, welche so ihren Abstieg vorbereiteten.
    Zitat:
    ... die Möglichkeit des Volkes auch Volksvertreter wieder zum Teufel zu jagen mittels Petitionen oder auch, das Einfluß darauf genommen wird, wer Recht sprechen darf und wer nicht.
    diese Möglichkeit haben wir teilweise mit jeder Wahl. Die Wahl von Richtern kann nicht in die Hände des Volkes gelegt werden ('man' würde sich Richter dann auch kaufen können). Ich halte die US-Auswahl von Richtern zwar für besser als die in Deutschland praktizierte, aber wir leben schließlich hier und nicht in den USA. Die Festlegung, dass die 2.-Gewalt durch die 1.-Gewalt bestimmt wird, ist nicht 'so schlimm'.
    Zitat:
    Richter sollten meiner Ansicht nach nicht einfach "so" ernannt werden, sondern auch gewählt, so das man auch nachvollziehen kann, wer da so "im Namen des Volkes" Recht spricht...
    hier geht der Kontrollfanatismus mit dir durch. Wir haben die bestmögliche Regelung die Justiz betreffend (auch wenn die Politik versucht, dort Einfluß zu nehmen; aber dafür gibt es die freie Presse).
    Zitat:
    Eine echte Demokratie sollte auch immer reformiert werden, wie gesagt, also auch auf die Bedürfnisse der Generationen eingehen, die in ihr leben.
    gehen wir mal davon aus, dass wir keine 'echte' Demokratie haben, weil diese schlicht nicht möglich ist (selbst die ollen Griechen, als angebliche Erfinder dieses Gesellschaftssystems, hatten nur ein Klassenwahlrecht)
    Zitat:
    Unsere Gesellschaftsform hinkt da immer weit hinterher. Wir mögen dem schon teilweise sehr nahe kommen, allerdings sind viele Gesetze und Verordnungen sehr veraltet und reformierungsbedürftig und die Tatsache das Konservative so lange ihr Unwesen treiben dürfen und die Sozialsysteme aushöhlen macht es auch nicht besser.
    hier ist nicht das Gesellschaftssystem verantwortlich zu machen, sondern die Legislative welche - ausgebremst durch debile Parteikämpfe, Nachfolgeregelungen bzw. Machtgelüste - ihre Arbeit vergisst.

    Der Skandal ist, dass das zweitgrößte Parlament dieses Planeten nicht mehr zustande bringt, als ein einfacher Dorfbürgermeister während seiner Amtszeit. Unser Bürgermeister wies noch neue Bauflächen aus, während die großkotzige BRD nur eine Mietpreis'bremse' herausbrachte. Hier entstanden Wohnungen, dort lediglich massive Mieterhöhungen.

    Der Fisch stinkt...wie gehabt.
    broo-klyn ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 06.12.2017, 12:58   #253
    abrakadabra
     
    Benutzerbild von abrakadabra
     
    Registriert seit: 06.01.2016
    Wohnort: Am Arsch der Welt
    Geschlecht: männlich
    Alter: 51
    Beruf: Sozialer Dienstleister
    Beiträge: 4.876
    Renommee-Modifikator: 11
    abrakadabra wird schon bald berühmt werden
    Standard

    Zitat:
    Zitat von broo-klyn Beitrag anzeigen
    hi abrakadabra,
    die Marktwirtschaft basiert auf dem Kapitalismus. Erhard wollte sie mit dem Zusatz 'sozial' von der Gier des Kapitals lösen. Dies gelang anfangs, dann aber (mit dem Mauerfall) brachen die Dämme.
    Eben darum benötigt dieser Kapitalismus Reibungselemente, die das Ganze transparenter, nachvollziehbarer und auch gerechter gestalten können. Eine wichtige Funktion der Besteuerung...
    Zitat:
    Die Besteuerung ist allerdings von den Sozialdemokraten zugunsten der Reichen verschoben worden. Ein katastrophaler Fehler der Sozialdemokratie, welche so ihren Abstieg vorbereiteten.
    Sehe ich genauso, aber das bestätigt ja auch, das die konservativen Elemente in der SPD das Machtverhältnis innerhalb dieser Partei verschoben und ins Ungleichgewicht gebracht hatten und haben. Eine Erneuerung in Richtung Links wäre somit absolut vonnöten.
    Zitat:
    diese Möglichkeit haben wir teilweise mit jeder Wahl.
    Die Möglichkeit ist aber nur sehr begrenzt, weil mit der Wahl einer Partei man keinen Einfluß auf die einzelnen Kandidaten nehmen kann.
    Zitat:
    Die Wahl von Richtern kann nicht in die Hände des Volkes gelegt werden ('man' würde sich Richter dann auch kaufen können). Ich halte die US-Auswahl von Richtern zwar für besser als die in Deutschland praktizierte, aber wir leben schließlich hier und nicht in den USA. Die Festlegung, dass die 2.-Gewalt durch die 1.-Gewalt bestimmt wird, ist nicht 'so schlimm'.hier geht der Kontrollfanatismus mit dir durch.
    Also ich bin sicher kein "Kontrollfreak", allerdings halte ich die deutsche Justiz teilweise für ziemlich inkompetent, insbesondere Richter, die angeblich im "Namen des Volkes" Urteile sprechen ohne von diesem dafür legitimiert worden zu sein. Diese "Legitimation" daraus zu ziehen, das alle einmal alle 4 Jahre ein Kreuzchen machen dürfen, ist alles andere als demokratisch. Allerdings gebe ich Dir recht, wenn Du kritisierst, das dies einen erheblichen Mehraufwand bedeuten würde. Das so Richter leichter "gekauft" werden könnten, halte ich dagegen für nicht plausibel, da dieses Risiko jetzt auch schon besteht, allerdings über die Umwege von parteibezogener Machenschaften.
    Zitat:
    Wir haben die bestmögliche Regelung die Justiz betreffend (auch wenn die Politik versucht, dort Einfluß zu nehmen; aber dafür gibt es die freie Presse).
    Wir haben nicht die demokratisch beste Lösung, sondern eine ziemlich undemokratische, da Vorschläge für Richter eben nicht vom Volk ausgehen, sondern von Ministern oder dem Richterwahlausschuß.
    Zitat:
    gehen wir mal davon aus, dass wir keine 'echte' Demokratie haben, weil diese schlicht nicht möglich ist (selbst die ollen Griechen, als angebliche Erfinder dieses Gesellschaftssystems, hatten nur ein Klassenwahlrecht)hier ist nicht das Gesellschaftssystem verantwortlich zu machen, sondern die Legislative welche - ausgebremst durch debile Parteikämpfe, Nachfolgeregelungen bzw. Machtgelüste - ihre Arbeit vergisst.
    Eine echte Demokratie darf nicht eingebremst werden von Klientelinteressen oder bestimmt durch die Mittel die man einsetzt um die Macht zu erlangen oder erhalten. Sie muß sich wie gesagt ständig reformieren und sollte somit auch eine hohe soziale Verpflichtung beinhalten. Das Eine geht ohne das Andere leider nicht. Kohl beispielsweise hat diese Demokratie massiv unterhöhlt durch seine Schwarzen Kassen, seine Meineide und seine Klientelpolitik. Mutti ist auch nicht besser und Schröder ist auf diesem Zug leider auch aufgesprungen.
    Zitat:
    Der Skandal ist, dass das zweitgrößte Parlament dieses Planeten nicht mehr zustande bringt, als ein einfacher Dorfbürgermeister während seiner Amtszeit. Unser Bürgermeister wies noch neue Bauflächen aus, während die großkotzige BRD nur eine Mietpreis'bremse' herausbrachte. Hier entstanden Wohnungen, dort lediglich massive Mieterhöhungen.

    Der Fisch stinkt...wie gehabt.
    Zustimmung, wenn ich auch noch weiter gehen und Deinen ersten Satz insofern korrigieren würde, das ich es nur für einen, neben einer ganzen Reihe von massiven Skandale halte...
    __________________
    Grundsätzlich erkennt man Rechtsextremismus nach Benz schon an vier Indizien:

    1.einem "übersteigerten Nationalgefühl"
    2.an festen Feindbildern
    3.am Glaube an das "Recht des Stärkeren"
    4.und am Anspruch, dass es Menschen unterschiedlicher
    Wertigkeit gibt


    "Die Partei artikuliert Hass und ermöglicht so klaren Rechtsextremismus."
    (Extremismusforscher Wolgang Benz über die AfD)
    abrakadabra ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 06.12.2017, 23:39   #254
    broo-klyn
     
    Registriert seit: 14.01.2017
    Geschlecht: männlich
    Alter: 78
    Beiträge: 1.528
    Renommee-Modifikator: 4
    broo-klyn befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    hi abrakadabra,
    Zitat:
    Die Möglichkeit ist aber nur sehr begrenzt, weil mit der Wahl einer Partei man keinen Einfluß auf die einzelnen Kandidaten nehmen kann.
    na ja, 50% werden immerhin direkt gewählt.
    Zitat:
    Also ich bin sicher kein "Kontrollfreak", allerdings halte ich die deutsche Justiz teilweise für ziemlich inkompetent, insbesondere Richter, die angeblich im "Namen des Volkes" Urteile sprechen ohne von diesem dafür legitimiert worden zu sein.
    da kenne ich mich nicht so aus. Im Namen des Volkes ist eine alte Floskel seit es die Herrscher von Gottes Gnaden mit ihrer Rechtsfindung und Entscheidung nicht mehr gibt.
    Zitat:
    Das so Richter leichter "gekauft" werden könnten, halte ich dagegen für nicht plausibel, da dieses Risiko jetzt auch schon besteht, allerdings über die Umwege von parteibezogener Machenschaften.
    in der Tat, es ist ein schwieriges Unterfangen, einen 'gerechten' Richter zu finden. Rotation ist wohl die gerechteste 'Sache' diesen Fall zu lösen; andererseits ist der Erfahrungswert von Richtern wohl nicht zu unterschätzen. Kontinuität vs. Demokratiewunsch sind immer die Widerspruchspaare einer Gesellschaft.
    Zitat:
    Wir haben nicht die demokratisch beste Lösung, sondern eine ziemlich undemokratische, da Vorschläge für Richter eben nicht vom Volk ausgehen, sondern von Ministern oder dem Richterwahlausschuß.
    ich muss dich nicht belehren wollen, dass wir eine parlamentarische Lösung gefunden haben, diese Demokratie zu realisieren?
    Zitat:
    Eine echte Demokratie darf nicht eingebremst werden von Klientelinteressen oder bestimmt durch die Mittel die man einsetzt um die Macht zu erlangen oder erhalten.
    noch einmal, es gibt keine 'echte' Demokratie, dann stimmt irgendwie nicht das Verständnis über diese 'Volksherrschaft'. Wir haben es immer mit Menschen zu tun, nicht mit Reissäcken, welche irgendwo gestapelt sind. Menschen sind - trotz ihrer Ideale - mit Fehlern behaftete Entitäten. Wären sie 'komplett', hätten sie sich schon von ihrem Blinddarm verabschiedet, welchen sie seit ihrer Grünfutterzeit mit sich herumschleppen.
    Zitat:
    Sie muß sich wie gesagt ständig reformieren und sollte somit auch eine hohe soziale Verpflichtung beinhalten. Das Eine geht ohne das Andere leider nicht.
    Wir können nicht jedes Jahr eine neue Verfassung herausbringen, um alle Eventualitäten abzudecken (nimm die Beschneidung, Bekleidungs- oder Beerdigungsvorschriften). Wir müssen die Verfassung wie sie ist, schützen und auf Einhaltung dringen. Denn auch wir sollten nicht vergessen, dass auch das Wahlvolk in toto nicht besser ist als seine Regierung; oder wann hast du das letzte Mal einem Handwerker gesagt: 'aber mit Rechnung und Mehrwertsteuer bitte'?
    Zitat:
    Kohl beispielsweise hat diese Demokratie massiv unterhöhlt durch seine Schwarzen Kassen, seine Meineide und seine Klientelpolitik. Mutti ist auch nicht besser und Schröder ist auf diesem Zug leider auch aufgesprungen.
    stimmt, der Deutsche hat so seine Schwierigkeiten, dem Kaiser die Kleider auszuziehen.

    Wenn etwas zu reformieren wäre, dann nicht die Demokratie, sondern z.B. das deutsche Wahlrecht (Überhangmandate), die Offenlegung von Finanzen von Volksvertretern (Nebenbeschäftigungen), die Parteienfinanzierungen. Das Petitionsrecht (ein Grundrecht) ist schon für online 'ausgebaut' worden; es muss nur genutzt werden und durch öffentlichen Druck aufgewertet werden (dann entfallen auch Volksabstimmungswünsche).

    So gesehen hast du recht, wenn wir an unserer 'Demokratie' arbeiten sollten.
    broo-klyn ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 07.12.2017, 02:38   #255
    abrakadabra
     
    Benutzerbild von abrakadabra
     
    Registriert seit: 06.01.2016
    Wohnort: Am Arsch der Welt
    Geschlecht: männlich
    Alter: 51
    Beruf: Sozialer Dienstleister
    Beiträge: 4.876
    Renommee-Modifikator: 11
    abrakadabra wird schon bald berühmt werden
    Standard

    Zitat:
    Zitat von broo-klyn Beitrag anzeigen
    Hi
    na ja, 50% werden immerhin direkt gewählt.
    Die aber auch wieder von ihren Parteien aufgestellt werden, insofern ist der Einfluß des Einzelnen auch hier wieder sehr begrenzt.

    Zitat:
    da kenne ich mich nicht so aus. Im Namen des Volkes ist eine alte Floskel seit es die Herrscher von Gottes Gnaden mit ihrer Rechtsfindung und Entscheidung nicht mehr gibt.
    Richtig, sie ist eine Floskel, die vorgibt das das Volk, also jeder Einzelne von uns dies was dieser Robenträger da verzapft, zu vertreten hat. Es handelt sich also eher um einen Art feudalistischen Anspruch einer Clique von Angehörigen einer Parallelgesellschaft, die mit Macht ausgestattet ost, für die sie gar nicht demokratisch legitimiert sind und von der jeder Einzelne vom restlichen Volk gar nicht weiß ob diese sowohl der Verantwortung gerecht werden oder diese mißbrauchen.
    Mit Verlaub, ich möchte hier keine Richterschelte machen, sondern nur mal ein Problem aufzeigen, welches sich die Meisten gar nicht bewußt sind und was sicher in einer fortschrittlichen Gesellschaft diskutiert gehört und für das auch Lösungen gefunden werden müssen.

    Zitat:
    in der Tat, es ist ein schwieriges Unterfangen, einen 'gerechten' Richter zu finden. Rotation ist wohl die gerechteste 'Sache' diesen Fall zu lösen; andererseits ist der Erfahrungswert von Richtern wohl nicht zu unterschätzen. Kontinuität vs. Demokratiewunsch sind immer die Widerspruchspaare einer Gesellschaft.
    Rotation ist bei einer jetzt schon Überbelastung der Justiz keine wirklich gute Option, genausowenig wie es hilfreich wäre bei Fällen, die aufgrund von Richterwechseln nochmal neu aufgerollt werden müssen.
    Auch hier müßte es also eine vom Volk gewählte übergeordnete Kontrollinstanz geben, die Richter auf Zeit ernennt und dessen Arbeit auch überprüft. Auch dürften Richter keine Parteizugehörigkeit haben und keinerlei Nebeneinkünfte besitzen.

    Zitat:
    ich muss dich nicht belehren wollen, dass wir eine parlamentarische Lösung gefunden haben, diese Demokratie zu realisieren?n
    Auch diese Lösung gehört auf den Prüfstand und sollte nicht in Stein gemeißelt sein.
    Zitat:
    Noch einmal, es gibt keine 'echte' Demokratie, dann stimmt irgendwie nicht das Verständnis über diese 'Volksherrschaft'. Wir haben es immer mit Menschen zu tun, nicht mit Reissäcken, welche irgendwo gestapelt sind. Menschen sind - trotz ihrer Ideale - mit Fehlern behaftete Entitäten. Wären sie 'komplett', hätten sie sich schon von ihrem Blinddarm verabschiedet, welchen sie seit ihrer Grünfutterzeit mit sich herumschleppen.
    Nein, können wir nicht, aber wir können daran arbeiten und nur wenn wir das tun, kommen wir auch einer echten Demokratie näher. Nur das kapieren die Meisten leider nicht wirklich...

    Zitat:
    Wir können nicht jedes Jahr eine neue Verfassung herausbringen, um alle Eventualitäten abzudecken (nimm die Beschneidung, Bekleidungs- oder Beerdigungsvorschriften). Wir müssen die Verfassung wie sie ist, schützen und auf Einhaltung dringen.
    Richtig erkannt, aber wir sollten trotzdem kritisch mit allem umgehen, denn nur so kann man auch eine Verfassung weiterentwickeln.
    Zitat:
    Denn auch wir sollten nicht vergessen, dass auch das Wahlvolk in toto nicht besser ist als seine Regierung; oder wann hast du das letzte Mal einem Handwerker gesagt: 'aber mit Rechnung und Mehrwertsteuer bitte'?
    Das Problem bei "dem" Wahlvolk ist eben das sich Viele für aufgeklärter halten, als sie es sind und weil sie es eben nicht sind, wählen sie auch teilweise entgegen aller eigenen Interessen oder nehmen in einer schon fast depressiven Resignation ihr Recht nicht wahr oder fallen eben auf das Schüren von Ängsten vor Veränderung und dem Fremden herein.

    Zitat:
    stimmt, der Deutsche hat so seine Schwierigkeiten, dem Kaiser die Kleider auszuziehen.
    Gute Parabel!
    Zitat:
    Wenn etwas zu reformieren wäre, dann nicht die Demokratie, sondern z.B. das deutsche Wahlrecht (Überhangmandate), die Offenlegung von Finanzen von Volksvertretern (Nebenbeschäftigungen), die Parteienfinanzierungen. Das Petitionsrecht (ein Grundrecht) ist schon für online 'ausgebaut' worden; es muss nur genutzt werden und durch öffentlichen Druck aufgewertet werden (dann entfallen auch Volksabstimmungswünsche).
    Das alles beschreibt doch Maßnahmen, die die Demokratie reformieren, Du Nase...

    Zitat:
    So gesehen hast du recht, wenn wir an unserer 'Demokratie' arbeiten sollten.
    Na siehste, geht doch!
    __________________
    Grundsätzlich erkennt man Rechtsextremismus nach Benz schon an vier Indizien:

    1.einem "übersteigerten Nationalgefühl"
    2.an festen Feindbildern
    3.am Glaube an das "Recht des Stärkeren"
    4.und am Anspruch, dass es Menschen unterschiedlicher
    Wertigkeit gibt


    "Die Partei artikuliert Hass und ermöglicht so klaren Rechtsextremismus."
    (Extremismusforscher Wolgang Benz über die AfD)
    abrakadabra ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 07.12.2017, 14:39   #256
    broo-klyn
     
    Registriert seit: 14.01.2017
    Geschlecht: männlich
    Alter: 78
    Beiträge: 1.528
    Renommee-Modifikator: 4
    broo-klyn befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Standard

    hi abrakadabra,
    Zitat:
    Die aber auch wieder von ihren Parteien aufgestellt werden, insofern ist der Einfluß des Einzelnen auch hier wieder sehr begrenzt.
    deine Vorstellung von Demokratie übersieht, dass diese Demokratie auch praktikabel sein muss. Daher haben die Erfinder der Verfassung auch Parteien als Verbindungsglied von Wahlvolk und Regierungsmacht verstanden. Man kann selbstverständlich alles reformieren (z.B. die Landesliste von Parteien auf max 10 Leute beschränken oder die Anzahl von Wahlkreisen reduzieren usw. usw.). Es gibt aber auch ein konservatives Beharrungsverhalten, welches man ja auch selbst praktiziert vor eine Wahl gestellt, ob man etwas tut oder lässt; nicht wahr?
    Zitat:
    Richtig, sie ist eine Floskel, die vorgibt, dass das Volk, also jeder Einzelne von uns dies was dieser Robenträger da verzapft, zu vertreten hat. Es handelt sich also eher um einen Art feudalistischen Anspruch einer Clique von Angehörigen einer Parallelgesellschaft, die mit Macht ausgestattet ost, für die sie gar nicht demokratisch legitimiert sind und von der jeder Einzelne vom restlichen Volk gar nicht weiß ob diese sowohl der Verantwortung gerecht werden oder diese mißbrauchen.
    deinen Unmut über die Installation von Juristen, solltest du btw. mit Vorschlägen beantworten. Ansonsten ist es nur eine Mopperei, welche nur alten Menschen zusteht.
    Zitat:
    Mit Verlaub, ich möchte hier keine Richterschelte machen, sondern nur mal ein Problem aufzeigen, welches sich die Meisten gar nicht bewußt sind und was sicher in einer fortschrittlichen Gesellschaft diskutiert gehört und für das auch Lösungen gefunden werden müssen.
    als problematisch erkenne ich lediglich, dass dieser Berufsstand mit unsinniger Arbeit überfrachtet wird. Hier Ordnung zu schaffen erfordert aber Staatsrechtler und Juristen.
    Zitat:
    Rotation ist bei einer jetzt schon Überbelastung der Justiz keine wirklich gute Option, genauso wenig wie es hilfreich wäre bei Fällen, die aufgrund von Richterwechseln nochmal neu aufgerollt werden müssen.
    ich erwähnte die Rotation auch lediglich, weil du Richter irgendwie 'ersetzen' wolltest; dies war nicht meine Meinung, sondern eine aufgezeigte Alternative.
    Zitat:
    Auch hier müßte es also eine vom Volk gewählte übergeordnete Kontrollinstanz geben, die Richter auf Zeit ernennt und dessen Arbeit auch überprüft. Auch dürften Richter keine Parteizugehörigkeit haben und keinerlei Nebeneinkünfte besitzen.
    mit einer zusätzlichen Kontrollinstanz (erinnert mich ein wenig an den Video-Beweis beim Fußball) erreichst du keine quantitative Verbesserung; nur das Aufblähen einer Verwaltung welche - mit Pensionsanspruch - nicht mehr zu bezahlen ist.
    Zitat:
    Nein, können wir nicht, aber wir können daran arbeiten und nur wenn wir das tun, kommen wir auch einer echten Demokratie näher. Nur das kapieren die Meisten leider nicht wirklich...
    tut mir leid, mit deiner kontrollierten Demokratie verlässt du eindeutig den Sinn dieses Gesellschaftssystems. Dies ist schon ein Sozialismus, welcher auf Samtpfoten daherkommt.
    Zitat:
    Richtig erkannt, aber wir sollten trotzdem kritisch mit allem umgehen, denn nur so kann man auch eine Verfassung weiterentwickeln. Das Problem bei "dem" Wahlvolk ist eben das sich Viele für aufgeklärter halten, als sie es sind und weil sie es eben nicht sind, wählen sie auch teilweise entgegen aller eigenen Interessen oder nehmen in einer schon fast depressiven Resignation ihr Recht nicht wahr oder fallen eben auf das Schüren von Ängsten vor Veränderung und dem Fremden herein.
    wir haben aber nur dieses eine Volk; wenn du ein anderes möchtest, musst du schon einen eigenen Stamm gründen und auf Vermehrung hoffen.

    PS: Unser Grundgesetz (Verfassung) wird fortwährend revidiert. Dies ist aber auch von den im BT vertretenen Parteien zu veranlassen (Legislative). Selbstverständlich kann auch jeder Bürger in Karlsruhe einen Verfassungsantrag stellen. Dies macht z.B. in hohem Maße der Abgeordnete mit der geringsten Anwesenheit im BT und den höchsten Nebeneinnahmen (kommst du darauf, wer das ist?)
    broo-klyn ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 07.12.2017, 14:41   #257
    schimpanse2
     
    Registriert seit: 21.09.2011
    Alter: 35
    Beiträge: 3.187
    Renommee-Modifikator: 15
    schimpanse2 ist ein sehr geschätzter Menschschimpanse2 ist ein sehr geschätzter Menschschimpanse2 ist ein sehr geschätzter Mensch
    Standard

    @broo-klyn


    Zitat:
    oder wann hast du das letzte Mal einem Handwerker gesagt: 'aber mit Rechnung und Mehrwertsteuer bitte'?

    ...du hättest ihn besser fragen können, wie er seine sporadischen Verkäufe auf Jahr- u. Wochenmärkten steuerlich verbucht...

    Bei ihm dürfte folgende Kleinunternehmerregelung greifen:

    https://www.steuertipps.de/lexikon/k...nehmerregelung


    Bestimmt ist es euch linken Freunden entgangen, dass ihr das Thema wiederum verfehlt habt.
    schimpanse2 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 07.12.2017, 17:28   #258
    schimpanse2
     
    Registriert seit: 21.09.2011
    Alter: 35
    Beiträge: 3.187
    Renommee-Modifikator: 15
    schimpanse2 ist ein sehr geschätzter Menschschimpanse2 ist ein sehr geschätzter Menschschimpanse2 ist ein sehr geschätzter Mensch
    Standard

    Der Aufschei der Linken und Ultralinken nach durch Linksextremisten und ebenso durch Muslime begangene Gewalttaten bleibt leider aus. Wie scheinheilig sind sie meist peinlich oft, die Linken und Ultralinken, wenn sie linke Gewalt ausblenden, aber ansonsten mit Tugendterror stigmatisierend unterwegs sind:

    https://www.welt.de/debatte/kommenta...er-Linken.html
    schimpanse2 ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 08.12.2017, 00:00   #259
    abrakadabra
     
    Benutzerbild von abrakadabra
     
    Registriert seit: 06.01.2016
    Wohnort: Am Arsch der Welt
    Geschlecht: männlich
    Alter: 51
    Beruf: Sozialer Dienstleister
    Beiträge: 4.876
    Renommee-Modifikator: 11
    abrakadabra wird schon bald berühmt werden
    Standard

    Zitat:
    Zitat von schimpanse2 Beitrag anzeigen
    Der Aufschei der Linken und Ultralinken nach durch Linksextremisten und ebenso durch Muslime begangene Gewalttaten bleibt leider aus. Wie scheinheilig sind sie meist peinlich oft, die Linken und Ultralinken, wenn sie linke Gewalt ausblenden, aber ansonsten mit Tugendterror stigmatisierend unterwegs sind:

    https://www.welt.de/debatte/kommenta...er-Linken.html
    Eine gerne von Rechtsradikalen angebrachte Scheinargumentation um sich selber die Täter, die zwar Menschen gerne selber pauschal stigmatisieren, zu Opfern zu stilisieren.
    Billig, längst widerlegt und obendrein noch plump.
    __________________
    Grundsätzlich erkennt man Rechtsextremismus nach Benz schon an vier Indizien:

    1.einem "übersteigerten Nationalgefühl"
    2.an festen Feindbildern
    3.am Glaube an das "Recht des Stärkeren"
    4.und am Anspruch, dass es Menschen unterschiedlicher
    Wertigkeit gibt


    "Die Partei artikuliert Hass und ermöglicht so klaren Rechtsextremismus."
    (Extremismusforscher Wolgang Benz über die AfD)
    abrakadabra ist offline   Mit Zitat antworten
    Alt 08.12.2017, 23:38   #260
    habanera
     
    Registriert seit: 25.09.2014
    Alter: 47
    Beiträge: 460
    Renommee-Modifikator: 0
    habanera ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
    Standard

    Zitat:
    Zitat von abrakadabra Beitrag anzeigen
    Insofern sollte man schon mehr Demokratie wagen, allerdings immer auch mit einer möglichst objektiven und seriösen Information, die solche Populisten nachhaltig widerlegt und entlarvt.
    Klingt so, als ob der "demokratische" Nachwuchs eines ehem. SS Leutenant papstlicher als der Papst sein möchte...
    habanera ist offline   Mit Zitat antworten
    Antwort

    Themen-Optionen Thema durchsuchen
    Thema durchsuchen:

    Erweiterte Suche

    Forumregeln
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
    Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

    BB-Code ist an.
    Smileys sind an.
    [IMG] Code ist an.
    HTML-Code ist aus.


    Ähnliche Themen
    Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
    Gefährliche Prosa Redaktion Aktuelle Nachrichten 0 28.07.2015 17:30
    gefährliche e-Mails micpartner Computer, Betriebssysteme, Internet, Programmieren 6 13.02.2012 20:50


    Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:04 Uhr.


    Powered by vBulletin® (Deutsch)
    Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
    gekennzeichnet mit
    JUSPROG e.V. - Jugendschutz
    freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.